Universität Wien FIND

230113 VO Sociology of marginal groups 1 (2019W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie

Registration/Deregistration

Details

max. 40 participants
Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 07.10. 19:00 - 20:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 14.10. 19:00 - 20:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 28.10. 19:00 - 20:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 04.11. 19:00 - 20:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 11.11. 19:00 - 20:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 18.11. 19:00 - 20:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 25.11. 19:00 - 20:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 02.12. 19:00 - 20:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 09.12. 19:00 - 20:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 16.12. 19:00 - 20:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 13.01. 19:00 - 20:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 20.01. 19:00 - 20:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Randkulturen gehören zur bunten Vielfalt menschlichen Lebens. Fast alle haben, wie ich bei meinen Forschungen gesehen habe, eine lange Geschichte voll Jammer, Elend, Not und Ärger. Manche haben auch ihren Zauber und für manche ist Gewalt charakteristisch. Alle Randkulturen haben eine spezielle Kultur, zu der eine eigene Sprache und viele Rituale, z.B. wie die der Fußballfans, gehören.
Auf Grund meiner Forschungen glaube ich, vier Typen von Randkulturen "ideal" ausnehmen zu können. Von den vier Typen von Randkulturen, die ich meine feststellen zu können, werden in diesem Semester zwei behandelt, die anderen im nächsten Sommersemester. Gegen Ende des Semesters wird eine Blockveranstaltung im Wienerwald abgehalten.

Folgende Themen werden in der Vorlesung behandelt werden:
Allgemeine Betrachtungen zu Randkulturen - Theorien zur Entstehung von Randkulturen
Randkulturen des Schutzes und des Überlebens - die Vagabunden der Großstadt
Randkulturen des Alkohols und der Drogen
Klassische Formen der bäuerlichen Rebellion Wildschütze
Bäuerliche Rebellen in Mexiko - Aemiliano Zapata
Seine Exzellenz Botschafter Dr. W. Ettmayer wird zum Thema "Globalisierung--Segen oder Fluch für Randgruppen" (Minderheiten) sprechen.
Randkulturen der Revolution und Rebellion Jugendkulturen
Fußballfans als Stammeskrieger
Die Randkultur des Gefängnisses
Gefängnis- und Gaunersprache das Rotwelsch
Besuch des Gefängnisses in Stein mit Mittagessen im Gefängnis

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Jene Damen und Herren, die eine Note wünschen, werden gebeten ein entsprechendes Essay im Umfang von 15.000 bis 20.000 Zeichen inkl. Leerzeichen zu verfassen, das den Ansprüchen der Wissenschaftlichkeit Genüge tut (Literatur, Zitieren usw.).

Hinweis der SPL: Eine erschlichene Leistung (Schummeln) wird auf dem Sammelzeugnis als solche ausgewiesen und zählt als Prüfungsantritt.
Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen: Details werden von den Lehrenden in der Lehrveranstaltung bekanntgeben.

Examination topics

Reading list

Zur Vorbereitung:
Howard Becker, Aussenseiter, Frankfurt a. M. 1989 (Becker ist auch aus methodischen Gründen interessant, da er gut aufzeigt, wie man - z. B. in seiner Abhandlung über die Randkultur der Tanzmusiker - Gespräch bzw. Beobachtung miteinander verknüpft. Becker ist ein Anhänger der Forschung "in freier Wildbahn", denn in den Gefängnissen sitzen nur die "Stümper")
Roland Girtler, Randkulturen - Theorie der Unanständigkeit, Wien 2000
Ned Polsky, Forschungsmethode, Moral und Kriminologie, in: J. Friedrichs (Hg.), Teilnehmende Beobachtung abweichenden Verhaltens, Stuttgart 1975, S 51ff) Polsky meint auch, Randkulturen kann man nur in direktem Kontakt zu den betreffenden Menschen untersuchen. Er ist ein großer Kritiker vor allem der Fragebögen

Association in the course directory

Last modified: Th 05.09.2019 15:28