Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

240136 UE Central Topics and Issues of the Gender Studies (2020W)

Continuous assessment of course work

Für diese Lehrveranstaltung ist ausnahmslos eine Anmeldung während der Anmeldephase notwendig.

MA Gender Studies (Version 2013):
PM GIG Grundlagen interdisziplinärer Gender Studies
UE Einführung in Gender Studies

MA Gender Studies (Version 2020):
PM Zentrale Themen und Fragestellungen
UE Zentrale Themen und Fragestellungen

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes

Diese LV wird als hypride Lehre, bestehend aus digitaler Lehrer und Vor-Ort-Lehre angeboten. Bitte beachten Sie folgende Termine:

06.10.2020 / 13.15 - 16.30 [online]
20.10.2020 / 13.15 - 16.30 [Prominentenzimmer Tiefparterre Hauptgebäude Hof 4 TP.274]
03.11.2020 / 13.15 - 16.30 [online]
17.11.2020 / 13.15 - 16.30 [online]
01.12.2020 / 13.15 - 16.30
15.12.2020 / 13.15 - 16.30
12.01.2021 / 13.15 - 16.30
26.01.2021 / 13.15 - 16.30

Bitte beachten Sie die Auflistung der Präsenz- und digitalen Einheiten in der LV-Beschreibung.

Bitte beachten Sie, dass es jederzeit zu Änderungen aufgrund von COVID-19 kommen kann und informieren Sie sich regelmäßig über das Vorlesungsverzeichnis.


Information

Aims, contents and method of the course

Die primäre Arbeitssprache der Lehrveranstaltung ist Deutsch, allerdings sind alle Teilnehmenden herzlich eingeladen, ihre anderen Sprachen auch zu verwenden und einzubringen.

Mein Zugang zu Lehr-/Lernräumen basiert auf emanzipatorischen, queeren und Schwarzen feministischen Ansätzen (siehe etwa die Arbeiten von bell hooks, Patricia Hill Collins und Paulo Freire). Ziel ist nicht das Auswendiglernen und Wiedergeben von als wahr angenommenen Fakten, sondern die gemeinsame Gestaltung eines interaktiven Wissensprozesses, der unser aller Erfahrungswissen und unsere Positioniertheit in der Welt ebenso einbezieht wie einen kritischen Zugang zu gesellschaftlichen Machtverhältnissen und Normen.

Die Übung ist begleitend zur gleichnamigen Vorlesung konzipiert, in der in theoretische und methodische Grundlagen sowie ausgewählte aktuelle Debatten eingeführt wird. Die Inhalte der Übung laufen dabei parallel zu jenen der Vorlesung. Der gleichzeitige Besuch von Vorlesung und Übung wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend.

Aufgrund der COVID-19-Pandemie ist damit zu rechnen, dass Präsenzunterricht nur eingeschränkt oder auch gar nicht durchgeführt werden kann. Die Lehrveranstaltung ist daher zurzeit wie folgt geplant (dieser Plan wird möglicherweise während des Semesters geändert werden müssen):

Erste und letzte Präsenzeinheit: gemeinsames Webinar mit allen Teilnehmende
Für die restlichen Einheiten werden die Teilnehmenden in zwei Gruppen geteilt. Jede Gruppe ist pro Termin nur eineinhalb Stunden anwesend (= zuerst die eine Gruppe, dann die andere) – somit kann während der Einheiten ein Sicherheitsabstand eingehalten werden.

Zusätzlich gibt es Lerngruppen und asynchrone Peer-Teaching-Einheiten. (Asynchron bedeutet, dass die Teilnehmenden nicht zur selben Zeit miteinander interagieren, sondern zum Beispiel im Forum Gedanken posten etc.)

Zu den Lerngruppen:
Diese setzen sich jeweils aus 4 bis 5 Teilnehmenden und bleiben das Semester hindurch in derselben Zusammensetzung bestehen. In den Lerngruppen werden die vorzubereitenden Texte miteinander besprochen (persönlich oder online). Dafür bereitet jeweils eine Person in jeder Lerngruppe für jede Einheit den jeweiligen Text vertieft vor (zum Beispiel mit Informationen zur Verortung der*s Autor*in und Vorschlägen für Diskussionsfragen). Außerdem postet jede Lerngruppe vor der jeweiligen Präsenzeinheit eine Zusammenfassung wesentlicher besprochener Punkte, offener Fragen etc. auf Moodle.

Zum Peer-Teaching:
Zu jeder Einheit wird von Gruppen von 3–4 Teilnehmenden ein asynchrones Peer-Teaching vorbereitet. Im Peer-Teaching soll das Thema der jeweiligen Einheit über die von allen zu lesenden Texte hinaus erweitert und vertieft werden. Dazu recherchiert die jeweilige Peer-Teaching-Gruppe zwei zusätzliche Texte und bereitet diese didaktisch auf. (Ich biete gerne Unterstützung bei der didaktischen Aufbereitung an.)

Eine regelmäßige Teilnahme an den Präsenzeinheiten und Auseinandersetzung mit den Peer-Teaching-Einheiten ist wünschenswert. Die Anwesenheit und Mitarbeit wird allerdings (außer in der ersten Einheit) nicht überprüft.

Assessment and permitted materials

Ich sehe im Rahmen der LV „Leistung“ primär im Prozess der gemeinsamen Auseinandersetzung mit den LV-Themen, nicht im Produzieren von bestimmten Resultaten. Die „Leistungskontrolle“ ist dementsprechend ausgerichtet.

1) Anwesenheit und Mitarbeit (10 Punkte, individuelle Beurteilung)
2) Lerngruppen (15 Punkte, individuelle Beurteilung)
2b) Vertiefte Vorbereitung für die Lerngruppen (2 Punkte pro Einheit, individuelle Beurteilung)
3) Vorbereitung: Zu jeder Einheit zwei Postings auf der E-Learning-Plattform posten (36 Punkte, individuelle Beurteilung)
4) Peer-Teaching (18 Punkte, Beurteilung als Gruppe)
4b) Teilnahme an den Peer-Teaching-Aktivitäten und Feedback (18 Punkte, individuell beurteilt)

Minimum requirements and assessment criteria

ab 87 Punkte 1
86–75 Punkte 2
74–63 Punkte 3
62–50 Punkte 4
49–0 Punkte 5

Examination topics

Siehe „Leistungskontrolle“

Reading list

Wird in der LV bekanntgegeben. Insgesamt sind ca. 10–15 wissenschaftliche Texte von jeweils ca. 15 Seiten Länge zu lesen.

Association in the course directory

Last modified: Mo 02.11.2020 16:49