Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

220034 VO+UE STEP 6 - Media Studies (2016W)

Summary

1 Hummel , Moodle
4 Preibisch (Tutorial) , Moodle

Registration/Deregistration

Groups

Group 1

Language: German
LMS: Moodle

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Friday 14.10. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Friday 21.10. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Friday 28.10. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Friday 04.11. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Friday 11.11. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Friday 18.11. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Friday 25.11. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Friday 02.12. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Friday 09.12. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Friday 16.12. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Friday 13.01. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Friday 20.01. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Friday 27.01. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG

Aims, contents and method of the course

Was ist ein Medium? Manche meinen damit einen Zeitungstitel oder ein Fernsehprogramm, in anderen zusammenhängen werden die technischen Grundlagen der des Kommunikationsaustausches als Medium verstanden. Das Mediengesetz kennt wiederum eine andere Definition. Wenn Autos, Uhren, sogar Zentralheizungen mit dem Internet verbunden sind – werden sie dann auch zu Medien und müssen wir daher ihre Funktionen in die Kommunikationswissenschaft mit einbeziehen?
Die Vorlesung will zu einer Klärung des Begtriffswirrwarrs beitragen und einen Überblicks über Grundbegriffe schaffen. Dazu braucht es einen theoretischen Rahmen: Wir werden daher aus unterschiedlicher Perspektive beleuchten, was man unter „Medium“ in welchem Zusammenhang verstehen kann. Dann wenden wir uns der Struktur der österreichischen Medienlandschaft, vor allem auch unter den Aspekten des Medienwandels, der Medienökonomie und der Medienpolitik zu. Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden, Medienkunde als wesentliches Forschungsfeld im ‚Rahmen der Kommunikationswissenschaft zu verstehen.

Assessment and permitted materials

schriftliche Prüfung (Klausur)

Minimum requirements and assessment criteria

Besuch der Vorlesung bzw. Mitschrift dringend empfohlen.
Mehr als 50% richtige Antworten bei der Klausur sind notwendig, um eine positive Beurteilung zu erhalten

Reading list

Skriptum. Hannes Haas: Medienkunde. Wien 2008. WUV Universitätsverlag
Folien werden in Moodle gestellt sind aber nur als Erinnerungshilfe, nicht als Ersatz persönlicher Mitschriften gedacht.

Group 2

max. 20 participants
Language: German
LMS: Moodle

Lecturers

    Classes (iCal) - next class is marked with N

    Monday 10.10. 08:00 - 11:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
    Monday 24.10. 08:00 - 11:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
    Monday 07.11. 08:00 - 11:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
    Monday 21.11. 08:00 - 11:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
    Monday 05.12. 08:00 - 11:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
    Monday 09.01. 08:00 - 11:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
    Monday 23.01. 08:00 - 11:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG

    Aims, contents and method of the course

    Medienkonzentration in Österreich - ökonomisches Kalkül vs. publizistische Vielfalt

    Ziele:
    Kritische Auseinandersetzung mit dem Medienkonzentrationsverhältnis in Österreich
    Reflexion hinsichtlich des Spannungsverhältnisses, in dem sich Medien als Kultur- und Wirtschaftsgut befinden
    Verständnis für wirtschaftliche Phänomene aus publizistischer Perspektive

    Inhalte:
    Gegenstand dieses Tutoriums ist das Thema Medienkonzentration. Werden Medien neben Kulturgut auch als Wirtschaftsgut betrachtet, stellt die Ökonomisierung und Konzentration der Medienlandschaft eine logische Konsequenz freier Marktwirtschaft dar, schließlich unterliegen auch Medien als ökonomische Güter den Gesetzen des Marktes. Im Rahmen des Tutoriums wird deshalb eine medienökonomische Perspektive eingenommen, um damit einerseits Konzentrationsmotive wie die Ausschöpfung von Größenvorteilen oder die Realisierung von Diversifikationseffekten und andererseits Konzentrationsfolgen hinsichtlich des Meinungspluralismus und der öffentlichen Aufgabe von Medien zu thematisieren.
    Österreich nimmt in Sachen Medienkonzentration eine Sonderstellung ein. Auflagen- und Eigentumskonzentration sowie Beteiligungsverhältnisse ausländischer Verlage charakterisieren die österreichische Medienlandschaft. Im Zuge des Tutoriums werden diesbezügliche Charakteristiken der österreichischen Medienlandschaft thematisiert.
    Deregulierung und Liberalisierung haben Ökonomisierungstendenzen und damit einhergehende Konzentrationsbestrebungen von Medienunternehmen begünstigt. Im Tutorium werden deshalb auch rechtliche Rahmenbedingungen hinsichtlich Zusammenschlusskontrolle, Kartellverbot oder Marktmissbrauch beleuchtet.
    Konzentrationstendenzen sind auch auf die spezifischen Bedingungen der Medienproduktion zurückzuführen. Deshalb werden im Tutorium in Grundzügen auch ökonomische Besonderheiten des Medienmarkts erarbeitet. Theoretische Zugänge werden in einem praxisorientierten Kontext beleuchtet, um parallel Geschäftsmodelle von Medienunternehmen sowie Trends und Entwicklungen in Medienmärkten aufzuzeigen.

    Methoden:
    Komprimierte theoretische Inputs
    Multimediales Arbeiten
    Lektüreaufgaben
    Praxisorientierte Case Studies
    Plenums- und Gruppendiskussionen
    Exkursion

    Assessment and permitted materials

    Regelmäßige aktive Teilnahme
    Konzeption eines Workshops
    Argumentations- und Reflexionsaufgaben

    Reading list

    Relevante Literatur wird im Zuge der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

    Group 3

    max. 20 participants
    Language: German
    LMS: Moodle

    Lecturers

      Classes (iCal) - next class is marked with N

      Monday 17.10. 08:00 - 11:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
      Monday 31.10. 08:00 - 11:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
      Monday 14.11. 08:00 - 11:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
      Monday 28.11. 08:00 - 11:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
      Monday 12.12. 08:00 - 11:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
      Monday 16.01. 08:00 - 11:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
      Monday 30.01. 08:00 - 11:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG

      Aims, contents and method of the course

      Medienkonzentration in Österreich - ökonomisches Kalkül vs. publizistische Vielfalt

      Ziele:
      Kritische Auseinandersetzung mit dem Medienkonzentrationsverhältnis in Österreich
      Reflexion hinsichtlich des Spannungsverhältnisses, in dem sich Medien als Kultur- und Wirtschaftsgut befinden
      Verständnis für wirtschaftliche Phänomene aus publizistischer Perspektive

      Inhalte:
      Gegenstand dieses Tutoriums ist das Thema Medienkonzentration. Werden Medien neben Kulturgut auch als Wirtschaftsgut betrachtet, stellt die Ökonomisierung und Konzentration der Medienlandschaft eine logische Konsequenz freier Marktwirtschaft dar, schließlich unterliegen auch Medien als ökonomische Güter den Gesetzen des Marktes. Im Rahmen des Tutoriums wird deshalb eine medienökonomische Perspektive eingenommen, um damit einerseits Konzentrationsmotive wie die Ausschöpfung von Größenvorteilen oder die Realisierung von Diversifikationseffekten und andererseits Konzentrationsfolgen hinsichtlich des Meinungspluralismus und der öffentlichen Aufgabe von Medien zu thematisieren.
      Österreich nimmt in Sachen Medienkonzentration eine Sonderstellung ein. Auflagen- und Eigentumskonzentration sowie Beteiligungsverhältnisse ausländischer Verlage charakterisieren die österreichische Medienlandschaft. Im Zuge des Tutoriums werden diesbezügliche Charakteristiken der österreichischen Medienlandschaft thematisiert.
      Deregulierung und Liberalisierung haben Ökonomisierungstendenzen und damit einhergehende Konzentrationsbestrebungen von Medienunternehmen begünstigt. Im Tutorium werden deshalb auch rechtliche Rahmenbedingungen hinsichtlich Zusammenschlusskontrolle, Kartellverbot oder Marktmissbrauch beleuchtet.
      Konzentrationstendenzen sind auch auf die spezifischen Bedingungen der Medienproduktion zurückzuführen. Deshalb werden im Tutorium in Grundzügen auch ökonomische Besonderheiten des Medienmarkts erarbeitet. Theoretische Zugänge werden in einem praxisorientierten Kontext beleuchtet, um parallel Geschäftsmodelle von Medienunternehmen sowie Trends und Entwicklungen in Medienmärkten aufzuzeigen.

      Methoden:
      Komprimierte theoretische Inputs
      Multimediales Arbeiten
      Lektüreaufgaben
      Praxisorientierte Case Studies
      Plenums- und Gruppendiskussionen
      Exkursion

      Assessment and permitted materials

      Regelmäßige aktive Teilnahme
      Konzeption eines Workshops
      Argumentations- und Reflexionsaufgaben

      Reading list

      Relevante Literatur wird im Zuge der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

      Group 4

      Medienregulierung

      max. 20 participants
      Language: German
      LMS: Moodle

      Lecturers

      Classes (iCal) - next class is marked with N

      Thursday 13.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
      Thursday 20.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
      Thursday 27.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
      Thursday 03.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
      Thursday 10.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
      Thursday 17.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
      Thursday 24.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
      Thursday 01.12. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
      Thursday 15.12. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
      Thursday 12.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
      Thursday 19.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
      Thursday 26.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG

      Aims, contents and method of the course

      Im Rahmen des Tutoriums "Medienregulierung" befassen wir uns mit jenen Instanzen welche Einfluss auf Medien(unternehmen) nehmen und untersuchen ihre Beweggründe. Hierzu beschäftigen wir uns sowohl mit den rechtlichen, als auch mit den moralischen Ansätze welche dem Handeln der Regulatoren zugrunde liegen.

      Assessment and permitted materials

      Diskussionen, Hausübungen und Referate

      Minimum requirements and assessment criteria

      max. 3 Fehleinheiten
      min. 50% der Punkte

      Reading list

      Wird während der Einheit bekanntgegeben.

      Information

      Examination topics

      Es wird eine ausgewogene Mischung aus Fakten- und Anwendungswissen abgefragt. Hierzu wird vor allem empfohlen, die in den Folien vorhandenen Fragen zum Stoff individuell wie auch im Tutorium zu üben

      Association in the course directory

      Last modified: Mo 07.09.2020 15:38