Universität Wien FIND

210035 LK BAK5: LK History of Theory and Debates on Theory (2018S)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Continuous assessment of course work

A registration via u:space during the registration phase is required. Late registrations are NOT possible.
Students who miss the first lesson without prior notification will lose their seat in the course.

Follow the principles of good scientific practice.

The course instructor may invite students to an oral exam about the student’s written contributions in the course. Plagiarized contributions have the consequence that the course won’t be graded (instead the course will be marked with an ‘X’ in the transcript of records).

Details

max. 50 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 05.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Monday 19.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Monday 09.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Monday 16.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Monday 23.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Monday 30.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Monday 07.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Monday 14.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Monday 28.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Monday 04.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Monday 11.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Monday 18.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Monday 25.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Zu den charakteristischen Problemkonstellationen der Gegenwartsgesellschaft zählt neben Austeritätspolitik und dem globalen Aufschwung nationalistischer Regierungen und rechtsextremer Bewegungen auch das wachsende Unbehagen an der liberalen Demokratie. Anstatt die Demokratie nun national einzuhegen oder sie durch autoritäre Regierungsformen zu ersetzen, fragen wir nach demokratischen Radikalisierungen. Wir werden herausarbeiten, worin angesichts dieser Zeitdiagnosen die praktische Wirksamkeit der elaborierten Theorien der radikalen Demokratie bestehen kann. Was ist radikal an der radikalen Demokratie? Steht Liberalismus im Widerspruch zur Demokratie? Wie bedrohen Nationalismus und Autoritarismus die Demokratie? Ist die Demokratie unweigerlich an die staatliche Ebene gebunden oder ist sie auch auf globaler oder städtischer Ebene möglich? Was sind die Grenzen der Demokratie? Was wäre eine experimentelle Demokratie?

In dem Lektürekurs werden theoretische Konzepte, Debatten und Themenfelder im Anschluss an das Feld der radikalen Demokratie bearbeitet. Schwerpunkte des Kurses bildet der kritische Umgang mit theorierelevanten Texten, Argumentationsstrukturen, Thesen, Fragestellungen und Begriffsdefinitionen. Wir werden klassische und gegenwärtige Texte kontextualisieren, ihre Aktualität und Praxisrelevanz herausarbeiten und nach ihren wissenschaftstheoretischen Grundlagen fragen. Dadurch werden sowohl Fertigkeiten im Umgang mit theoretischen Argumentationsweisen und politisch-theoretischen Texten, als auch deren Anwendung auf aktuelle Debatten als zentrale Kompetenzen politikwissenschaftlichen Arbeitens vermittelt und geübt.

Assessment and permitted materials

Intensive und strukturierte Lektüre politisch-theoretischer Texte (Primär- und Sekundärliteratur)
Diskussionen in Kleingruppen und im Plenum
Mündliche und schriftliche Präsentation und Interpretation der gelesenen Texte
Schriftliche Übungen

Minimum requirements and assessment criteria

Anwesenheit (max. zwei Fehlstunden)
Mitarbeit (schriftliche Übungen) (49%)
Abschlussarbeit (Textumfang von 10 Seiten) (51%)

Examination topics

Schlagworte: Demokratietheorie, radikale Demokratie, Liberalismus, demokratischer Radikalismus, radikale Philosophie, Staat, Politik, das Politische, Öffentlichkeit.

Reading list

Die zu lesenden Texte und weitere Informationen finden sie auf der Moodle-Lernplattform des Seminars unter moodle.univie.ac.at.

Abensour, Miguel (2012): Demokratie gegen den Staat: Marx und das machiavellische Moment. Berlin.

Balibar, Etienne (2012): Gleichfreiheit. Politische Essays. Berlin.

Brown, Wendy (2012): Wir sind jetzt alle Demokraten. In: edition Suhrkamp 2611: Demokratie? Eine Debatte. Frankfurt a.M., S. 55-71.

Flügel, Oliver / Heil, Reinhard / Hetzel, Andreas (Hrsg.) (2004): Die Rückkehr des Politischen. Demokratietheorien heute. Darmstadt.

Laclau, Ernesto / Mouffe, Chantal (1991): Hegemonie und radikale Demokratie. Zur Dekonstruktion des Marxismus. Wien.

Lefort, Claude/ Gauchet, Marcel (1990): „Über die Demokratie: Das Politische und die Instituierung des Gesellschaftlichen“, in Ulrich Rödel et al. (Hg.): Autonome Gesellschaft und libertäre Demokratie. Frankfurt am Main.

Mill, John Stuart (1986): Über die Freiheit. Stuttgart.

Mouffe, Chantal (2008): Das demokratische Paradox. Wien.

Rancière, Jacques (2011): Der Hass der Demokratie. Berlin.

Rancière, Jacques / Badiou, Alain (1996): Politik der Wahrheit. Wien.

Rödel, Ulrich (Hrsg.) (1990): Autonome Gesellschaft und libertäre Demokratie. Frankfurt/Main.

Association in the course directory

Last modified: Th 18.10.2018 11:28