Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

210036 LK BAK5: History of Theory and Debates on Theory (2018W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Continuous assessment of course work

A registration via u:space during the registration phase is required. Late registrations are NOT possible.
Students who miss the first lesson without prior notification will lose their seat in the course.

Follow the principles of good scientific practice.

The course instructor may invite students to an oral exam about the student’s written contributions in the course. Plagiarized contributions have the consequence that the course won’t be graded (instead the course will be marked with an ‘X’ in the transcript of records).

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

max. 50 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 09.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Tuesday 16.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Tuesday 23.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Tuesday 30.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Tuesday 06.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Tuesday 13.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Tuesday 20.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Tuesday 27.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Tuesday 04.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Tuesday 11.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Tuesday 08.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Tuesday 15.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Tuesday 22.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Tuesday 29.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

In dem Lektürekurs werden theoretische Konzepte, Debatten und Problemstellungen ideengeschichtlich am Beispiel der Felder Radikale Demokratie und Digitalisierung bearbeitet. Im Mittelpunkt steht dabei der kritische Umgang mit Argumentationsstrukturen, Fragestellungen und Begriffsdefinitionen. Wir werden klassische und gegenwärtige Texte kontextualisieren, sie auf ihre Aktualität und Praxisrelevanz hin befragen und deren wissenschaftstheoretische Grundlagen herausarbeiten. Dadurch werden sowohl Fertigkeiten im Umgang mit theoretischen Argumentationsweisen und politisch-theoretischen Texten, als auch deren Anwendung auf aktuelle Debatten als zentrale Kompetenzen politikwissenschaftlichen Arbeitens vermittelt und geübt.

Klassische politikwissenschaftliche Konzepte wie Politik, Staat, Souveränität, Demokratie, Partizipation, Repräsentation, Gleichheit, Freiheit und Öffentlichkeit werden ebenso Gegenstand des Lektürekurses sein wie Fragen danach, inwiefern sich diese Konzepte im Zuge der Digitalisierung wandeln. Wie lässt sich die These von einem kybernetisch induzierten „Verschwinden des Politischen“ bzw. einem „Ende der Politik“ bewerten (Baudrillard, Tiqqun, Flusser)? Inwiefern unterscheiden sich gegenwärtige Formen und Theorien der (digitalen) Technokratie von klassischen Modellen der politischen Ideengeschichte wie Platons Expertokratie und Hobbes homogenem Souveränitätsmodell? Welche Potenziale bietet die Digitalisierung für eine radikale Demokratie, welche Grenzen werden ersichtlich? Lassen sich neue Formen technopolitischer Kollektivität, neue Partizipations- und Freiheitsverständnisse erkennen? Wie verändern sich schließlich der politische Diskurs, der Konsens bzw. Dissens sowie die Formen des Antagonismus in einer zunehmend algorithmisch und entscheidungslogisch ausgerichteten, virtuellen ‘polis’? Im Anschluss an Foucault ließe sich schließlich fragen: Wie werden wir in diesem zunehmend digitalisierten Raum regiert – ist es sinnvoll, von einer neuen „algorithmischen Gouvernementalität“ (Rouvroy) zu sprechen? Und wie wäre es möglich, „nicht dermaßen regiert zu werden“?

Assessment and permitted materials

Intensive und strukturierte Lektüre politisch-theoretischer Texte (Primär- und Sekundärliteratur)
Diskussionen in Kleingruppen und im Plenum
Mündliche und schriftliche Präsentation und Interpretation der gelesenen Texte
Schriftliche Übungen

Minimum requirements and assessment criteria

Anwesenheit (max. zwei Fehlstunden)
Mitarbeit (schriftliche Übungen) (49%)
Abschlussarbeit (Textumfang von 10 Seiten) (51%)

Examination topics

Schlagworte: Politik, Staat, Souveränität, Demokratie, Partizipation, Repräsentation, Gleichheit, Freiheit, Digitale Demokratie, Kybernetische Governance, Black-Box-Society, algorithmic governmentality, Technokratie, digitale Öffentlichkeit, smart city, Technopolitik, Datensouveränität, Demokratietheorie, radikale Demokratie

Reading list

Anders, Günther (1998) Die Antiquiertheit des Menschen, Bd. II. Über die Zerstörung des Lebens im Zeitalter der dritten Revolution. Munich: C.H. Beck.
Arendt, Hannah (2007) Vita activa. Oder vom tätigen Leben. München: Piper.
Balibar, Etienne (2012) Gleichfreiheit. Politische Essays. Berlin.
Baudrillard, Jean (2008) Warum ist nicht alles schon verschwunden? Berlin: Matthes & Seitz.
Baudrillard, Jean (2010) Kool Killer oder der Aufstand der Zeichen. Berlin: Matthes & Seitz.
Bria, Francesca/ Morozov, Evgeny (2017) Die smarte Stadt neu denken. Wie urbane Technologien demokratisiert werden können. Verfügbar online: https://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/sonst_publikationen/Die_smarte_ Stadt_neu_denken.pdf.
Brown, Wendy (2012) Wir sind jetzt alle Demokraten. In: Giorgio Agamben et al.: Demokratie? Eine Debatte. Frankfurt a.M.: Suhrkamp, S. 55-71.
Bröckling, Ulrich (2017) Gute Hirten führen sanft. Über Menschenregierungskünste. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.
Buckermann, Paul; Koppenburger, Anne; Schaupp, Simon (eds.) (2017) Kybernetik, Kapitalismus, Revolutionen. Emanzipatorische Perspektiven im technologischen Wandel. Münster: Unrast.
Christl, Wolfie/ Spiekermann, Sarah (2016) Networks of Control. A Report on Corporate Surveillance, Digital Tracking, Big Data & Privacy. Wien: Facultas.
Deutsch, Karl (1963) The Nerves of Government, New York: The Free Press.
Ellul, Jacques (1964) The Technological Society. New York: Random House.
Fichter, Adrienne (Hg.) (2017) Smartphone-Demokratie. Zürich: NZZ Libro.
Flusser, Vilém (1998) Kommunikologie. Frankfurt a.M.: S. Fischer.
Foucault, Michel (1999) In Verteidigung der Gesellschaft. Vorlesungen am Collège de France (1975-1976). Frankfurt a.M.: Suhrkamp.
Foucault, Michel (2006) Sicherheit, Territorium, Bevölkerung. Geschichte der Gouvernementalität I. Vorlesungen am Collège de France 1977/1978. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.
Galloway, Alexander (2014) “The Cybernetic Hypothesis,” differences 25(1), 197–131.
Habermas, Jürgen (1968) Technik und Wissenschaft als Ideologie. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.
Hobbes, Thomas (2017) Leviathan. London: Penguin.
Hörl, Erich (Hg.) (2011) Die technologische Bedingung. Berlin: Suhrkamp.
Howard, Philip N. (2015) Pax Technica. How the Internet of Things May Set Us Free or Lock Us up. New Haven, CA: Yale University Press.
Khanna, Parag. (2017) Technocracy in America. Charleston, South Carolina: CreateSpace Independent Publishing Platform.
Laclau, Ernesto / Mouffe, Chantal (1991): Hegemonie und radikale Demokratie. Zur Dekonstruktion des Marxismus. Wien: Turia + Kant.
Lovink, Geert (2016) „On the Social Media Ideology,“ e-flux Journal #76, online verfügbar: http://www.e-flux.com/journal/75/67166/on-the-social-media-ideology/.
Mersch, Dieter (2013) Ordo ab Chao – Order from Noise. Zurich: diaphanes.
Mill, John Stuart (1986) Über die Freiheit. Stuttgart: Reclam.
Morozov, Evgeny (2014) To Save Everything, Click here. Technology, Solutionism and the Urge to fix Problems that don’t exist. London: Penguin.
Mouffe, Chantal (2008) Das demokratische Paradox. Wien: Turia + Kant.
Noveck, Beth (2015) Smart Citizens, Smarter State. The Technology of Expertise and the Future of Governing. Cambridge, MA: Harvard University Press.
O’Neil, Cathy (2016) Weapons of Math Destruction. How Big Data increases Inequality and threatens Democracy. London: Penguin.
Pasquale, Frank (2015) The Black Box Society. The Secret Algorithms that Control Money and Information. Cambridge, MA: Harvard University Press.
Platon (1989) Der Staat. Hamburg: Felix Meiner.
Rancière, Jacques (2011) Der Hass der Demokratie. Berlin: August Verlag.
Rancière, Jacques / Badiou, Alain (1996): Politik der Wahrheit. Wien: Turia + Kant.
Rousseau, Jean-Jacques (2018) Vom Gesellschaftsvertrag. Berlin: Suhrkamp.
Rousseau, Jean-Jacques (2018) Vom Gesellschaftsvertrag. Berlin: Suhrkamp.
Seibel, Benjamin (2016) Cybernetic Government. Wiesbaden: Springer.

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:38