Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

200141 SE Advanced Seminar: Mind and Brain (2018W)

Kognitive Modellierung mit Prolog

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 20 - Psychologie
Continuous assessment of course work

Dieses Vertiefungsseminar kann für alle Schwerpunkte absolviert werden.

Vertiefungsseminare können nur fürs Pflichtmodul B verwendet werden! Eine Verwendung fürs Modul A4 Freie Fächer ist nicht möglich.

Registration/Deregistration

Details

max. 20 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Keine Veranstaltung am 4.10.2018, erster Termin: 11.10.2018

Thursday 11.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal C Psychologie, NIG 6.Stock A0618
Thursday 18.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal C Psychologie, NIG 6.Stock A0618
Thursday 25.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal C Psychologie, NIG 6.Stock A0618
Thursday 08.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal C Psychologie, NIG 6.Stock A0618
Thursday 15.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal C Psychologie, NIG 6.Stock A0618
Thursday 22.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal C Psychologie, NIG 6.Stock A0618
Thursday 29.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal C Psychologie, NIG 6.Stock A0618
Thursday 06.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal C Psychologie, NIG 6.Stock A0618
Thursday 13.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal C Psychologie, NIG 6.Stock A0618
Thursday 10.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal C Psychologie, NIG 6.Stock A0618
Thursday 17.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal C Psychologie, NIG 6.Stock A0618
Monday 21.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal G Psychologie, Liebiggasse 5, 2. Stock

Information

Aims, contents and method of the course

In diesem Vertiefungsseminar lernen wir PROLOG kennen, das in den 1970er-Jahren von Alain Colmerauer an der Universität Marseille entwickelt wurde. PROLOG (Programmation en Logique) wurde in erster Linie für Sprachverarbeitung entwickelt; allerdings kann man damit auch in eleganter Weise logische Beziehungen, Schlussfolgerungen und Dinge programmieren, die man als künstliche Intelligenz bezeichnen könnte. Wir wollen das System nutzen, um einfache kognitionspsychologische Modelle zu implementieren und bestimmte wiederkehrende Fehler beim quantitativen Schlussfolgern automatisiert zu erkennen. Im Seminar werden in erster Linie Übungsblätter mit Aufgaben bearbeitet. Bitte eigenen Laptop mitbringen und SWI-Prolog (www.swi-prolog.org) installieren.

Assessment and permitted materials

Schriftlich ausgearbeitete Übungsaufgabe, Präsentation, kontinuierliche, aktive Mitarbeit im Seminar

Minimum requirements and assessment criteria

Die Präsentation muss „gut genug“ sein, damit wir Stoff zum gemeinsamen Überlegen haben. Benotet wird die schriftlich anzufertigende Übungsaufgabe anhand von Kriterien wie sprachlicher Klarheit, APA-Konformität, Geschlossenheit der Dokumentation, Originalität

Examination topics

(entfällt)

Reading list

Opwis, K., & Plötzner, R. (1996). Kognitive Psychologie mit dem Computer. Ein Einführungskurs zur Simulation geistiger Leistungen mit Prolog. Heidelberg: Spektrum.
Clocksin, W. F., & Mellish, C. S. (2003). Programming in Prolog using the ISO standard. Berlin: Springer.
Levesque, H. J. (2012). Thinking as Computation. MIT Press.

Weiterführende Literatur (deutlich fortgeschritten)
Sterling, L. S., & Shapiro, E. Y. (1994). The Art of Prolog. MIT Press.
O'Keefe, R. A. (2009). The Craft of Prolog. MIT Press.

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:37