Universität Wien FIND

240034 VO Introduction into the Anthropology of Mesoamerica (2019W)

Moodle; Tu 12.11. 16:45-18:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß

Registration/Deregistration

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 08.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Tuesday 15.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Tuesday 22.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Tuesday 29.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Tuesday 05.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Tuesday 19.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Tuesday 26.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Tuesday 03.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Tuesday 10.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Tuesday 17.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Tuesday 07.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Tuesday 14.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Tuesday 21.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß

Information

Aims, contents and method of the course

Als Mesoamerika werden jene Gebiete Lateinamerikas bezeichnet, in denen sich in vorkolonialer Zeit eine Art gemeinsamer Kulturregion herausbildete, deren Konstituenten unter der Bezeichnung 'Altamerikanischen Kulturen' (u.a. OlmekInnen, ToltekInnen, Maya, AztekInnen) bekannt sind. In der Regel zählen hierzu Zentral- und Südmexiko, Guatemala, El Salvador, Honduras, Teile von Nicaragua und Belize.

In der Vorlesung wird nun ein Überblick über die zentralen Merkmale der vorkolonialen 'Hochkulturen' gegeben, soweit diese für die weitere Entwicklung der betroffenen Gebiete prägend sind. Eingegangen wird auch auf zentrale Ereignisse und Veränderungen aus der Kolonialzeit sowie postkoloniale Entwicklungen.

Einerseits wird ein besonderes Augenmerk auf verschiedene Ausformungen mesoamerikanischer Weltbilder gelegt, auf daraus resultierende Besonderheiten im Umgang mit Geburt, Tod, Heirat, etc. Andererseits wird spezifischen politischen Entwicklungen in den verschiedenen Regionen Rechnung getragen. Besondere Beachtung finden hier soziale Bewegungen wie jene der 'Zapatistas', aber auch verschiedene Frauenorganisationen und -bewegungen in ihren vielfältigen Erscheinungsformen und Bedeutungen für die betroffenen Bevölkerungen der spezifischen Regionen wie auch der Nationen und ihren nationalen und transnationalen Vernetzungen.

Die LV gibt einen Einblick in die Vielfalt mittelamerikanischer Kultur- und Lebensformen mit einem Schwerpunkt auf Mesoamerika und liefert die Grundlage für die weitere vertiefende Befassung mit der Thematik. Zum einen werden historische und ethnographische Besonderheiten vermittelt, zum anderen wird auf spezifische Theorienentwicklungen und Konzepte, wie sie aus dem spezifisch-regionalen Kontext (weiter-) entwickelt wurden eingegangen. Diese Besonderheiten werden in einen Gesamtzusammenhang zentraler Sichtweisen der Kultur- und Sozialanthropologie gestellt.

Vortrag und Filme

Assessment and permitted materials

schriftliche Prüfung über den Vorlesungsstoff am Ende des Semesters

Minimum requirements and assessment criteria

3 Fragen

Insgesamt 32 Punkte (Frage 1 und 2 jeweils 11, Frage 3 10 Punkte)
Für eine positive Note müssen alle Fragen beantwortet werden.

0-15 =5
16-20=4
21-25=3
26-29=2
30-32=1

Examination topics

Vorlesungsstoff + Literatur

Reading list

Empfohlener Überblick:
Adams, Richard E.W. and Murdo, J. MacLeod (eds.). 2000. The Cambridge History of the Native Peoples of the Americas. Volume II. Mesoamerica. (Part 1 and 2). Cambridge University Press: Cambridge et al.
Meade, Teresa A. 2010. A history of modern Latin America: 1800 to the present. Malden, Mass. et al.: Wiley-Blackwell.

Association in the course directory

Last modified: Tu 15.10.2019 11:48