Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

210095 SE BAK18: Bachelor's Seminar (2018W)

12.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Continuous assessment of course work

A registration via u:space during the registration phase is required. Late registrations are NOT possible.
Students who miss the first lesson without prior notification will lose their seat in the course.

Follow the principles of good scientific practice.

The course instructor may invite students to an oral exam about the student’s written contributions in the course. Plagiarized contributions have the consequence that the course won’t be graded (instead the course will be marked with an ‘X’ in the transcript of records).

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Unterrichtssprache: Deutsch

Wichtige Information - bitte wählen Sie die/den LV-LeiterIn unbedingt nach deren/dessen eigenen Forschungs- und Lehrschwerpunkten aus (nur auf diese Weise kann eine nachhaltige Unterstützung gewährleistet werden):

Meine Lehr- und Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der vergleichenden Politikwissenschaft:

Behinderung und Behindertenpolitik, Politik des Alter(n)s, Politik marginalisierter Gruppen, Inklusion/Exklusion, Partizipation und Politik, Politik und Menschenrechte, Wissenschafts- und Technologiepolitik.

Bitte überlegen Sie sich also gut, bei wem Sie die Bachelorarbeit schreiben wollen - es geht darum, dass Sie bestmöglich von uns betreut werden sollen/wollen und dies bezieht sich natürlich auf unsere eigenen Lehr- und Forschungsschwerpunkte.

Information zu den LV-Einheiten: Die LV wird voraussichtlich in 13 LV-Einheiten abgehalten werden (also ohne den 30.1.2019). Konkrete Informationen dazu wird es rechtzeitig auf Moodle bzw dann auch in LV-Einheit 1 geben.

Wichtige Information: In dieser LV kommt die Plagiatssoftware ''Turnitin' zum Einsatz.

Wednesday 10.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Wednesday 17.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Wednesday 24.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Wednesday 31.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Wednesday 07.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Wednesday 14.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Wednesday 21.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Wednesday 28.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Wednesday 05.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Wednesday 12.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Wednesday 09.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Wednesday 16.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Wednesday 23.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Wednesday 30.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Die Bachelorarbeit dient der Vertiefung der theoretischen, fachlichen und methodischen Kompetenzen und hat die eigenständige Bearbeitung einer selbst gewählten politikwissenschaftlichen Fragestellung zum Ziel.

Die Bachelorarbeit sollte im Kern (‚Hauptteil’) 25 bis 35 Seiten umfassen.

Das Bachelorseminar begleitet den Entstehungsprozess der Bachelorarbeit, indem die Fortschritte der Recherche, des Erarbeitens und des Schreibens mit der LV-Leiterin und mit den anderen BachelorkandidatInnen diskutiert werden.

Thematische Schwerpunkte der LV-Leiterin und für dieses Bachelorseminar: Behinderung und Behindertenpolitik, Politik des Alter(n)s, Politik marginalisierter Gruppen, Inklusion/Exklusion, Partizipation und Politik, Politik und Menschenrechte, Wissenschafts- und Technologiepolitik.

Die Ziele der LV sind folgende:

#Besprechung grundlegender Aspekte des Durchführens politikwissenschaftlicher Arbeiten

#Praktisches Umsetzen im Kontext des eigenen Forschungsprozesses (Durchführung der Datensammlung, Literaturrecherche etc. für die Bachelorarbeit)

#Begleitung des gesamten Recherche- wie auch Schreibprozesses (Feedback in Form von schriftlichen Kommentaren wie auch in mündlichen Gesprächen zum Fortschritt, zu Problemen etc.)

#Verschriftlichung der Ergebnisse in Form einer Bachelorarbeit (Letztmöglicher Abgabetermin: 30. April 2019).

Assessment and permitted materials

Anwesenheitspflicht in der ersten LV-Einheit: Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung und Studierende von der Warteliste können nachrücken.

Die LV hat prüfungsimmanenten Charakter.

Folgende Punkte sind notenrelevant und müssen erfüllt sein, um das Bachelorseminar abschließen zu können:

#Regelmäßige Teilnahme und aktive Mitarbeit (zweimaliges Fehlen ist erlaubt) (10 % der Gesamtnote)

#Abgabe des Konzepts zu einem festgelegten Termin (voraussichtlich in LV-Einheit 4) während des Semesters (15 % der Gesamtnote)

#Präsentation des Konzepts in Zweiergruppen im Seminar und bei Bedarf (durch LV-Leiterin und/oder Studierende, siehe weiter oben) persönliche Gespräche zum Fortschritt des Recherche- und Schreibprozesses wie auch zum Konzept und zur Bachelorarbeit selbst (25 % der Gesamtnote)

#Abgabe der Bachelorarbeit bis zu einer festgelegten Frist: 30. April 2019 (50 % der Gesamtnote)

Jede Teilleistung wird eigenständig bewertet.

Minimum requirements and assessment criteria

Zu den Mindestanforderungen und dem Beurteilungsmaßstab siehe Rubrik Art der Leistungskontrolle

Die Kriterien der Benotung der Bachelorarbeit ergeben sich aus folgenden Teilaspekten:
Struktur/Aufbau der Bachelorarbeit
Sprachliche Aspekte (Wortwahl etc.)
Präzise Formulierung der Forschungsfrage(n)
Theorie/Definitionen (Einbettung in Quellen, ausreichende Erläuterung etc.)
Nachvollziehbare Darlegung der Methode/des Vorgehens
Verbindung Theorie-Empirie
Zusammenfassung (Informationsgehalt und Beantwortung der Forschungsfrage(n))
Quellenangaben im Fließtext (ausreichend vorhanden)
Verwendete Literatur (Aktualität etc.)
Umfang der Bachelorarbeit (im Rahmen, darunter, darüber)
Gesamteindruck der Bachelorarbeit

Grundlegende Anforderungen an die Bachelorarbeit:

Selbstständige Bearbeitung einer politikwissenschaftlichen Fragestellung, welche klar und eingegrenzt ist
Einbettung der Forschungsfrage in den aktuellen politikwissenschaftlichen Forschungsstand
Kritische Diskussion der politikwissenschaftlichen, theoretisch relevanten Perspektiven und Begriffe zum gewählten Thema
Angaben zur Auswahl, Systematisierung und Auswertung wie auch Begründung des verwendeten Materials
Entwicklung einer nachvollziehbaren und stringenten Argumentation und Begründung auf der Basis der verwendeten Literatur in einem ausformulierten, strukturierten und kohärenten Text
Kenntnisse und Reflexion der (relevanten) politikwissenschaftlichen Literatur und Einbettung in den aktuellen Forschungsstand
Formal korrekte und einheitliche Literaturliste mit nachprüfbaren Quellenangaben, die für das Fach relevante Literaturgattungen abdecken (Fachzeitschriften, Monographien, Sammelbände)
Vertrautheit mit Kriterien des wissenschaftlichen Arbeitens

Formale Aspekte:
Anwendung der Kenntnisse des wissenschaftlichen Arbeitens
Fließtext (Kernteil): 25-35 Seiten (8500 bis 12.000 Wörter), 11 - 12 pt Schrift, Zeilenabstand 1 ½
Deckblatt mit Titel, Namen und Zuordnung zur Lehrveranstaltung
Mindestanforderungen an den Aufbau der Arbeit:
– Einleitung mit relevanten Informationen (Forschungsinteresse, Relevanz des Themas, Fragestellung, Überblick über den Aufbau der Arbeit)
– Ausarbeitung entlang einer Kapitelgliederung (Kapitelanzahl soll mit Seitenzahl in einem ausgewogenen Verhältnis stehen)
– Schlussfolgerungen mit Resümee und gegebenenfalls Ausblick
Textteil mit korrekten Quellenverweisen, Seitenzahl, Fußnoten
Literaturverzeichnis: vollständige Angaben, übersichtlich, alphabetisch geordnet

Inhaltliche Aspekte:
Klarer Argumentationsgang und begründete Beweisführung
Zum Thema passender Titel sowie schlüssige Begründung der Relevanz des Themas
Klare und sinnvolle Fragestellung
Zweckmäßiger Aufbau und strukturierte Gliederung: verständliche Einführung in das Thema, umfassende Abdeckung des Themas, zusammenfassende Einschätzung
Roter Faden: nachvollziehbare Verbindung zwischen Theorie und Gegenstand der Arbeit bzw. Empirie (bei einer empirischen Arbeit), klare Begriffsdefinitionen, Beantwortung der Forschungsfrage, schlüssige Herleitung der Schlussbemerkungen
Ausgewogene Datengrundlage: inhaltliche Abdeckung des Themas und der Fragestellung, Widerspiegelung des aktuellen Forschungsstandes, kritische Aufarbeitung und Analyse von unterschiedlichen Quellen

Examination topics

Das in der LV Durchgenommene und im Konzept, in den Kleingruppenpräsentationen, in den Zweiergruppengesprächen und in der Bachelorarbeit Vorgetragene bzw Umgesetzte.

Reading list

Empfohlene Literatur:

Booth, Wayne C., Colomb, Gregory G. and Joseph M. Williams (2003). The Craft of Research. The University of Chicago Press: Chicago & London.

Eco, Umberto (2010). Wie man eine wissenschaftliche Abschlussarbeit schreibt. Doktor-, Diplom- und Magisterarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften. 13. Auflage, UTB/facultas wuv Wien.

Kruse, Otto (2000). Keine Angst vor dem leeren Blatt: Ohne Schreibblockaden durchs Studium. Campus Verlag: Frankfurt/Main.

Wolfsberger, Judith (2010). Frei geschrieben: Mut, Freiheit und Strategie für wissenschaftliche Abschlussarbeiten. UTB: Stuttgart.

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:38