Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

190208 SE Counseling and Counseling Research (2017S)

Intersubjectivity in psychoanalysis and systemic therapy and counseling

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Continuous assessment of course work

Die Anwesenheit in der ersten Sitzung ist Voraussetzung zur Teilnahme am Seminar.

Bitte entnehmen Sie die curriculären Voraussetzungen zur Teilnahme der Studienordnung Masterstudium unter http://senat.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/senat/Konsolidierte_Curricula/Master/MA_Bildungswissenschaft.pdf

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Friday 28.04. 15:00 - 19:00 Seminarraum 6 Sensengasse 3a 2.OG
Saturday 29.04. 11:30 - 16:30 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Friday 26.05. 15:00 - 20:00 Seminarraum 4 Sensengasse 3a 1.OG
Saturday 27.05. 11:30 - 16:30 Seminarraum 4 Sensengasse 3a 1.OG
Friday 23.06. 15:00 - 20:00 Seminarraum 4 Sensengasse 3a 1.OG
Saturday 24.06. 11:30 - 16:30 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Inhalte der LV:
Zeitgenössisch-psychoanalytisch orientiertes Denken und Verstehen geht davon aus, dass frühe intersubjektive Beziehungserfahrungen und Wechselwirkungs-prozesse bedeutsam für die Ausbildung von Denk- und Verhaltensmustern sind, die auch die späteren Beziehungswahrnehmungen bestimmen (können).
Systemische Therapie- und Beratungsansätze analysieren kontextabhängige Beziehungsvariablen und versuchen auf Basis eines intersubjektiven und dynamischen Beziehungsverständnisses (bisherige) Kommunikationsmuster zu sondieren und Erweiterungsmöglichkeiten für Konflikte zu entwickeln, die "außerhalb" bisheriger Lösungsversuche stehen.

Ziele der LV:
Einsatz und Ziel des Seminares ist es, diesen beiden Ansätzen ideengeschichtlich und praxeologisch über die Figur der Intersubjektivität nachzuspüren und darin Unterschiede wie Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten.
Dazu werden grundlagen- und ideengeschichtliche Texte aus beiden Strömungen herangezogen, die die dahinterstehende Anthropologie, Psychologie und Epistemologie der Ansätze erkennbar werden lassen (etwa aus dem Sozialkonstruktivismus und entspr. Einführungen in die sog. intersubjektive Psychoanalyse).

Im Vordergrund steht eine transdisziplinäre Sensibilisierung für die (entwicklungs-)psychologischen und postmodernen Hintergründe von Denk- und Verhaltensmustern und ihre psychoanalytische wie systemisch orientierten Betrachtungsmöglichkeiten und Implikationen.

didaktische Methoden: generell: Lektüre - Reflexion - Präsentation - Evaluation
-'Think -pair -share'
- Einzelreferate/Impulsreferate
- Kleingruppenarbeit mit unterschiedlichen Fragestellungen an die Texte
- anschließende Präsentation und Diskussion
- Expertengruppenpuzzle
- Plenarphasen und Einzelreferate/Impulsreferate + Diskussionen im Wechsel
- 'Worldcafé-Methode'
- 'Placemat'-Methode

Assessment and permitted materials

- wissenschaftlich-fundierte Literaturrecherche und Forschungsfrage (20% der Gesamtbewertung)
- Gruppenimpulsreferat inkl. Handout & anschl. Diskussion im Plenum (40% der Gesamtbewertung)
- Abfassung einer SE-Arbeit (40% der Gesamtbewertung)

Minimum requirements and assessment criteria

- regelmäßige Anwesenheit (max. 1 Fehleinheit)
- proaktive Teilnahme an der Lehrveranstaltung
- wissenschaftliche Lektüre/Literaturaufträge
- Gruppenpräsentation + -diskussion
- Anfertigung und Abgabe der Teilleistungen

Examination topics

Reading list

Wird über den begleitenden Moodle-Kurs zur Verfügung gestellt.
In der ersten Einheit werden die Referatstexte für die Gruppenimpulsreferate vergeben!

Association in the course directory

WM-M15

Last modified: Mo 07.09.2020 15:37