Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

210131 SE M9: SE Eastern European Studies (2018S)

Roma in Eastern and Western Europe

9.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Continuous assessment of course work

A registration via u:space during the registration phase is required. Late registrations are NOT possible.
Students who miss the first lesson without prior notification will lose their seat in the course.

Follow the principles of good scientific practice.

The course instructor may invite students to an oral exam about the student’s written contributions in the course. Plagiarized contributions have the consequence that the course won’t be graded (instead the course will be marked with an ‘X’ in the transcript of records).

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 50 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 19.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Monday 09.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Monday 16.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Monday 23.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Monday 30.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Monday 07.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Monday 14.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Monday 28.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Monday 04.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Monday 11.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Monday 18.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Monday 25.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Im Rahmen der Lehrveranstaltung stehen Roma als imaginierte, konstruierte und vermeintlich homogene Gruppe in Europa im Mittelpunkt. Kaum ein anderer Terminus trägt eine solche „Geschichte von Faszination und Verachtung“ (Bogdal) mit sich und wird im öffentlichen Diskurs, in der Politik und mitunter auch in der Wissenschaft zur Projektion entweder von Abwertung oder Romantisierung. Innerhalb des Seminars soll kritisch reflektiert werden, wie Roma in gängigen Theorien und Konzepten zu Minderheiten, Rassismus, Antiziganismus und Diskriminierung, aber auch Neoliberalismus verortet werden. In weiterer Folge soll anhand ausgewählter Aspekte (sozial, politisch, kulturell, historisch) untersucht werden, wie sich das Verhältnis zwischen ost- und westeuropäischen Mehrheitsgesellschaften und Roma gestaltet. Welchen spezifischen Problemlagen waren und sind „Roma“ sowohl historisch, als auch aktuell ausgesetzt? Welche stereotypen Konstruktionen von „den Roma“ lassen sich im öffentlichen und politischen Diskurs finden und welche Funktionen haben sie? Ebenso beleuchtet werden dabei Strategien, die die EU und nationale Regierungen in Bezug auf Roma erarbeitet haben und wie diese wirken, sowie Formen der Selbstermächtigung und antirassistischer Arbeit von Roma-Selbstorganisationen.

Assessment and permitted materials

Zum erfolgreichen Absolvieren des Seminars ist eine regelmäßige Anwesenheit (max. zwei verpasste Sitzungen), das Vorbereiten der Pflichtlektüre, ein Referat sowie die aktive Teilnahme an den Diskussionen Grundvoraussetzung. Das Seminar ist so angelegt, dass die Studierenden Themen- bzw. Länderschwerpunkte setzen und selbst kleine Forschungsarbeiten alleine oder in Gruppen übernehmen und diese im Seminar vorstellen.

Minimum requirements and assessment criteria

Aktive Mitarbeit und Erfüllung der Teilleistungen:
• Mitarbeit: 10 % (inkl. 3 Abgaben von kurzen Reflexionen)
• Referat 35%
• Seminararbeit: 55 %

Examination topics

wird auf moodle bekannt gegeben

Reading list

wird auf moodle bekannt gegeben

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:38