Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

240038 VS TALES OF THE CITY (3.2.4) (2015W)

A workshop on the "backside" of Vienna’s central station

Continuous assessment of course work

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 40 participants
Language: German

Lecturers

Classes

Einführung: Am Institut f. KSA
MO 05.10.2015: 15.00-16.30 HS-A

Phase 1: Im Jüdischen Museum Wien, Dorotheergasse 1, 1010 Wien
DI 06.10.2015: 12.00-17.00

Phase 2-3: Vor Ort in Favoriten (genauer Ort noch festzulegen)
DI 13.10.2015: 10.00-16.30
DI 20.10.2015: 14.00-18.00
DI 27.10.2015: 14.00-18.00

Phase 4: Am Institut f. KSA, Treffen in einzelnen Arbeitsgruppen (jede Arbeitsgruppe 20 Minuten)
DI 03.11.2015: 15.00-18.15 SR-D
DI 17.11.2015: 15.00-18.15 SR-D
DI 01.12.2015: 15.00-18.15 SR-D

Abschlussveranstaltung: Am Institut f. KSA
DI 15.12.2015: 15.00-18.15 HS C


Information

Aims, contents and method of the course

Assessment and permitted materials

- Lesen der Texte/Kontinuierliche aktive Mitarbeit im Plenum (15% der Note)
- Aktive Teilnahme am Arbeitsprozess in Kleingruppen (20% der Note)
- Entwicklung eines durchführbaren Vermittlungsprogramms: Präsentation der Vermittlungsidee und der angewandten Objekte bzw. Methoden (Fragebögen, Fotos, Fundstücke etc.), Verfassen einer "Spielbeschreibung", sowie eines "Führungsleitfadens" (bis zum letzten Seminartermin) (40% der Note)
- Verfassen eines Arbeitsberichtes, der die praktische Erfahrung mit der Literatur verknüpft (ca. 10 Seiten), bei Präsentation eines Textes im Plenum ca. 5 Seiten (25% der Note)
- einmal Fehlen ist erlaubt

Minimum requirements and assessment criteria

Im Mittelpunkt des Vorlesungsseminars steht die Vermittlung kultureller Inhalte an diverse Zielgruppen: Das Sprechen über "andere" und der damit verbundene Selbstreflexionsprozess. Mehrere Fragen bilden den gedanklichen Rahmen des Projektes: Wie können wir über "andere" als Menschen mit individuellen Stimmen, Sichtweisen und Widersprüchen sprechen? Welche Positionen können wir hierbei einnehmen? Mit welchen Mitteln können wir kulturelle Inhalte an wen vermitteln? Das VS thematisiert das Vermittlungsangebot des Jüdischen Museums Wien und reflektiert theoretische Texte zu den Themenkreisen Museumsanthropologie und Vermittlung. Auf diese Einführung aufbauend wird das Viertel hinter dem neuen Hauptbahnhof in Favoriten (zwischen Hauptbahnhof und Viktor-Adler Markt) fokussiert. Ziel ist die Auseinandersetzung mit dem komplexen und oft widersprüchlichen Netzwerk aus Lebenswelten und Realitäten im Stadtviertel. Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen sollen Themenkreise ausgewählt und Material zu diesen gesammelt werden. Schließlich gilt es zu den Themenkreisen interaktive, "spielerische" Vermittlungsprogramme für diverse Zielgruppen zu entwickeln. Ein Fokus liegt hierbei auf der Ausarbeitung von Vermittlungsprogrammen mit biographischem Schwerpunkt.

Examination topics

Das Seminar unterteilt sich in vier Phasen:

Phase 1 (findet im Jüdischen Museum der Stadt Wien statt)
Praktische Vorbereitung: Einführung in die Prinzipien der Kulturvermittlung und Kennenlernen diverser Wege der Kulturvermittlung für verschiedene Inhalte und Zielgruppen.

Phase 2 (findet in Favoriten statt, Ort wird noch bekannt gegeben)
Theoretische Vorbereitung, Präsentation von ausgewählten Texten zu den Themenkreisen Museumsanthropologie und Vermittlung durch Studierende, gemeinsame Diskussion der Texte

Phase 3 (findet in Favoriten statt, Ort wird noch bekannt gegeben)
- Vorstellung des Viertels, Bildung von Kleingruppen (zu 6 Personen)
- Gemeinsame Ausarbeitung von Interessens- bzw. Themenfeldern (Migration, sozialer Wandel, Arbeitswelten, etc.)
- Einführung in das Sammeln von Daten (Literatur, Beobachtung, Interviews) und Objekten (Gegenstände, Fotos, Töne etc.) zur Erstellung von interaktiven Vermittlungsprogrammen
- Gemeinsame Ausarbeitung von Vermittlungsideen zu den ausgewählten Themenfeldern

Phase 4 (findet am Institut statt, Treffen in Kleingruppen)
- Sammeln von Daten und Vermittlungsobjekten
- Ausarbeiten und Zusammenstellen von interaktiven Vermittlungsprogrammen, welche die "Reise" in einen Aspekt der vielfältigen Welt des Stadtteils ermöglichen können.

Bei erfolgreichem Verlauf kann im Anschluss an die Lehrveranstaltung eine Ausführung der Vermittlungsprogramme angedacht werden.

Reading list

Wird noch bekannt gegeben

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:39