Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

230088 SE High culture and popular culture (2013S)

A relationship of tensions between globalisation, national identity formation and local appropriation.

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

max. 35 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 05.03. 10:30 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Tuesday 12.03. 10:30 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Tuesday 19.03. 10:30 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Tuesday 09.04. 10:30 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Tuesday 16.04. 10:30 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Tuesday 23.04. 10:30 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Tuesday 30.04. 10:30 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Tuesday 07.05. 10:30 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Tuesday 14.05. 10:30 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Tuesday 28.05. 10:30 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Tuesday 04.06. 10:30 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Tuesday 11.06. 10:30 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Das Seminar beginnt mit der Lektüre von kürzeren Texten, anhand derer die Begriffe Hoch-, Massen-, Alltags-, Jugend-, Subkultur, Kulturindustrie, „Creative Industries“ etc. erarbeitet werden.

Auf diese Begriffsklärungen aufbauend werden die gesellschaftlichen Veränderungen seit den 1970er Jahren ausgelotet, die einen Bruch mit der Kultur der Moderne eingeleitet und u.a. zur Aufhebung der strikten Trennung zwischen Hoch- und Massenkultur, der Entstehung der „Creative Industries“ oder einer umfassenden Ästhetisierung des Alltags und „Lifestyle“-Orientierung geführt haben. Wir beschäftigen uns mit Theorien der Postmoderne, des Poststrukturalismus und der Cultural Studies, die ein Begriffsinstrumentarium zur Beschreibung dieser Umstrukturierungen bereitstellen. Im Vordergrund stehen hierbei Begriffe wie Differenz, Hybridität und kulturelle Identität.

Im Weiteren widmen wir uns theoretischen Positionen, die Kultur im Kontext von Globalisierungs-, Nationalisierungs- und lokalen Aneignungsprozessen thematisieren und unterschiedliche Antworten darauf geben, ob Globalisierung zur Herausbildung einer „globalen Kultur“ führt oder etwa erst durch Globalisierung nationale und lokal verankerte Kulturen an Bedeutung gewinnen. Im Zentrum stehen Texte, die Beispiele aus der Hoch- und Massenkultur (Musik, Literatur, Film etc.) analysieren und lokale, regionale und nationale Unterschiede bei der Verhandlung kultureller Identitätsbildung herausarbeiten. In diesem Zusammenhang werden auch die Debatten um „kulturelles Erbe“ aufgegriffen und danach gefragt, welche Institutionen und AkteurInnen in den Feldern der „Hoch-“ und „Massenkultur“ diesen global zirkulierenden Diskurs aufgreifen und wie er eine nationale Ausprägung erfährt.

Assessment and permitted materials

Die Lehrveranstaltung ist als Theorieseminar konzipiert, das sich der Lektüre und vertiefenden Diskussion von aktuellen kultursoziologischen Positionen und Diskursen widmet. Die Studierenden werden aufgefordert, einen Querschnitt der Texte zu lesen und während des Semesters drei Essays zu verfassen. Eine dialogische Lehr- und Lernsituation soll hergestellt werden, indem die verfassten Essays an alle Studierenden verteilt und in der Lehrveranstaltung diskutiert werden.

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list


Association in the course directory

in 905: MA F Kultur und Gesellschaft oder MA EF Erweiterung einer gewählten Forschungsspezialisierung

Last modified: Mo 07.09.2020 15:39