Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

210001 VO M3/M4/M5/M7 Lecture (2010W)

Im Spannungsfeld zwischen Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Staat

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 05.10. 18:30 - 21:30 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Tuesday 12.10. 18:30 - 21:30 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Tuesday 19.10. 18:30 - 21:30 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Tuesday 09.11. 18:30 - 21:30 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Tuesday 16.11. 18:30 - 21:30 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Tuesday 23.11. 18:30 - 21:30 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Tuesday 30.11. 18:30 - 21:30 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Tuesday 07.12. 18:30 - 21:30 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Tuesday 14.12. 18:30 - 21:30 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Tuesday 11.01. 18:30 - 21:30 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Tuesday 18.01. 18:30 - 21:30 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Tuesday 25.01. 18:30 - 21:30 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8

Information

Aims, contents and method of the course

Assessment and permitted materials

written exam in the unit 25th of January 2011

Minimum requirements and assessment criteria

Die Ringvorlesung hat sich zum Ziel gesetzt

1.) eine umfassende Kenntnis der politischen und wirtschaftspolitischen Zusammenhänge Lateinamerikas aus aktueller Sicht zu vermitteln,

2.) das Spannungsverhältnis zwischen Staat und zivilgesellschaftlichen Organisationen anhand konkreter Länder und Fallbeispiele aufzuzeigen,

3.) aufbauend auf den Erfahrungen indigener Kulturen allgemein die Konzepte von politischer Partizipation zu diskutieren,

4.) ergebnisorientierte Debatten über Modelle der Demokratisierung wirtschaftlicher Einrichtungen (Kooperativen, Unternehmen transnationaler Austauschbeziehungen) zu führen,

5.) sozialwissenschaftliche Analysen der lateinamerikanischen partizipativ-demokratischen Erfahrungen (z. B. partizipatives Budget, multiethnischer und plurikultureller Staat oder „Vernetzungsgesellschaft“) auszuarbeiten,

6.) den StudentInnen Gelegenheit zu geben, über die eingeladenen ReferentInnen Kontakte zu lateinamerikanischen Forschungseinrichtungen und zivilgesellschaftlichen Akteursgruppen zu knüpfen.

Examination topics

Erstens sollen die zivilgesellschaftlichen Prozesse und demokratiepolitischen Reformen im Rahmen der unterschiedlichen politischen Prozesse überblicksmäßig aufgezeigt werden. Erfahrungen wie das partizipative Budget (Beteiligungshaushalt), die indigenen Autonomieprozesse und die auf den Gedanken der Solidarökonomie basierenden Organisationsformen sollen dabei ebenso beleuchtet werden, wie der Organisationsprozess der Alianza Social Continental (ASC), der zum Scheitern des von den USA ausgegangenen Projekts der kontinentalen Freihandelszone ALCA (Alianza de Libre Comercio de las Amércias) führte.

Zweitens sollen verschiedene Länderbeispiele mit unterschiedlichen Problemstellungen verknüpft und analysiert werden: Brasilien mit der Solidarökonomie, Venezuela mit der Sozialismusdebatte, Bolivien und Ecuador mit dem Vielvölkerstaat (Estado multiétnico y plurinacional), Argentinien mit der globalen Wirtschaftskrise und Chile im historischen Vergleich mit der Allende-Zeit. Als Gegenbeispiel soll Mexiko beleuchtet werden, wo sich für 2010 große Auseinandersetzungen im Spannungsfeld zwischen Zivilgesellschaft und Staat abzeichnen.

Und drittens soll auf die wachsenden regionalen und kontinentalen Vernetzungsprozesse zivilgesellschaftlicher und staatlicher Akteure eingegangen werden, die sich heute in einer mehr oder minder offenen Auseinandersetzung mit den transnationalen Unternehmen befinden. In diesem Zusammenhang soll auf die demokratiepolitischen Rückwirkungen der interregionalen Zusammenschlüsse wie Mercosur, Andenpakt und die Zentralamerikanische Integration eingegangen werden, andererseits aber auch auf das von Venezuela ausgehende Vision eines eigenständigen Integrationsprozesses im Rahmen der Alianza Bolivariana de las Américas (ALBA).

Dabei soll trotz der Vielfalt der angebotenen Darstellungen und Analysen die Diskussion über die zeitgenössischen Demokratisierungsprozesse immer im Vordergrund stehen und im Laufe der Ringvorlesung schrittweise vertieft werden.

Reading list

Gabriel,Leo/Berger, Herbert: Lateinamerikas Demokratien im Umbruch.
Mandelbaum, Wien 2010
http://www.mandelbaum.at/books/761/7323

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:38