Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

190082 SE Theory of Educational Science I: Education and Change (2018W)

Zur medienpädagogischen Bildungssoziologie Dieter Baackes.

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Kaum jemand hat unter Medienpädagog*innen die entscheidenden Begriffe Kompetenz und Medienkompetenz so sehr mitgeprägt wie Dieter Baacke. Im Sinne einer aktuellen Standortbestimmung der Medienpädagogik im Ensemble der Sozial-, Kultur- und Medienwissenschaften soll dieses Seminar daher ausgehend vom (am Institut für Bildungswissenschaft zur gänze digital erfassten) Gesamtwerk Dieter Baackes in seine medienpädagogische Bildungssoziologie einführen.

Bachelor-Student*innen sollen so didaktisch an die Medienpädagogik genauso herangeführt werden wie an die Grundlagen der (bildungs)wissenschaftlichen Gegenstandskonstitution. Baacke wird dabei als ein entscheidender Diskursbegründer begriffen, dessen kommunikationswissenschaftliche Modellierung der Kompetenz in den 1970er Jahren gerade durch die Rezeption von Medientheorien und die beständige Reflexion der medialen Produktionsbedingungen seiner Zeit das Konzept der Medienkompetenz, das begriffsgeschichtlich erstmals Ende der 1980er Jahre ausformuliert wurde, historisch möglich gemacht hat.

Dabei ist die Theoriebildung Baackes selbst ein herausragendes Beispiel für die Reflexion gesellschaftlicher (und medialer) Transformationen, weshalb sie sich besonders dafür eignet, das Verhältnis von Bildung, Medien und Gesellschaft zu diskutieren. Die didaktischen Ziele der Lehrveranstaltung bestehen mithin neben der Einführung in Baackes Modellierung der (Medien)Kompetenz auch in der allgemeinen Vermittlung von Grundlagen der Wissenschaftstheorie im Rahmen der Medienpädagogik. In diesem Zusammenhang sollen auch methodologische Unterschiede zwischen Diskursanalyse, Hermeneutik und Close Reading herausgearbeitet werden. Die Vermittlung der Inhalte erfolgt dabei im Sinne einer relationalen Webdidaktik (Moodle, Homepage, interaktive Gruppenarbeit etc.) und will dem Frontalunterricht durch auf Close Reading basierender Lektüre und Diskussion entgegenwirken.

Thursday 04.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 6 Sensengasse 3a 2.OG
Thursday 11.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 6 Sensengasse 3a 2.OG
Thursday 18.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 6 Sensengasse 3a 2.OG
Thursday 25.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 6 Sensengasse 3a 2.OG
Thursday 08.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 6 Sensengasse 3a 2.OG
Thursday 15.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 6 Sensengasse 3a 2.OG
Thursday 22.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 6 Sensengasse 3a 2.OG
Thursday 29.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 6 Sensengasse 3a 2.OG
Thursday 06.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum 6 Sensengasse 3a 2.OG
Thursday 13.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum 6 Sensengasse 3a 2.OG
Thursday 10.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 6 Sensengasse 3a 2.OG
Thursday 17.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 6 Sensengasse 3a 2.OG
Thursday 24.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 6 Sensengasse 3a 2.OG
Thursday 31.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 6 Sensengasse 3a 2.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Kein anderer deutschsprachiger Kommunikations- und Erziehungswissenschaftler hat die für Medienpädagog*innen entscheidenden Begriffe 'Kompetenz' und 'Medienkompetenz' so sehr mitgeprägt wie Dieter Baacke. Im Sinne einer aktuellen Standortbestimmung der Medienpädagogik im Ensemble der Sozial-, Kultur- und Medienwissenschaften soll dieses Seminar daher ausgehend vom (am Institut für Bildungswissenschaft digital erfassten) Gesamtwerk Dieter Baackes in seine medienpädagogische Bildungssoziologie einführen. Bachelor-Student*innen sollen so didaktisch an die Medienpädagogik genauso herangeführt werden wie an die Grundlagen der (bildungs)wissenschaftlichen Gegenstandskonstitution. Baacke wird dabei als ein entscheidender Diskursbegründer begriffen, dessen kommunikationswissenschaftliche Modellierung der Kompetenz in den 1970er Jahren gerade durch die Rezeption von Medientheorien und die beständige Reflexion der medialen Produktionsbedingungen seiner Zeit das Konzept der Medienkompetenz das erstmals Ende der 1980er Jahre ausformuliert wurde historisch möglich gemacht hat. Dabei ist die Theoriebildung Baackes selbst ein herausragendes Beispiel für die Reflexion gesellschaftlicher (und medialer) Transformationen, weshalb sie sich besonders dafür eignet, das Verhältnis von Bildung, Medien und Gesellschaft zu diskutieren.

Die didaktischen Ziele der Lehrveranstaltung bestehen mithin neben der Einführung in Baackes Modellierung der (Medien)Kompetenz auch in der allgemeinen Vermittlung von Grundlagen der Wissenschaftstheorie im Rahmen der Medienpädagogik. In diesem Zusammenhang sollen auch methodologische Unterschiede zwischen Diskursanalyse, Hermeneutik und Close Reading herausgearbeitet werden.

Die Vermittlung der Inhalte erfolgt dabei im Sinne einer relationalen Webdidaktik (Moodle, Homepage, interaktive Gruppenarbeit etc.).

Assessment and permitted materials

• Close Reading der durchgenommenen Texte aus dem Gesamtwerk Dieter Baackes
• Aktive Mitarbeit in der Diskussion der jeweiligen Texte und Referate
• Pro Teilnehmer*in ein Impulsreferat / Mediale Präsentation
• Erstellen einer annotierten Bibliografie
• Erstellen einer Abschlussarbeit (rund 15–20 Seiten, einzeilig, 12 pt)

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

Barberi, Alessandro (2017; im Druck): Von Kompetenz, Medien und Medienkompetenz. Dieter Baackes interdisziplinäre Diskursbegründung der Medienpädagogik als Subdisziplin einer sozialwissenschaftlich orientierten Kommunikationswissenschaft, in: Trültzsch-Wijnen, Christine W. (Hg.): Medienpädagogik. Eine Standortbestimmung (Band 1 der Reihe Medienpädagogik), Baden-Baden, Nomos, o. S.
Baacke, Dieter (1973): Kommunikation und Kompetenz: Grundlegung einer Didaktik der Kommunikation und ihrer Medien, Weinheim/München: Juventa.
Baacke, Dieter (1987): Jugend und Jugendkulturen, Weinheim/München: Juventa.
Baacke, Dieter (1999): Medienkompetenz als zentrales Operationsfeld von Projekten, in: Baacke, Dieter et al. (Hg.): Handbuch Medien: Medienkompetenz. Modelle und Projekte, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), 3135, online unter: http://www.gmkpb.de/bibliothek/baacke_meko.html (letzter Zugriff: 12.11.2016).

Association in the course directory

M3a

Last modified: Mo 07.09.2020 15:37