Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

190278 SE Processes of Development in Counseling and Psychotherapy (2019S)

Psychosocial councelling in institutional contexts

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 04.04. 15:00 - 20:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Friday 05.04. 09:45 - 15:45 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Thursday 23.05. 15:00 - 20:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Friday 24.05. 09:45 - 15:45 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Psychosoziale Beratung basiert als soziale Intervention methodisch auf Dialog und Interaktion. Die häufig schwierigen und vielfältigen Problemlagen der Ratsuchenden machen individuell zugeschnittene Beratungs-Settings und präventive Angebote erforderlich. Im
Zentrum psychoanalytischer und Psychoanalytisch- Pädagogischer Beratung steht das Verstehen ubw. also nicht gewusster und von daher zunächst fremder - Bedeutungs-und Sinnzusammenhäge.
- Sie generiert ihre Erkenntnisse wesentlich aus dem psychoanalytisch-pädagogischen Dialog zwischen Beraterin oder Berater und der oder dem Ratsuchenden.
- Sie nähert sich nicht- wissend dem Un-Gewussten, dem Un-Ge-Nannten und Fremden, das der Ratsuchende mitbringt und vorstellt.
- Sie beforscht nicht die ratsuchenden Personen und deren Probleme, sondern das Interaktionsfeld : Ratsuchende Person und Beraterin oder Berater im Kontext der Institution, in der die Beratung angeboten und abgerufen wird.

Im Seminar sollen sowohl theoretische als auch methodische Zugänge erabeitet werden anhand von Vorträgen, Literaturstudium, Referaten, Film.

Assessment and permitted materials

Regelmäßige Teilnahme
Referate oder Seminararbeiten

Minimum requirements and assessment criteria

Prüfungsrelevant sind:
1. Regelmäßige Teilnahme;
2. Ausarbeitung und Präsentation eines Referats im Team d.h. in einer Gruppe (mind. 2 – max. 5 TeilnehmerInnen) unter Einbezug unterschiedlichster Methoden: Fishbowl, Speeddating, Rollenspiel, Quiz, Film etc. und schriftliche Abgabe des Referats bis Semesterende (mit Kennzeichnung, wer für welchen Teil hauptverantwortlich ist);
Alternativ (wenn alle Referate vergeben sein sollten)
Hausarbeit / Seminararbeit nach Semesterende (jeweils 2-3 Studierende sollten ein Thema bearbeiten). Die Themen werden noch bekannt gegeben.
3. Abschlussreflexion: Zusammenfassung der Inhalte der Lehrveranstaltung unter besonderer Berücksichtigung des persönlichen Lernfortschritts. (Nach Ende der LV).

Examination topics

Reading list

Seminarplan, Literatur, Texte sowie Eintragungsliste für Referate stehen auf Moodle zur Verfügung. Bitte tragen Sie sich schnellstmöglich ein!!!!!!!

Association in the course directory

M7.3

Last modified: Mo 07.09.2020 15:37