Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

230060 VO+SE Family Sociology (2021S)

5.00 ECTS (2.50 SWS), SPL 23 - Soziologie
Continuous assessment of course work
REMOTE

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 37 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Update 24.03.2021 (Covid19): digitale Lehre bis zum Semesterende

Update 28.01.2021 (Covid19): Umstellung auf digitale Lehre bis mindestens 11.04.2021 - Ende der Osterferien.

Datenstand Dez.2020: Bei anhaltenden Einschränkungen im Kontext von Covid 19 werden Einheiten, die aktuell als hybrid geplant sind, auf digitalen Unterricht umgestellt. Beachten Sie bitte die Ankündigungen der Lehrveranstaltungsleitung bzw. die Updates im Vorlesungsverzeichnis.

Tuesday 02.03. 15:15 - 16:45 Digital
Tuesday 09.03. 13:45 - 16:45 Digital
Tuesday 16.03. 13:45 - 16:45 Digital
Tuesday 13.04. 13:45 - 16:45 Digital
Tuesday 20.04. 13:45 - 16:45 Digital
Tuesday 27.04. 13:45 - 16:45 Digital
Tuesday 11.05. 13:45 - 16:45 Digital
Tuesday 18.05. 13:45 - 16:45 Digital
Tuesday 01.06. 13:45 - 16:45 Digital
Tuesday 08.06. 13:45 - 16:45 Digital
Tuesday 22.06. 13:45 - 16:45 Digital
Tuesday 29.06. 13:45 - 16:45 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

Familien und private Lebensformen zählen zu jenen gesellschaftlichen Bereichen, die in den letzten Jahrzehnten einen starken Wandel erlebten: die normative Koppelung von Partnerbeziehung, Ehe und Elternschaft wurde aufgeweicht; Geschlechterrollen und elterliche Arbeitsteilung, Eltern-Kind-Beziehungen, Geschwister- und Generationenbeziehungen haben sich stark verändert, ebenso wie die Verwirklichung des Kinderwunsches; gleichgeschlechtliche Partnerbeziehungen wurden rechtlich abgesichert; Scheidungen und Trennungen zeigen völlig neue Entwicklungen („Gray Divorce Revolution“); Mobilitätsanforderungen, Migration, Mediatisierungsprozesse und viele weitere gesellschaftliche Entwicklungen stellen Familien vor zahlreiche Herausforderungen. All dies macht die Familiensoziologie zu einem attraktiven Forschungsfeld. In der VOSE beschäftigen wir uns mit diesen Bereichen sowie auch mit aktuellen Forschungsergebnissen zur Frage, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf Familien hat.

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, unterschiedliche theoretische Ansätze der Familiensoziologie kennenzulernen, einen Überblick über familiensoziologische Themenbereiche und Fragestellungen zu erhalten, Literatur zu den jeweiligen Themen zu erarbeiten und aktuelle Entwicklungen interpretieren zu können. In der Lehrveranstaltung erwerben Sie eine Wissensgrundlage zu ausgewählten Themenbereichen der Familiensoziologie und werden dieses Wissen auch anwendungsbezogen vertiefen.

Assessment and permitted materials

Erarbeitung der Pflichtlektüre bzw. Arbeitsaufgaben zu jedem Termin, aktive Mitarbeit, schriftliche Abschlussarbeit

Hinweis der SPL:
Die Erbringung aller Teilleistungen ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung, wenn nicht explizit etwas anderes vermerkt wurde.
Werden einzelne verpflichtende Teilleistungen nicht erbracht, gilt die Lehrveranstaltung als abgebrochen. Falls dem Nichterbringen der Leistung kein wichtiger und unvorhersehbarer Grund seitens des/der Studierenden vorliegt, wird die LV negativ beurteilt.
Bei Vorliegen eines solchen Grundes (zB eine längere Erkrankung) kann der/die Studierende auch nach Ablauf der Frist von der LV abgemeldet werden. Über das Vorliegen eines wichtigen Grundes entscheidet die Lehrveranstaltungsleitung. Der Antrag auf Abmeldung ist unverzüglich nach Eintreten des Grundes zu stellen.
Wurde eine Teilleistung erschlichen, d.h. etwa bei einer Prüfung oder einem Test geschummelt, bei einer schriftlichen Arbeit plagiiert oder auch Unterschriften auf Anwesenheitslisten gefälscht, wird die gesamte Lehrveranstaltung als "nicht beurteilt" gewertet und mit dem Vermerk "geschummelt/erschlichen" in das Notenerfassungssystem eingetragen.
Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen: Details werden von den Lehrenden in der Lehrveranstaltung bekanntgeben.

Minimum requirements and assessment criteria

-Mitarbeit in der Einheit (geht zu 20% in die Beurteilung ein)
-Abgabe der Arbeitsaufgaben (geht zu 40% in die Beurteilung ein)
-Verfassen einer schriftlichen Abschlussarbeit (geht zu 40% in die Beurteilung ein)
-Es besteht Anwesenheitspflicht.

Mindestanforderung für die positive Beurteilung ist die Erfüllung aller Aufgaben gemäß den Vorgaben, sowie das Verfassen einer Abschlussarbeit am Ende des Semesters.

Examination topics

Reading list

Einführende Literatur:

Hill, Paul B. & Kopp, Johannes (2015): Handbuch Familiensoziologie. Wiesbaden: VS Verlag.
Nave-Herz, Rosemarie (Hg.) (2014): Familiensoziologie. Ein Lehr- und Studienbuch. Oldenburg: de Gruyter.
Peuckert, Rüdiger (2019): Familienformen im sozialen Wandel. Lehrbuch. 9. Aufl., Wiesbaden: Springer VS.
Schneider, Norbert F. (Hg.) (2008): Lehrbuch Moderne Familiensoziologie. Theorien, Methoden, empirische Befunde. Opladen & Farmington Hills: Barbara Budrich.
Steinbach, Anja, Hennig, Marina & Arránz Becker, Oliver (2014): Familie im Fokus der Wissenschaft. Wiesbaden: Springer VS.
Treas, Judith, Scott, Jacqueline & Richards, Martin (Hg.) (2014): The Wiley-Blackwell Companion to the Sociology of Families. Oxford: John Wiley.

Weitere Literatur wird im Rahmen des Seminars bekanntgegeben.

Association in the course directory

in 505: BA A2 VOSE Spezielle Soziologie

Last modified: We 21.04.2021 11:26