Universität Wien FIND

Return to Vienna for the summer semester of 2022. We are planning to hold courses mainly on site to enable the personal exchange between you, your teachers and fellow students. We have labelled digital and mixed courses in u:find accordingly.

Due to COVID-19, there might be changes at short notice (e.g. individual classes in a digital format). Obtain information about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

180474 SE What we must do and what we may do to keep you healthy? (2008S)

Ethical problems in health promotion

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Continuous assessment of course work

Blocktermine April 2008:
Di 1.4./8.4./15.4./22.4.08: jeweils 9-13 Uhr, HS 2H (NIG, 2. Stock)
Mi 2.4./9.4./16.4./ jeweils 9-13 Uhr und 23.4.: 9-11 Uhr, jeweils HS 3C (NIG, 3. Stock)
Beginn: 1.4.

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 35 participants
Language: German

Lecturers

Classes

Currently no class schedule is known.

Information

Aims, contents and method of the course

Erkrankungsrisiken stehen in Zusammenhang mit individuellen Lebensgewohnheiten. Eine fettreiche Ernährung, zu wenig Bewegung, mangelnde Stressbewältigung, Nikotin- und Alkoholkonsum erhöhen beispielsweise das Risiko zu erkranken. Aber auch soziale Lebensbedingungen bergen Gesundheitsgefahren. Statistisch gesehen erkranken ärmere und ungebildete Menschen eher als reichere und gebildete. Hinzu kommen Gefahren, die - wie etwa die sog. Vogelgrippe - die Gesundheit aller bedrohen. Welche Verantwortung ergibt sich in diesem Zusammenhang für Einzelne und welche kommt den gesellschaftlichen Institutionen zu? Was müssen Gesellschaften tun, um die Gesundheit ihrer Mitglieder zu schützen (health protection)? Was müssen und dürfen sie tun, um die Gesundheit der Einzelnen zu erhalten und zu fördern (health promotion)? Inwieweit und wem gegenüber sind Einzelne verpflichtet, ihre Lebensweise so zu gestalten, dass sie ihre Erkrankungsrisiken minimieren?
In der LV werden diese Fragen anhand aktueller und konkreter Themen in ethischer Perspektive, d.h. unter Gesichtspunkten von Autonomie, Gerechtigkeit und Solidarität diskutiert werden. Die Teilnehmenden werden sich mit der Differenz von Medizin und Public Health befassen und dabei individual- und sozialethische Argumentationen analysieren.

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

Weltgesundheitsorganisation: Ottawa Charta, 1986
Daniel Callahan (Hg.): Promoting Healthy Behaviour: How Much Freedom? Whose Responsibility? Washington D.C.: Georgetown University Press 2000.

Association in the course directory

§ 4.1.3, BA M 12, PP § 57.3.3

Last modified: Mo 07.09.2020 15:36