Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

240029 SE Seminar Individual Specialisation II (2021S)

Der weibliche Blick - Kriegsfotografinnen an der Front und dahinter

Continuous assessment of course work
REMOTE

Für diese Lehrveranstaltung ist ausnahmslos eine Anmeldung während der Anmeldephase notwendig.

MA Gender Studies (Version 2013):
PM Themenfelder - SE Schwerpunktthema / SE Themenfelder
PM Individuelle Schwerpunktsetzung

MA Gender Studies (Version 2020):
PM3: Seminar Individuelle Schwerpunktsetzung II

ACHTUNG: aufgrund der COVID-19 Situation sind kurzfristige Änderungen jederzeit möglich, daher informieren Sie sich bitte regelmäßig über Änderungen im Vorlesungsverzeichnis bzw. der Moodle-Plattform.

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

Language: German

Lecturers

Classes

Die Lehrveranstaltung wird digital angeboten:

DO 04.03.2021 16.45-20.00
DO 18.03.2021 16.45-20.00
DO 15.04.2021 16.45-20.00
DO 29.04.2021 16.45-20.00
DO 27.05.2021 16.45-20.00
DO 10.06.2021 16.45-20.00
DO 24.06.2021 16.45-20.00

Bitte beachten Sie, dass es laufend zu Änderungen kommen kann und informieren Sie sich regelmäßig über MOODLE und VVZ.


Information

Aims, contents and method of the course

Ausgehend von den fototheoretischen Überlegungen Susan Sontags in „Das Leiden anderer betrachten“ wird in dem Seminar der Frage nach dem „weiblichen Blick“ von Fotografinnen nachgegangen. Dazu liefert die Lehrveranstaltung einen Überblick über Frauen, die als Fotografinnen in Europa während der Zwischenkriegszeit bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges tätig waren. Frauen haben als Kriegsfotografinnen gearbeitet. Sie haben als Krankenschwestern und Amateurfotografinnen das Leben abseits der Front dokumentiert. Sie haben in Fotoateliers den Alltag (scheinbar) aufrechterhalten und Porträts angefertigt. Sie wurden verfolgt, sind ins Exil geflüchtet und haben das Erlebte in ihren Fotografien verarbeitet. Vor allem aber wurden ihre Arbeiten in der Fotografiegeschichte lange hinter den Kanon der fotografischen Meisterwerke ihrer männlichen Kollegen gestellt.
Die Übung zielt darauf ab, die Studierenden mit den Biographien und Werken der Fotografinnen vertraut zu machen und deren Position in der Fotografiegeschichtsforschung zu hinterfragen. Außerdem werden die Vergeschlechtlichung von Techniken und die Hierarchisierung in der Fotografiegeschichtsforschung hinterfragt und neue feministische Fragestellungen werden aufgegriffen.

Assessment and permitted materials

Die Studierenden erhalten einen Überblick über die Fotografiegeschichte, die Methoden der historischen Bildforschung und den kritischen Umgang mit Bildern und Egodokumenten als historische Quellen. Im Zentrum steht das kritische Hinterfragen von Fotografien als historische Quelle und der eigene Umgang mit Fotografien im Studium. Einzelne Fotografien sollen in Präsentationen vorgestellt werden. Anhand der Sekundärliteratur sollen eigene Bild-Eindrücke ergänzt und im Seminar besprochen werden.

Minimum requirements and assessment criteria

20% Hausübungen und Mitarbeit (max. 2 Fehlstunden)
20% Referat
60% Seminararbeit
Jede Teilleistung muss mit mindestens "ausreichend" bewertet werden, damit die Lehrveranstaltung erfolgreich bestanden werden kann.

Examination topics

Reading list

BECKER Marion/MOORTGAT Elisabeth (Hrsg.), Kriegsfotografinnen, in: Fotogeschichte 134 (2014).
BECKMANN Anne-Marie / KORN, Felicity (Hrsg.): Fotografinnen an der Front. Von Lee Miller bis Anja Niedrighaus, Prestel Verlag 2019.
DAVIDOV Judith Fryer: Women’s Camera Work. Self/Body/Other in American visual culture, Durham/London 1998.
GOLDBERG Vicky: The Power of Photography. How Photographs changed our lives, New York/London/Paris 1991.
HÖRNER Unda, Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen der 20er und 30er Jahre in Paris, Berlin 2010.
JÄGER Jens, Fotografie und Geschichte, Frankfurt am Main 2009.
MATZER Ulrike, Unsichtbare Frauen. Fotografie / Geschlecht / Geschichte, in: Fotogeschichte 124 (2012), 29–36.
MEDER Iris/WINKLBAUER Andrea, Vienna’s Shooting Girls. Jüdische Fotografinnen aus Wien, Wien 2012.
ROSENBLUM Naomi, A history of women photographers, New York, NY 2010.
RÖSGEN Petra (Hrsg.), Frauenobjektiv. Fotografinnen 1940 bis 1950, Köln 2001, 12–25.
SONTAG Susan: Das Leiden anderer betrachten. München 2003.

Association in the course directory

Last modified: We 21.04.2021 11:26