Universität Wien FIND

240109 VO Gender Budgeting (2011S)

Verbindliche Anmeldung bis 25.02.11 unter dorith.weber@univie.ac.at

Details

max. 20 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 07.03. 11:00 - 14:00 Prominentenzimmer Tiefparterre Hauptgebäude Hof 4
Monday 21.03. 11:00 - 14:00 Prominentenzimmer Tiefparterre Hauptgebäude Hof 4
Monday 04.04. 11:00 - 14:00 Prominentenzimmer Tiefparterre Hauptgebäude Hof 4
Monday 02.05. 11:00 - 14:00 Prominentenzimmer Tiefparterre Hauptgebäude Hof 4
Monday 16.05. 11:00 - 14:00 Prominentenzimmer Tiefparterre Hauptgebäude Hof 4
Monday 30.05. 11:00 - 14:00 Prominentenzimmer Tiefparterre Hauptgebäude Hof 4
Monday 27.06. 11:00 - 14:00 Prominentenzimmer Tiefparterre Hauptgebäude Hof 4

Information

Aims, contents and method of the course

Öffentliche Budgets verleihen Politik die Gestalt monetärer Größen. An budgetären Entwicklungen lassen sich aktuelle politische Prioritäten ebenso ablesen wie langfristige Tendenzen politökonomischen Wandels - und damit Verschiebungen gesellschaftlicher Kräfteverhältnisse. In diesem Zusammenhang stellt die Vorlesung Gender Budgeting im Spannungsfeld von Wirtschafts- und Gleichstellungspolitik zur Diskussion. Hintergründe, Entwicklungen, Ziele, Ansatzpunkte und Methoden von Gender Budgeting werden thematisiert und anhand von Beispielen illustriert, um dessen Potenziale und Problematiken im Kontext neoliberaler Transformation auszuloten und Grundlagen feministischer Finanz- und Wirtschaftspolitik zu entwickeln.

Assessment and permitted materials

Schriftliche Prüfung.

Minimum requirements and assessment criteria

Die Studierenden sollen im Zuge der Vorlesung einen Überblick über den sich in der letzten Dekade dynamisch entwickelnden Diskurs zu Gender Budgeting gewinnen, ein grundlegendes Verständnis von Gender Budgeting im Kontext gleichstellungs- und wirtschaftspolitischer Strategien entwickeln und damit nicht nur Potenziale und Problematiken von Gender Budgeting, sondern auch Grundlagen und Prioritäten potenziell feministischer Wirtschaftspolitik einzuschätzen lernen.

Examination topics

Reading list

Beirat für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen (BEIGEWUM) (Hg., 2002): Frauen macht Budgets. Staatsfinanzen aus Geschlechterperspektive, Wien.
Lichtenecker, Ruperta/Salmhofer, Gudrun (Hg.) (2006): Gender Budgeting - Theorie und Praxis im internationalen Vergleich, Innsbruck/Wien/Bozen.
Gubitzer, Luise/Trukeschitz, Birgit (Hg.) (2004): Frauen und Budget, Frankfurt/Berlin/Bern.
Dackweiler, Regina Maria/Hornung, Ursula (Hg.) (2003): Frauen-Macht-Geld, Münster.
Council of Europe (2005): Gender Budgeting. Final report of the group of specialists on gender budgeting, Strasbourg (http://www.coe.int.equality/).
Mayrhuber, Christine/Neumayr, Michaela/Schratzenstaller, Margit/Buchinger, Birgit/ Gschwandtner, Ulrike (2006): Gender-Budget-Analyse für Oberösterreich, Wien. (http://www.land-oberoesterreich.gv.at/cps/rde/xchg/SID-3DCFCFC3-5F071EE6/ooe/ hs.xsl / 36705_DEU_HTML.htm)


Association in the course directory

Last modified: Fr 31.08.2018 08:54