Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

240236 VO+UE Obscure Diffences: Psychoanalysis & Gender? (2012S)

Lecture Series & Workshops

Continuous assessment of course work

ANMELDEFRIST: 13.02. - 27.02.2012
Die Anmeldung zu dieser Lehrveranstaltung erfolgt ausschließlich über die Registrierung für E-learning - Lehrveranstaltungen vie E-Gate
(siehe untenstehenden Link)

ABMELDEFRIST: 29.02. - 31.03.2012
Die Abmeldung von dieser Lehrveranstaltung erfolgt ausschließlich über den Abmeldungslink im MOODLE-Kurs

Details

max. 50 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 06.03. 19:00 - 21:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Tuesday 13.03. 19:00 - 21:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Tuesday 20.03. 19:00 - 21:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Tuesday 27.03. 19:00 - 21:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Tuesday 17.04. 19:00 - 21:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Tuesday 24.04. 19:00 - 21:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Tuesday 08.05. 19:00 - 21:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Tuesday 15.05. 19:00 - 21:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Tuesday 22.05. 19:00 - 21:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Tuesday 05.06. 19:00 - 21:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Tuesday 12.06. 19:00 - 21:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Tuesday 19.06. 19:00 - 21:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Tuesday 26.06. 19:00 - 21:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02

Information

Aims, contents and method of the course

Im Rahmen der modernen Neurokulturen vollzieht sich aktuell eine enge Verflechtung zwischen der Hirnforschung und verschiedensten Wissenschaftsdisziplinen. Verhalten, Denken, Identität und Persönlichkeit amalgamieren im cerebrale Subjekt mit der Hirnbiologie. Das Gehirn wird zunehmend zur Erklärungsinstanz und gleichzeitig zum Ansatzpunkt für Modulationen und Optimierungen von menschlichem Verhalten.
Nachdem wir im ersten Teil der Vorlesungsreihe behandelt haben, wie die Kategorie Geschlecht in der neurowissenschaftlichen Forschung eingebunden ist und wie sich Vorstellungen von weiblichen und männlichen Eigenschaften und Verhaltensweisen in dieser Forschung tradieren oder verändern, vertiefen im zweiten Teil Expertinnen aus unterschiedlichen Disziplinen diese Fragen an der Schnittstelle von Neurokulturen und Gesellschaft.
Welche Rolle spielt die Geschlechterfrage in interdisziplinären Feldern der Social Neurosciences, der Neurpopädagogik, der Neurotechnologien, der Neuroökonomie und anderen Neuro-X-Feldern? Welche Auswirkungen haben hirnbiologische Geschlechterdiskurse auf die gesellschaftliche Verhandlung von Gender? Bieten diese Ansätze im Spannungsfeld eines modulierbaren und gleichzeitig determinierenden Gehirns emanzipatorische Potentiale für geschlechtliche Positionierungen und Handlungsmöglichkeiten? Welche Retradierungen und Normierungen werden hier aber auch entlang der Geschlechtergrenzen verfestigt?

Assessment and permitted materials

prüfungsimmanente LV, aktive und regelmäßige Teilnahme, Beteiligung und Präsentation an einem Thema in der Vorbereitungssitzung, Abschlußprüfung oder Positionspapier

Minimum requirements and assessment criteria

Überblick über geschlechterbezogene Hirnforschung, ihre Wirkmacht in anderen Disziplinen und ihre Einbindung in soziale, politische und populäre Diskurse und Praktiken; vertieftes Verständnis genderkritischer Analyseansätze

Examination topics

PROGRAMM: siehe unter www.gender.univie.ac.at

Gastvorträge und Diskussionen; vorbereitende Textarbeit und Entwicklung von Fragen an die Vortragenden

Reading list

Vorbereitende Texte zu den Vortragsthemen werden über moodle zu Beginn der Vorlesung zur Verfügung gestellt

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:40