Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

210074 SE BA 10 International Politics and Development (2010W)

Theoretische Ränder der Internationele politischen Ökonomie

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Continuous assessment of course work

Vorbesprechung am 14.10.2010 11:30 bis 13:00 im HS1 (A212), NIG 2. Stock

Bitte beachten Sie folgende festgelegte Termine:
Doppelsitzungen (9.45 - 13.00): 21.10. - 4.11. - 18.11. - 2.12. - 13.1.
Einzeltermine (11.30 - 13.00): 14.10. (Vorbesprechung) - 20.1. - 27.1.

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 50 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 21.10. 09:45 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Thursday 04.11. 09:45 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Thursday 18.11. 09:45 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Thursday 02.12. 09:45 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Thursday 16.12. 09:45 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Thursday 13.01. 09:45 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Thursday 27.01. 09:45 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Klassische Ansätze der Internationalen Politischen Ökonomie (IPÖ) beschäftigen sich häufig aus einer Makroperspektive mit den großen Fragen und Akteuren der globalen Wirtschaft oder der internationalen Politik. Dabei, so die Ausgangsthese dieses Seminars, werden wichtige Aspekte, Themen und Dynamiken vernachlässigt, z.B. wie schreiben sich globale Verhältnisse in lokale Situationen und den Alltag ein, oder wie bildet sich Globalität erst durch viele lokale Wahrnehmungen und Handlungen. Makroperspektiven werden der Vielfalt der Verhältnisse und Vorgänge meist nicht gerecht und unterschätzen zudem die Handlungsspielräume von lokalen Akteur_innen. Ziel dieses theoriebasierten Seminars ist es, diese ‚Ränder’ der IPÖ mithilfe von entsprechenden theoretischen Ansätzen (oft auch aus anderen sozialwissenschaftlichen Disziplinen wie Ethnologie, Geographie oder Soziologie) zu erschließen. Beispiel hierfür sind Theorien zu: Migration, Global-lokal, IPÖ und Alltag, feministische/postkoloniale Ansätze usw.

Assessment and permitted materials

Anwesenheitspflicht; Lesen aller Texte (der Großteil der Texte ist auf Englisch, so dass gute Englisch-Kenntnisse erforerlich sind); Schriftliche Zusammenfassung aller Texte vor der jeweiligen Seminarsitzung; Vorbereitung einer Sitzung in Gruppenarbeit; Hausarbeit, in er schwerpunktmäßig eine Theorie aufgearbeitet wird.

Minimum requirements and assessment criteria

Im Seminar soll über verschiedene Methoden das Arbeiten mit Theorien erlernt werden.
Dabei werden mehrere Fragen unsere gemeinsame Lektüre anleiten:
**Was bekommen die einzelnen Perspektiven in den Blick? Was lassen Sie aus?
**Welche Möglichkeiten der Verbindung gibt es zwischen den verschiedenen Ansätzen?
**Wie können wir Texte aus anderen Disziplinen in explizit politikwissenschaftliche Fragestellungen integrieren bzw. für politikwissenschaftliche Fragestellungen nutzbar machen?

Examination topics

Reading list

Reader wird zu Beginn des Semesters zur Verfügung gestellt

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:38