Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

230127 VO Literature as a part of a Cultural Sociology - An Introduction (2013W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 07.10. 13:00 - 14:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 14.10. 13:00 - 14:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 21.10. 13:00 - 14:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 28.10. 13:00 - 14:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 04.11. 13:00 - 14:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 11.11. 13:00 - 14:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 18.11. 13:00 - 14:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 25.11. 13:00 - 14:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 02.12. 13:00 - 14:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 09.12. 13:00 - 14:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 16.12. 13:00 - 14:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 13.01. 13:00 - 14:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 20.01. 13:00 - 14:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Literatur ein Gegenstand der Soziologie? Es ist ja bekannt, wie man die Kompetenz der Soziologie über Bundestriche ausweitete. Es war wie ein imperiales Prinzip, jeden beliebigen Gegenstand mit Soziologie zu verknüpfen. Und in der langläufigen Form war man da recht erfolgreich. Literatursoziologie war wie eine Konsumerhebung praktisch umgesetzt worden. Wer liest was? Lesen gescheite Menschen auch gescheite Bücher? Somit gilt, dass der Durchschnitt sich auch mit durchschnittlichen Büchern zufrieden gibt. So hatten große Verlage großes Interesse daran, mehr übers Lesepublikum zu erfahren, wie Waschmittelkonzerne mehr über die Waschgewohnheiten wissen wollen. Das mag noch hingehen, das ebenfalls als Literatursoziologie zu begreifen: Es trifft aber nicht das Interesse der Lehrveranstaltung, nämlich "Objekte" zu analysieren, was Literatur und Dichtung "spiegelt", unter welcher Optik Einblicke frei gegeben werden. Das heißt, dass ein literarisches Produkt Gegenstand der soziologischen Analyse sein kann. Ja, da im Allgemeinen Künste geistesgegenwärtiger sind als Wissenschaften, erfahren wir in ihnen das Ausmaß der Wandlungsprozesse. Also Goethe hat mit "Reineke Fuchs" nicht nur ein "Märchen" verfasst, sondern in der Fabel auch den Untergang der alten Reichsordnung beschrieben, den Wandel von Ehre zur Verschlagenheit und Schlauheit in der Politik. Da war dann Napoleon nur noch der äußere Anstoß fürs Ende. Und Georg Lukacs hat in seiner Literatursoziologie am Beispiel des französischen Romans im 19. Jhdt. deutlich gemacht, dass inmitten der gesellschaftlichen Entwicklung zur bürgerlichen Gesellschaft die Zerstörung politischer Vernunft lauert. Vielleicht hat er übertrieben, doch es endete diese farbige Blüte im Faschismus.
Diese merkwürdige Lebensnot des modernen Menschen hat zum Beispiel Michel Houlebecq in "Elementarteilchen" besser verständlich gemacht als die teuren Shell-Studien über den Zustand deutscher Jugend. In diesem Verständnis ist Literatursoziologie die nötige Analyse angebotener Stoffe, die einige gesellschaftliche Relevanz zeigen, vielleicht in den Prognosen zuverlässiger als die Resultate einer Umfrageforschung.

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

Die relevante Literatur wird am Beginn der LV bekannt gegeben.

Müller-Jentsch, Walther: Die Kunst in der Gesellschaft. Wiesbaden: VS-Verlag 2011

Parzer, Michael (Hg.): Musiksoziologie remixed. Impulse aus dem aktuellen kulturwissenschaftlichen Diskurs (extempore 4), Wien: Institut für Musiksoziologie 2000

Smudits, Alfred: Mediamorphosen des Kulturschaffens. Kunst und Kommunikationstechnologien im Wandel. Wien: Braumüller 2002

Storey, John: Cultural Theory and Popular Culture. An Introduction. Edinburgh Gate et al.: Pearson Education Limited 2001

Association in the course directory

in 905 : MA Forschungsspezialisierung Kultur und Gesellschaft

Last modified: We 15.12.2021 00:23