Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

230060 SE Practice Theory (2016S)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 09.03. 12:45 - 14:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Wednesday 16.03. 12:45 - 14:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Wednesday 06.04. 12:45 - 14:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Wednesday 13.04. 12:45 - 14:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Wednesday 20.04. 12:45 - 14:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Wednesday 27.04. 12:45 - 14:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Wednesday 04.05. 12:45 - 14:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Wednesday 11.05. 12:45 - 14:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Wednesday 18.05. 12:45 - 14:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Friday 20.05. 14:15 - 17:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Wednesday 01.06. 12:45 - 14:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Wednesday 08.06. 12:45 - 14:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Wednesday 15.06. 12:45 - 14:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Im Unterschied zu vielen anderen theoretischen Positionen in der Soziologie liegt das Hauptaugenmerk der Praxistheorie auf der Körperlichkeit der menschlichen Akteure – einer Körperlichkeit, die der "praktischen Vernunft", den Gewohnheiten und Routinen, die die Menschen zur Bewältigung ihres Alltags entwickeln, zugrunde liegt. Zur Diskussion steht damit auf neuartige Weise das Zusammenspiel von mentalen und körperlichen Handlungsressourcen, von reflexiven und vorreflexiven Wahrnehmungsmustern oder auch das Verhältnis von Rationalität und Emotionalität.
Die Lehrveranstaltung wird die Anfänge dieser noch relativ jungen Theorieströmung verfolgen und eingehend die Positionen der sog. erste Generation der Praxistheorie (P. Bourdieu, A. Giddens, M. Foucault uam.) beleuchten. Daran anschließend soll die Fortentwicklung dieser theoretischen Ansätze in der zeitgenössischen Soziologie (etwa durch T. Schatzki oder A. Reckwitz) umrissen werden, um schließlich spezifische Anwendungsfelder der praxistheoretisch geleiteten Forschung zu diskutieren: etwa Studien zu Konsumgewohnheiten oder zu Sport- und Freizeitpraktiken.
Vorrangiges Ziel der Lehrveranstaltung ist ein Überblick über die (noch junge) Tradition der Praxistheorie und ihre zeitgenössischen Ausformungen. Es soll erkennbar werden, dass die Körperlichkeit einen ganz fundamentalen Aspekt sozialer Beziehungen bildet und zur Strukturierung gesellschaftlicher Verhältnisse beiträgt. Zudem soll anschaulich werden, dass die körperlichen Dispositionen historisch und kulturell geformt sind.
Am Ende des Semesters sollen auch etwaige Defizite der Praxistheorie zur Diskussion gestellt werden, etwa die mangelnde Geschlechterperspektive mancher Theoretiker oder das Ausblenden von Macht- und Herrschaftsfragen.

Assessment and permitted materials

Die Leistungskontrolle erfolgt schriftlich und mündlich in Form von Textzusamenfassungen, (Gruppen-)Referate und hand-out, schriftlicher Abschlussarbeit

Minimum requirements and assessment criteria

Die Seminarnote setzt sich aus folgenden Teilleistungen zusammen: Textzusammenfassungen 10%, Referat und hand-out 40%, Seminarabschlussarbeit 50%

Examination topics

Der Prüfungsstoff besteht aus Vorträgen des Seminarleiters, Literaturstudium und Gruppen-Referate der Studierenden sowie Diskussion dieser Referate

Reading list

Schatzky, Theodore R. et al. (Eds.): The Practice Turn in Contemporary Theory, London: Routledge 2006

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:39