Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

210093 SE BAK18: Bachelor's Seminar (2018W)

12.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Continuous assessment of course work

A registration via u:space during the registration phase is required. Late registrations are NOT possible.
Students who miss the first lesson without prior notification will lose their seat in the course.

Follow the principles of good scientific practice.

The course instructor may invite students to an oral exam about the student’s written contributions in the course. Plagiarized contributions have the consequence that the course won’t be graded (instead the course will be marked with an ‘X’ in the transcript of records).

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 11.10. 08:00 - 09:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Thursday 18.10. 08:00 - 09:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Thursday 25.10. 08:00 - 09:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Thursday 08.11. 08:00 - 09:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Thursday 15.11. 08:00 - 09:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Thursday 22.11. 08:00 - 09:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Thursday 29.11. 08:00 - 09:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Thursday 06.12. 08:00 - 09:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Thursday 13.12. 08:00 - 09:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Thursday 10.01. 08:00 - 09:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Thursday 17.01. 08:00 - 09:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Thursday 24.01. 08:00 - 09:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Thursday 31.01. 08:00 - 09:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Ziel des Bachelorseminars ist die selbstständige Erarbeitung einer wissenschaftlichen Arbeit: Dies umfasst die Entwicklung eines wissenschaftlichen Forschungskonzepts, der eigenständigen empirischen Datenerhebung und/oder -auswertung, sowie die Verfassung eines wissenschaftlichen Aufsatzes (BA-Arbeit).
Im Bachelorseminar werden die Studierenden ein Forschungskonzept und eine Fragestellung erarbeiten und diese im Seminar vorstellen. Diese werden in den Sitzungen mit den Studierenden und dem LV-Leiter diskutiert. Neben der fortlaufenden Arbeit an der Bachelorarbeit werden im Seminar Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens wiederholt.
Inhaltliche Schwerpunktsetzungen umfassen das Kernfach Politisches System Österreichs und die Europäische Union.

Assessment and permitted materials

Folgende Teilleistungen müssen im Laufe des BA-Seminars erbracht werden:
(1) Erstellung und Abgabe eines schriftlichen Konzepts für die BA-Arbeit
(2) Aktive Mitarbeit (Präsentation des Konzepts bzw. des Fortschritts der BA-Arbeit)
(3) Anwesenheitspflicht in Plenarsitzungen sowie ein individueller Besprechungstermin
(4) Verfassen einer Bachelorarbeit im Umfang von 8.500 bis 12.000 Wörtern (ca 30-40 Seiten) zuzüglich Literaturverzeichnis, Deckblatt, Plagiatserklärung und allfälliger Anhänge;
Die Fristen für die Abgabe der schriftlichen Leistungen sind mit 05.01.2019 (Forschungskonzept) sowie 30.04.2019 (Bachelorarbeit) fixiert. Abzugeben sind diese Arbeiten durch Hochladen auf Moodle, die Bachelorarbeit soll zudem in einer gebundenen Fassung im Sekretariat des Instituts für Politikwissenschaft (Zi B218, NIG 2. Stock) eingereicht werden.
Feedback durch die LV-Leitung erfolgt neben den Plenarsitzungen mündlich auf das Forschungskonzept in einer Einzelbesprechung sowie schriftlich auf die eingereichte BA-Arbeit. Bei Bedarf kann Feedback zudem auf einzelne Teile der BA-Arbeit vor der Abgabe eingeholt werden, dies ist extra zu vereinbaren.

Minimum requirements and assessment criteria

Die Lehrveranstaltung hat einen prüfungsimmanenten Charakter, maximal zweimalige Abwesenheit ist erlaubt. Die Gesamtnote ergibt sich aus der Beurteilung der vier Teilleistungen (siehe oben).
Die Lehrveranstaltungsleitung kann im Einzelfall entscheiden, ob ein Gespräch zur Arbeit erforderlich ist. Das Gespräch ist notenrelevant und ist zu dokumentieren (Prüfungsprotokoll). Stellt sich bei dem Gespräch heraus, dass der/die Studierende über die Inhalte des schriftlichen Beitrags keine oder ungenügend Auskünfte geben kann, ist die Seminararbeit (=Teilleistung) negativ zu bewerten. Gibt der/die Studierende zu, dass die Arbeit nicht selbst verfasst wurde, ist die Lehrveranstaltung mit einem "X" zu bewerten ("Nichtbeurteilung wegen unerlaubter Hilfsmittel").
Ein Plagiat ist die bewusste und unrechtmäßige Übernahme von fremdem geistigem Eigentum; der/die AutorIn verwendet ganz oder teilweisefremde Werke in einem eigenen Werk, ohne die Quelle anzugeben. Zur Überprüfung der Abschlussarbeiten wird die Plagiatsprüfungssoftware „Turnitin“ der Universität Wien verwendet. Ein Plagiat wird im Sammelzeugnis mit einem X gekennzeichnet und mit folgendem Zusatz versehen. Nicht beurteilte und nichtige Prüfungen: Gemäß § 74 ist die Beurteilung einer Prüfung für nichtig zu erklären, wenn diese Beurteilung oder die Anmeldung zu dieser Prüfung erschlichen wurde (N), Gemäß § 13 (7) des studienrechtlichen Satzungsteils der Universität Wien sind Prüfungen, bei denen unerlaubte Hilfsmittel mitgenommen oder verwendet werden, nicht zu beurteilen (X).

Examination topics

Reading list

Blatter, Joachim/Langer, Phil/Wagemann, Claudius (2018). Qualitative Methoden in der Politikwissenschaft. Eine Einführung, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Diaz-Bone, Rainer (2013). Statistik für Soziologen. 2. Auflage, Konstanz und München: UVK
Flick, Uwe (2016). Sozialforschung. Methoden und Anwendungen. Ein Überblick für die BA-Studiengänge. 3. Auflage, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt
Jahn, Detlef (2009). Die Aggregatdatenanalyse in der vergleichenden Politikwissenschaft, in: Pickel, Susanne/Pickel, Gert/Lauth, Hans-Joachim/Jahn, Detlef (Hrsg.): Methoden der vergleichenden Politik- und Sozialwissenschaft, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 173–196
Seawright, Jason/Gerring, John (2008). Case Selection Techniques in Case Study Research. A Menu of Qualitative and Quantitative Options, in: Political Research Quarterly, Vol. 61(2), 294–308
Wenzelburger, Georg/Jäckle, Sebastian/König, Pascal (Hrsg.) (2014). Weiterführende statistische Methoden für Politikwissenschaftler. Eine anwendungsbezogene Einführung mit Stata, Oldenburg: de Gruyter

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:38