Universität Wien FIND

270154 SE Arguing and experiment in modern chemistry teaching (2019W)

1.50 ECTS (1.00 SWS), SPL 27 - Chemie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

20.11.-13.12.2019

Im SR3
03.12. 14-15.30
04.12. 10-11.30
05.12. 14-15.30
09.12. 10-11.30
10.12. 14-15.30
11.12. 14-15.30
12.12. 14-15.30

Wednesday 04.12. 10:00 - 11:30 Seminarraum 3 Organische Chemie 1OG Boltzmanngasse 1
Thursday 05.12. 14:00 - 15:30 Seminarraum 3 Organische Chemie 1OG Boltzmanngasse 1
Monday 09.12. 10:00 - 11:30 Seminarraum 3 Organische Chemie 1OG Boltzmanngasse 1
Tuesday 10.12. 14:00 - 15:30 Seminarraum 3 Organische Chemie 1OG Boltzmanngasse 1
Wednesday 11.12. 14:00 - 15:30 Seminarraum 3 Organische Chemie 1OG Boltzmanngasse 1
Thursday 12.12. 14:00 - 15:30 Seminarraum 3 Organische Chemie 1OG Boltzmanngasse 1

Information

Aims, contents and method of the course

Das zweite Seminar (ChemDi II) (270154-1 Evidenzbasiertes Argumentieren und Experimentieren im modernen Chemieunterricht) ist für solche TN gedacht, die sowohl chemiedidaktische wie auch erziehungswissenschaftliche (Päd. Psychologie) Grundlagen erworben haben und diese aufeinander beziehen wollen. Sie sind auch sicher im Fach. Chemiedidaktische Schwerpunkte werden anhand ausgewählter (aus der aktuellen Praxis heraus entwickelte) Schwerpunkte vertieft behandelt ( Verstehen).
Ein wichtiges Ziel dieses Seminars ist es, die expliziten (bei der konkreten Planung von Unterricht unbedingt zu berücksichtigenden) Grundlagen für eine erfolgreiche Unterrichtsführung darzustellen.

Assessment and permitted materials

Aufgabe der TN für die Zuteilung der ECTS-Pkte:
Anfertigung eines Reflexionspapiers (max. 4seitig):
Deckblatt
1. Was habe ich erwartet?
2. Was habe ich tatsächlich erlebt?
3. Wie habe ich das Erlebte nutzen können?
4. Mein Fazit und Vorschläge

Abgabetermin (als Email-attachment an: mao@cup.uni-muenchen.de oder: michaelanton48@web.de ): 15.1.20

Minimum requirements and assessment criteria

„Mindestanforderungen“ und „Prüfungsstoff“:
Regelmäßige Anwesenheit
Die bedeutsamen Inhalte ergeben sich aus den Hinweisen des Dozenten und aus den in der Themengliederung hervorgehenden Kapiteln des Scriptums
Beteiligung an Diskussionen und Besprechungen der Demonstrations- und Studierenden-experimente
Abgabe eines Reflexionspapiers (s.u.)
„Art der Leistungskontrolle“:
Anfertigung eines Reflexionspapiers (max. 4seitig):
Deckblatt (frei gestaltbar, mit Angaben zur Person und zum Seminar)
1. Was habe ich erwartet?
2. Was habe ich tatsächlich erlebt?
3. Wie habe ich das Erlebte nutzen können?
4. Mein Fazit und Vorschläge
Werden von einem TN/einer TNin mehrere Seminare besucht, so reicht EIN Reflexionspapier aus, in dem die besuchten Veranstaltungen separat berücksichtigt werden.
Abgabetermin: 1.8.2018 (als Email-attachment an: mao@cup.uni-muenchen.de oder: michaelanton48@web.de oder: michael.anton@univie.ac.at)

Examination topics

Die bedeutsamen Inhalte ergeben sich aus den Hinweisen des Dozenten und aus den in der Themengliederung hervorgehenden Kapiteln des Scriptums

Reading list

Zu den einzelnen Themen werden Power-Point-Präsentationen (PPP) auf einer moodle-Plattform bereitgestellt und die TN erhalten zu ausgewählten Unterthemen handouts und Einzelkopien sowie zu den Experimenten die Versuchsanleitungen. Hierzu sei auch verwiesen auf sehr gute Animationen, die über die homepage der Chemiedidaktik der Uni Wuppertal kostenlos verfügbar sind (http://www.chemie-interaktiv.net/)

Zur Gesamtthematik kann vom Verf. ein Manuskript erworben werden:
Anton, M. A. (2019). ChemieUnterricht verstehen – Die Didaktik & Mathetik des Chemieunterrichtens ( 437 S; 33€); jetzt auch als Buch:
Anton, M. A. (2019). Chemieunterricht verstehen. Mauritius: Lehrbuchverlag (597 S.)

Zur Vertiefung und Nachbereitung werden neben einschlägigen Artikeln aus den Fachzeitschriften folgende Quellen empfohlen:

Anton, M. A. (2008) Kompendium Chemiedidaktik. Bad Heilbrunn: Klinkhardt
Barke, H.-D. (2006). Chemiedidaktik – Diagnose und Korrektur von Schülervorstellungen. Berlin: Springer
Christen, H.-R. (1990). Chemieunterricht - Eine praxisorientierte Didaktik. Basel: Birkhäuser
Fischer, Chr. et al. (Hrsg.) (2017). Potenzialentwicklung. Begabungsförderung. Bildung der Vielfalt. Münster: Waxmann
Forster, J. K. (2014) Gedächtnis und Gehirn. Stuttgart: Reclam
Güsten, H.; Reinermann, H. (Hrsg.) (2008). Die Chemie zwischen Hoffnung und Skepsis – Wege zur Vertiefung von Wissen und Verständnis in Chemie und Technik. Baden-Baden: Nomos.
Groß, K.; Schumacher, A. (Hrsg.) (2018). Einblicke in die chemiedidaktische Forschung zu den Schwerpunkten individuelle Förderung und naturwissenschaftliches Arbeiten. Festschrift für Prof. Dr. Ch. S. Reiners. Elektronische Schriftenreihe, 12 . Köln: Universitäts- und Stadtbibliothek.
Lo, Mun Ling (2015). Lernen durch Variation – Implementierung der Variationstheorie in Schule und Bildungsforschung. Münster: Waxmann
Merzyn, G. (2017). Merkmale guter Lehrer in Physik, Chemie, Biologie. PhyDid 16 (2017) 1, 67-80
Rauber, D.; Huwer, J.; Natter, H.; Hempelmann, R. (2018). Nachhaltige Chemie mit Ionischen Flüssigkeiten für Schule und Schülerlabor. Berlin: LernortLabor
Salner-Gridling, I. (2009). Querfeldein: individuell lernen – differenziert lehren. Österreichisches Zentrum für Persönlichkeitsbildung und soziales Lernen (ÖZEPS). Wien
Zu beziehen über: http://www.oezeps.at/a219.html
Shulman, L. S. (1987). Knowledge and teaching: Foundations of the new reform. Harvard Educational Review 57 (1987) 1-21
Sommer, K.; Wambach-Laicher, J.; Pfeifer, P. (Hrsg.) (2018). Konkrete Fachdidaktik Chemie – Grundlagen für das Lernen und Lehren im Chemieunterricht. Seelze: Aulis
Reiners, Chr. S. (2017). Chemie vermitteln - Fachdidaktische Grundlagen und Implikationen (S. 148-177). Berlin: Springer
Roth, G. (2017). Was das Gehirn zum Lernen braucht – Neurokognitive Tipps für die Schule. BiuZ 47 (2017) 5, 326-331
Waitze, M.-D.; Schummer, J.; Geelhaar, T. (Hrsg.) (2017). Zwischen Faszination und Verteufelung: Chemie in der Gesellschaft. Berlin: Springer

Zu den Begriffen aus der Chemiedidaktik steht ein Chemiedidaktisches Lexikon mit ca. 250 chemiedidaktisch relevanten Begriffen zur Verfügung:
http://bayern.didaktikchemie.uni-bayreuth.de/lexikon/0_einfuehrung.htm

Association in the course directory

Lehramt alt, UF CH 17

Last modified: Fr 30.08.2019 15:28