Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

210126 SE M8: Gender and Politics (2017W)

Capitalism - Crisis - Gender

9.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Continuous assessment of course work

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Beachten Sie die Standards guter wissenschaftlicher Praxis.

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 50 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 11.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Wednesday 18.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Wednesday 25.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Wednesday 08.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Wednesday 15.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Wednesday 22.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Wednesday 29.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Wednesday 06.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Wednesday 13.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Wednesday 10.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Wednesday 17.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Wednesday 24.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Wednesday 31.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Inhalte: Die LV untersucht, von theoretischen Konzeptionen Foucaults, Marx’ und Adornos ausgehend, wie Geschlecht als binär-hierarchische Kategorie in politökonomische Strukturen eingelassen ist und welche Mechanismen dessen Reproduktion sicherstellen. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie Geschlecht im Zuge der Finanz-und Wirtschaftskrise politökonomisch (re)formiert wird und in aktuelle Transformationsprozesse von Kapitalismus verwoben ist. Damit verbindet sich die Untersuchung von grundlegenden strukturellen Zusammenhängen zwischen Geschlecht, Kapital und Arbeit sowie von ökonomischen Geschlechterimplikationen staatlicher Politiken.
Darüber hinaus sollen insbesondere auch Kontinuitäten von Neoliberalismus und Rechtspopulismus und deren Geschlechterentwürfe analysiert werden.
Ziele: Die LV zielt darauf, Verknüpfungen gegenwärtiger ökonomischer, politischer und gesellschaftlicher Veränderungen in ihrer inhärenten Geschlechtlichkeit zu erfassen und damit verbundene Redefinitionsprozesse von Geschlecht und Geschlechterverhältnissen deutlich zu machen. Politökonomische Formen von Geschlechter(re)produktion sollen dabei in ihren Zusammenhängen deutlich werden. Letztlich sollen eigenständige Auseinandersetzung der Studierenden mit aktuellen politökonomischen Fragestellungen im Geschlechterkontext gefördert und Kritikfähigkeit gegenüber gesellschaftlichen Prozessen wie wissenschaftlichen Diskursen gestärkt werden.

Assessment and permitted materials

Mündliche Beiträge, Fragen zur Basisliteratur, Präsentation, schriftliche Seminararbeit.

Minimum requirements and assessment criteria

Max. zweimalige Abwesenheit, Präsentation und schriftliche Abschlussarbeit.

Examination topics

Reading list

Beigewum/Attac (2010): Mythen der Krise. Einsprüche gegen falsche Lehren aus dem großen Crash, Hamburg.
Kurz-Scherf, Ingrid/Scheele, Alexandra (Hg.): Macht oder ökonomisches Gesetz? Zum Zusammenhang von Krise und Geschlecht, Münster.
Lemke, Meike/Ruhe, Cornelia/Woelki, Marion/Ziegler, Beatrice (Hg.): Genus Oeconomicum. Ökonomie – Macht – Geschlechterverhältnisse, Konstanz.

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:38