Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

290202 PR Practicum in Didactics of Geography and Economics: University-educational cooperation projects in GW (2020W)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 29 - Geographie
Continuous assessment of course work

Summary

1 PH-WIEN Fridrich , Moodle
2 Spindler , Moodle
3 Edlinger , Moodle
4 Reimann , Moodle
5 KPH Schwarz , Moodle
6 Vielhaber , Moodle
7 Jekel , Moodle

Registration/Deregistration

Registration information is available for each group.

Groups

Group 1

Das aufbauende fachdidaktische Konzept am Institut für Geographie und Regionalforschung sieht vor, dass das Fachdidaktische Praktikum erst nach den Übungen zur Unterrichtsplanung absolviert wird.

Die Aufgabe der Übungen zur Unterrichtsplanung liegt in der erstmaligen professionellen Planung von Unterrichtseinheiten im Fach Geographie und Wirtschaftskunde. Dabei steht die Entwicklung der Argumentations- und Begründungsfähigkeit für jede in der Planung getroffene fachdidaktische Entscheidung im Zentrum.

Im dazugehörigen Fachdidaktischen Begleitseminar erfolgt die Umsetzung der Planung in der Schulpraxis sowie die Reflexion der darin gewonnenen ersten Unterrichtserfahrung.

Das Fachdidaktische Praktikum baut auf die in den Übungen zur Unterrichtsplanung erworbenen Kompetenzen auf. Das konstruktivistische Projektdesign verlangt von den Studierenden solides Wissen und Erfahrungen mit unterschiedlichen Unterrichtsmethoden und Sozialformen.

Aus diesem Grund werden alljene Studierenden, die die Übungen zur Unterrichtsplanung bereits absolviert haben, bevorzugt in das Fachdidaktische Praktikum aufgenommen.

max. 16 participants
Language: German
LMS: Moodle

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

INFO (01.11.2020): die LV findet ab November ausschließlich digital statt

Termine des Praktikums:
1. Termin: Donnerstag, 01.10.2020, 08:45 - 12:05 Uhr
E-Learning Subgruppe A: 08:45 - 10:15 Uhr
E-Learning Subgruppe B: 10.35 - 12.05 Uhr

2. Termin: Donnerstag, 15.10.2020, 08:45 - 12.15 Uhr
E-Learning Subgruppe A: 08:45 - 10.15 Uhr
E-Learning Subgruppe B: 10:35 - 12.05 Uhr

Die Zuordnung zur Subgruppe A oder B erfolgt nach dem Zuteilungslauf über die Moodle-Plattform.

Projektwoche in Präsenz vor Ort an der Schule (mit Stand 30.9.2020):
Montag, 09.11.2020 bis Donnerstag, 12.11.2020, jeweils 07:45 - 14:00 Uhr mit zwei zweiten Klassen der Praxismittelschule der PH Wien zum gleichen Thema. Ort: 1100 Wien, Zugang Daumegasse über Parkplatz zum Schulcontainer, in dem beide Klassen (2a und 2b) untergebracht sind.

Stand 30.9.2020 wird diese Lehrveranstaltung aufgrund der Vorgaben der beteiligten Institutionen für 1.10. und 15.10. kontinuierlich als E-Learning-LV geführt, während das Praktikum 9.-12.11.2020 in Präsenz durchgeführt wird. Detaillierte Informationen siehe Moodle. Für diese LV ist ein Endgerät mit funktionierender Kamera und Mikrofon erforderlich!

Stand 02.11.2020: Das Praktikum wird digital durchgeführt.

Thursday 01.10. 08:45 - 12:05 4.1.007.K30/7, Grenzackerstraße 18
Digital
Thursday 01.10. 08:45 - 12:05
Thursday 15.10. 08:45 - 12:05 4.1.007.K30/7, Grenzackerstraße 18
Thursday 15.10. 08:45 - 12:15 Digital
Monday 09.11. 07:45 - 14:00 Gernzackerstraße 18
Tuesday 10.11. 07:45 - 14:00 Gernzackerstraße 18
Wednesday 11.11. 07:45 - 14:00 Gernzackerstraße 18
Thursday 12.11. 07:45 - 14:00 Gernzackerstraße 18

Assessment and permitted materials

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, Leistung wird durch die Präsentation eines fachdidaktischen Artikels, die aktive Mitarbeit in den Vorbereitungsterminen, durch die Betreuung einer Schüler/innengruppe während der Projektwoche, durch die Selbstreflexion in Nachbesprechungen sowie durch die Abgabe eines Lerntagebuchs erbracht und dokumentiert.

Minimum requirements and assessment criteria

Die Durchführung ist nur mit einer beschränkten Teilnehmer/innenzahl (16) möglich. Das aufbauende Konzept im Bereich der fachdidaktischen Ausbildung sieht die Absolvierung des Kooperationspraktikums nach der Absolvierung der Unterrichtsplanung vor, da die Begleitung konstruktivistischer Lernprozesse Erfahrungen in unterschiedlichen Lernsettings voraussetzt.

Es besteht Anwesenheitspflicht bei den Vorbereitungsterminen (Organisation der Lehrveranstaltung, Präsentation der Fachartikel, Vorbereitung der Projektwoche), durchgängig während der Projektwoche in der Schule sowie beim Nachbesprechungstermin.

Erwartungen an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
Aktive Mitarbeit in den Vorbereitungsterminen sowie während der Projektwoche (60 % der Beurteilung);
- Kriterien der Beurteilung während der Vorbereitungstermine: Präsentation eines Fachartikels, Diskussionsbeiträge, aktive Beteiligung an Vorbereitung der Projektwoche
- Kriterien der Beurteilung während der Projektwoche: Kooperation und Kommunikation mit LV-Leitung, Kooperationslehrer/in und Kolleg/innen, Umgang mit Herausforderungen und Konflikten, Selbstreflexionsfähigkeit und Umgang mit Feedback bzw. Anregungen

Schriftliche Arbeiten: Handout zur Präsentation und Lerntagebuch zur Lehrveranstaltung (40 % der Beurteilung)
- Kriterien der Beurteilung des Handouts: kurze, übersichtliche, klare Darstellung der zentralen Aussagen
- Kriterien der Beurteilung des Lerntagebuchs: Nachvollziehbare Dokumentation der Arbeitsschritte in der betreuten Projektgruppe sowie der sozialen Prozesse, Reflexion dabei erkannter Herausforderungen und Problemstellungen, Reflexion des eigenen Handelns in der Begleitung konstruktivistischer Lernprozesse sowie die Entwicklung von Handlungsalternativen

Examination topics

- Grundsatzerlass zur Politischen Bildung
- Fachliteratur zur Exkursionsdidaktik, zum Projektunterricht, zum konstruktivistischen Lernen und zur Spurensuche

Reading list

bm:bwk (2001)(Hrsg.): Grundsatzerlass zum Projektunterricht. Tipps zur Umsetzung, Download unter: http://www.bmukk.gv.at/schulen/pwi/Projekt_-_Grundsatzerlas4832.xml

Budke, Alexandra und Kanwischer, Detlev: Des Geographen Anfang und Ende ist und bleibt das Gelände - Virtuelle Exkursionen contra reale Begegnungen. In: Hennings, W., Kanwischer, D. und Rhode-Jüchtern, T. (Hrsg.): Exkursionsdidaktik innovativ? Geographiedidaktische Forschungen, Bd. 40, S. 128-142.

Dickel, Mirka & Georg Glasze (2009): Rethinking Exkursions - Konzepte und Praktiken einer konstruktivistisch orientierten Exkursionsdidaktik. In: Dickel, Mirka und Glasze, Georg (Hrsg.) (2009): Vielperspektivität und Teilnehmerzentrierung: Wegweiser der Exkursionsdidaktik. Berlin, Münster, S. 3-14.

Fridrich, Christian (2000): Projektunterricht und das Fach Geographie und Wirtschaftskunde. Theoretische Grundlagen und Anregungen für die Projektarbeit in der Sekundarstufe I und II (= Materialien zur Didaktik der Geographie und Wirtschaftskunde 12). Wien: Institut für Geographie der Universität Wien.

Neeb, Kerstin (2011): Wissenserwerb im Kontext schulgeographischer Exkursionen. Potenzial und Grenzen kognitivistischer und konstruktivistischer Exkursionen. In: Geographie und ihre Didaktik, 39 (2011) 4, S. 190-216.

Pichler, Herbert (1996): Der Wahrnehmung auf der Spur - Zeichen lesen und Spuren suchen. Didaktische Impulse zu einer Analyse der Wahrnehmung im Projektunterricht. In: Fridrich, Christian (Hrsg.): Die verzerrte Welt in unseren Köpfen. Beiträge zur Umweltwahrnehmung. Schulheft 82/1996, S. 123-141.

Vielhaber, Christian (2003): Projektunterricht auf dem Prüfstand: Wann ist ein Projekt ein Projekt? 12 Fragen zur Absicherung. In: GW-Unterricht 90, S. 57-63.

Group 2

Das aufbauende fachdidaktische Konzept am Institut für Geographie und Regionalforschung sieht vor, dass das Fachdidaktische Praktikum erst nach den Übungen zur Unterrichtsplanung absolviert wird.

Die Aufgabe der Übungen zur Unterrichtsplanung liegt in der erstmaligen professionellen Planung von Unterrichtseinheiten im Fach Geographie und Wirtschaftskunde. Dabei steht die Entwicklung der Argumentations- und Begründungsfähigkeit für jede in der Planung getroffene fachdidaktische Entscheidung im Zentrum.

Im dazugehörigen Fachdidaktischen Begleitseminar erfolgt die Umsetzung der Planung in der Schulpraxis sowie die Reflexion der darin gewonnenen ersten Unterrichtserfahrung.

Das Fachdidaktische Praktikum baut auf die in den Übungen zur Unterrichtsplanung erworbenen Kompetenzen auf. Das konstruktivistische Projektdesign verlangt von den Studierenden solides Wissen und Erfahrungen mit unterschiedlichen Unterrichtsmethoden und Sozialformen.

Aus diesem Grund werden alljene Studierenden, die die Übungen zur Unterrichtsplanung bereits absolviert haben, bevorzugt in das Fachdidaktische Praktikum aufgenommen.

max. 16 participants
LMS: Moodle

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

INFO (01.11.2020): die LV findet ab November ausschließlich digital statt

Stand 1.10.2020: Aufgrund der Covid-19 Schutzmaßnahmen findet die Lehrveranstaltung im Hybrid-Learning statt.

1. Termin: Dienstag, 06.10.2020, 16:00 - 18:00 Uhr, Seminarraum am Institut, Präsenzehre vor Ort

2. Termin: Dienstag, 13.10.2020, 16:00 - 18:00 Uhr, Seminarraum am Institut, Präsenzlehre vor Ort

3. Termin: Kennenlerntermin mit den Schüler*innen am 27.10/28.10 - Uhrzeit: tbd. (Präsenz oder Distance-Modus)

4. Projektphase mit den Schüler*innen der VBS von 27.10 - 26.11.2020 im Distance Modus. Anm.: Jeder Studierende bekommt 2-3 Schüler*innen zugeteilt, die er in der Projektphase via Distance-Learning (Online-Meetings, Blended Learning usw.) begleiten und betreuen soll.

5. Abschlusspräsentation am 27.11.2020 an der Schule bzw. Hybrid Modus.

Tuesday 06.10. 16:00 - 19:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Tuesday 13.10. 16:00 - 19:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528

Assessment and permitted materials

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, Leistung wird durch die Präsentation eines fachdidaktischen Artikels, die aktive Mitarbeit in den Vorbereitungsterminen, durch die Betreuung einer Schüler/innengruppe während der Projektwoche, durch die Selbstreflexion in Nachbesprechungen sowie durch die Abgabe eines Lerntagebuchs erbracht und dokumentiert.

Minimum requirements and assessment criteria

Die Durchführung ist nur mit einer beschränkten Teilnehmer/innenzahl (16) möglich. Das aufbauende Konzept im Bereich der fachdidaktischen Ausbildung sieht die Absolvierung des Kooperationspraktikums nach der Absolvierung der Unterrichtsplanung vor, da die Begleitung konstruktivistischer Lernprozesse Erfahrungen in unterschiedlichen Lernsettings voraussetzt.

Es besteht Anwesenheitspflicht bei den Vorbereitungsterminen (Organisation der Lehrveranstaltung, Präsentation der Fachartikel, Vorbereitung der Projektwoche), durchgängig während der Projektwoche in der Schule sowie beim Nachbesprechungstermin.

Erwartungen an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
Aktive Mitarbeit in den Vorbereitungsterminen sowie während der Projektwoche (60 % der Beurteilung);
- Kriterien der Beurteilung während der Vorbereitungstermine: Präsentation eines Fachartikels, Diskussionsbeiträge, aktive Beteiligung an Vorbereitung der Projektwoche
- Kriterien der Beurteilung während der Projektwoche: Kooperation und Kommunikation mit LV-Leitung, Kooperationslehrer/in und Kolleg/innen, Umgang mit Herausforderungen und Konflikten, Selbstreflexionsfähigkeit und Umgang mit Feedback bzw. Anregungen

Schriftliche Arbeiten: Handout zur Präsentation und Lerntagebuch zur Lehrveranstaltung (40 % der Beurteilung)
- Kriterien der Beurteilung des Handouts: kurze, übersichtliche, klare Darstellung der zentralen Aussagen
- Kriterien der Beurteilung des Lerntagebuchs: Nachvollziehbare Dokumentation der Arbeitsschritte in der betreuten Projektgruppe sowie der sozialen Prozesse, Reflexion dabei erkannter Herausforderungen und Problemstellungen, Reflexion des eigenen Handelns in der Begleitung konstruktivistischer Lernprozesse sowie die Entwicklung von Handlungsalternativen

Examination topics

- Grundsatzerlass zur Politischen Bildung
- Fachliteratur zur Exkursionsdidaktik, zum Projektunterricht, zum konstruktivistischen Lernen und zur Spurensuche

Reading list

bm:bwk (2001)(Hrsg.): Grundsatzerlass zum Projektunterricht. Tipps zur Umsetzung, Download unter: http://www.bmukk.gv.at/schulen/pwi/Projekt_-_Grundsatzerlas4832.xml
Budke, Alexandra und Kanwischer, Detlev: Des Geographen Anfang und Ende ist und bleibt das Gelände - Virtuelle Exkursionen contra reale Begegnungen. In: Hennings, W., Kanwischer, D. und Rhode-Jüchtern, T. (Hrsg.): Exkursionsdidaktik innovativ? Geographiedidaktische Forschungen, Bd. 40, S. 128-142.
Dickel, Mirka & Georg Glasze (2009): Rethinking Exkursions - Konzepte und Praktiken einer konstruktivistisch orientierten Exkursionsdidaktik. In: Dickel, Mirka und Glasze, Georg (Hrsg.) (2009): Vielperspektivität und Teilnehmerzentrierung: Wegweiser der Exkursionsdidaktik. Berlin, Münster, S. 3-14.
Neeb, Kerstin (2011): Wissenserwerb im Kontext schulgeographischer Exkursionen. Potenzial und Grenzen kognitivistischer und konstruktivistischer Exkursionen. In: Geographie und ihre Didaktik, 39 (2011) 4, S. 190-216.
Pichler, Herbert (1996): Der Wahrnehmung auf der Spur - Zeichen lesen und Spuren suchen. Didaktische Impulse zu einer Analyse der Wahrnehmung im Projektunterricht. In: Fridrich, Christian (Hrsg.): Die verzerrte Welt in unseren Köpfen. Beiträge zur Umweltwahrnehmung. Schulheft 82/1996, S. 123-141.
Vielhaber, Christian (2003): Projektunterricht auf dem Prüfstand: Wann ist ein Projekt ein Projekt? 12 Fragen zur Absicherung. In: GW-Unterricht 90, S. 57-63.

Group 3

Das aufbauende fachdidaktische Konzept am Institut für Geographie und Regionalforschung sieht vor, dass das Fachdidaktische Praktikum erst nach den Übungen zur Unterrichtsplanung absolviert wird.

Die Aufgabe der Übungen zur Unterrichtsplanung liegt in der erstmaligen professionellen Planung von Unterrichtseinheiten im Fach Geographie und Wirtschaftskunde. Dabei steht die Entwicklung der Argumentations- und Begründungsfähigkeit für jede in der Planung getroffene fachdidaktische Entscheidung im Zentrum.

Im dazugehörigen Fachdidaktischen Begleitseminar erfolgt die Umsetzung der Planung in der Schulpraxis sowie die Reflexion der darin gewonnenen ersten Unterrichtserfahrung.

Das Fachdidaktische Praktikum baut auf die in den Übungen zur Unterrichtsplanung erworbenen Kompetenzen auf. Das konstruktivistische Projektdesign verlangt von den Studierenden solides Wissen und Erfahrungen mit unterschiedlichen Unterrichtsmethoden und Sozialformen.

Aus diesem Grund werden alljene Studierenden, die die Übungen zur Unterrichtsplanung bereits absolviert haben, bevorzugt in das Fachdidaktische Praktikum aufgenommen.

max. 16 participants
LMS: Moodle

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

INFO: Die Lehrveranstaltung findet digital statt. Weitere Infos auf Moodle.

AKTUALISIERUNG 18.11.2020: die Projektwoche findet vom 08.-12. Februar 2021 statt!!!!
Aktualisierung 09.11.2020: Aufgrund der aktuellen Entwicklungen findet der 1.Termin am 18.11.2020 online statt. Die Studierenden erhalten den Link und weitere Informationen im Vorfeld über die Moodle Plattform.
Stand 11.09.2020: Der Schulstandort für das Praktikum ist aufgrund der ungewissen Covid-19 Situation noch nicht fixiert.
Ziel ist es, die Projektwoche von 15.-19.Februar 2021 durchzuführen. Ein Kennenlerntermin mit den Schüler*innen wird dann Ende Jänner stattfinden.

Die Lehrveranstaltung ist mit Präsenzterminen im Hörsaal bzw. in der Schule geplant. Im Falle einer Aussetzung der Präsenzlehre bzw. des Schulunterrichts aufgrund von Covid-19 wird die Lehrveranstaltung via E-Learning fortgesetzt.

Wednesday 18.11. 17:00 - 20:00 Digital
Wednesday 20.01. 17:00 - 20:00 Digital

Assessment and permitted materials

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, Leistung wird durch die Präsentation eines fachdidaktischen Artikels, die aktive Mitarbeit in den Vorbereitungsterminen, durch die Betreuung einer Schüler/innengruppe während der Projektwoche, durch die Selbstreflexion in Nachbesprechungen sowie durch die Abgabe eines Lerntagebuchs erbracht und dokumentiert.
Update: Die Arbeitsaufträge sind über die Moodle-Plattform abzugeben.

Minimum requirements and assessment criteria

Die Durchführung ist nur mit einer beschränkten Teilnehmer/innenzahl (16) möglich. Das aufbauende Konzept im Bereich der fachdidaktischen Ausbildung sieht die Absolvierung des Kooperationspraktikums nach der Absolvierung der Unterrichtsplanung vor, da die Begleitung konstruktivistischer Lernprozesse Erfahrungen in unterschiedlichen Lernsettings voraussetzt.

Es besteht Anwesenheitspflicht für die 3 Vorbereitungstermine (Organisation der Lehrveranstaltung, Präsentation der Fachartikel, Vorbereitung der Projektwoche), durchgängig während der Projektwoche in der Schule sowie beim Nachbesprechungstermin.

Erwartungen an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
Aktive Mitarbeit in den Vorbereitungsterminen sowie während der Projektwoche;
- Kriterien der Beurteilung während der Vorbereitungstermine: Präsentation eines Fachartikels, Diskussionsbeiträge, aktive Beteiligung an Vorbereitung der Projektwoche
- Kriterien der Beurteilung während der Projektwoche: Kooperation und Kommunikation mit LV-Leitung, Kooperationslehrer/in und Kolleg/innen, Umgang mit Herausforderungen und Konflikten, Selbstreflexionsfähigkeit und Umgang mit Feedback bzw. Anregungen

Schriftliche Arbeiten: Handout zur Präsentation und Lerntagebuch zur Lehrveranstaltung
- Kriterien der Beurteilung des Handouts: kurze, übersichtliche, klare Darstellung der zentralen Aussagen
- Kriterien der Beurteilung des Lerntagebuchs: Nachvollziehbare Dokumentation der Arbeitsschritte in der betreuten Projektgruppe sowie der sozialen Prozesse, Reflexion dabei erkannter Herausforderungen und Problemstellungen, Reflexion des eigenen Handelns in der Begleitung konstruktivistischer Lernprozesse sowie die Entwicklung von Handlungsalternativen

Examination topics

- Grundsatzerlass zur Politischen Bildung

- Fachliteratur zur Exkursionsdidaktik, zum Projektunterricht, zum konstruktivistischen Lernen und zur Spurensuche

Reading list

bm:bwk (2001)(Hrsg.): Grundsatzerlass zum Projektunterricht. Tipps zur Umsetzung, Download unter: http://www.bmukk.gv.at/schulen/pwi/Projekt_-_Grundsatzerlas4832.xml

Budke, Alexandra und Kanwischer, Detlev: Des Geographen Anfang und Ende ist und bleibt das Gelände - Virtuelle Exkursionen contra reale Begegnungen. In: Hennings, W., Kanwischer, D. und Rhode-Jüchtern, T. (Hrsg.): Exkursionsdidaktik innovativ? Geographiedidaktische Forschungen, Bd. 40, S. 128-142.

Dickel, Mirka & Georg Glasze (2009): Rethinking Exkursions - Konzepte und Praktiken einer konstruktivistisch orientierten Exkursionsdidaktik. In: Dickel, Mirka und Glasze, Georg (Hrsg.) (2009): Vielperspektivität und Teilnehmerzentrierung: Wegweiser der Exkursionsdidaktik. Berlin, Münster, S. 3-14.

Neeb, Kerstin (2011): Wissenserwerb im Kontext schulgeographischer Exkursionen. Potenzial und Grenzen kognitivistischer und konstruktivistischer Exkursionen. In: Geographie und ihre Didaktik, 39 (2011) 4, S. 190-216.

Pichler, Herbert (1996): Der Wahrnehmung auf der Spur - Zeichen lesen und Spuren suchen. Didaktische Impulse zu einer Analyse der Wahrnehmung im Projektunterricht. In: Fridrich, Christian (Hrsg.): Die verzerrte Welt in unseren Köpfen. Beiträge zur Umweltwahrnehmung. Schulheft 82/1996, S. 123-141.

Vielhaber, Christian (2003): Projektunterricht auf dem Prüfstand: Wann ist ein Projekt ein Projekt? 12 Fragen zur Absicherung. In: GW-Unterricht 90, S. 57-63.

Group 4

Das aufbauende fachdidaktische Konzept am Institut für Geographie und Regionalforschung sieht vor, dass das Fachdidaktische Praktikum erst nach den Übungen zur Unterrichtsplanung absolviert wird.

Die Aufgabe der Übungen zur Unterrichtsplanung liegt in der erstmaligen professionellen Planung von Unterrichtseinheiten im Fach Geographie und Wirtschaftskunde. Dabei steht die Entwicklung der Argumentations- und Begründungsfähigkeit für jede in der Planung getroffene fachdidaktische Entscheidung im Zentrum.

Im dazugehörigen Fachdidaktischen Begleitseminar erfolgt die Umsetzung der Planung in der Schulpraxis sowie die Reflexion der darin gewonnenen ersten Unterrichtserfahrung.

Das Fachdidaktische Praktikum baut auf die in den Übungen zur Unterrichtsplanung erworbenen Kompetenzen auf. Das konstruktivistische Projektdesign verlangt von den Studierenden solides Wissen und Erfahrungen mit unterschiedlichen Unterrichtsmethoden und Sozialformen.

Aus diesem Grund werden alljene Studierenden, die die Übungen zur Unterrichtsplanung bereits absolviert haben, bevorzugt in das Fachdidaktische Praktikum aufgenommen.

max. 16 participants
LMS: Moodle

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Praktikumstermin: voraussichtlich 08.-12.02.2021 (Änderung noch möglich)

Stand 19.01.2021: Das Praktikum wird online durchgeführt

Stand 11.08.2020: Das Praktikum findet als Präsenzlehrveranstaltung statt.

Thursday 22.10. 14:00 - 15:30 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Wednesday 16.12. 12:00 - 16:00 Digital

Assessment and permitted materials

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, Leistung wird durch die Präsentation eines fachdidaktischen Artikels, die aktive Mitarbeit in den Vorbereitungsterminen, durch die Betreuung einer Schüler/innengruppe während der Projektwoche, durch die Selbstreflexion in Nachbesprechungen sowie durch die Abgabe eines Lerntagebuchs erbracht und dokumentiert.

Minimum requirements and assessment criteria

Die Durchführung ist nur mit einer beschränkten Teilnehmer/innenzahl (16) möglich. Das aufbauende Konzept im Bereich der fachdidaktischen Ausbildung sieht die Absolvierung des Kooperationspraktikums nach der Absolvierung der Unterrichtsplanung vor, da die Begleitung konstruktivistischer Lernprozesse Erfahrungen in unterschiedlichen Lernsettings voraussetzt.

Es besteht Anwesenheitspflicht für die 3 Vorbereitungstermine (Organisation der Lehrveranstaltung, Präsentation der Fachartikel, Vorbereitung der Projektwoche), durchgängig während der Projektwoche in der Schule sowie beim Nachbesprechungstermin.

Erwartungen an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
Aktive Mitarbeit in den Vorbereitungsterminen sowie während der Projektwoche (60 % der Beurteilung);
- Kriterien der Beurteilung während der Vorbereitungstermine: Präsentation eines Fachartikels, Diskussionsbeiträge, aktive Beteiligung an Vorbereitung der Projektwoche
- Kriterien der Beurteilung während der Projektwoche: Kooperation und Kommunikation mit LV-Leitung, Kooperationslehrer/in und Kolleg/innen, Umgang mit Herausforderungen und Konflikten, Selbstreflexionsfähigkeit und Umgang mit Feedback bzw. Anregungen

Schriftliche Arbeiten: Handout zur Präsentation und Lerntagebuch zur Lehrveranstaltung (40 % der Beurteilung)
- Kriterien der Beurteilung des Handouts: kurze, übersichtliche, klare Darstellung der zentralen Aussagen
- Kriterien der Beurteilung des Lerntagebuchs: Nachvollziehbare Dokumentation der Arbeitsschritte in der betreuten Projektgruppe sowie der sozialen Prozesse, Reflexion dabei erkannter Herausforderungen und Problemstellungen, Reflexion des eigenen Handelns in der Begleitung konstruktivistischer Lernprozesse sowie die Entwicklung von Handlungsalternativen

Examination topics

- Grundsatzerlass zur Politischen Bildung
- Fachliteratur zur Exkursionsdidaktik, zum Projektunterricht, zum konstruktivistischen Lernen und zur Spurensuche

Reading list

bm:bwk (2001)(Hrsg.): Grundsatzerlass zum Projektunterricht. Tipps zur Umsetzung, Download unter: http://www.bmukk.gv.at/schulen/pwi/Projekt_-_Grundsatzerlas4832.xml
Budke, Alexandra und Kanwischer, Detlev: Des Geographen Anfang und Ende ist und bleibt das Gelände - Virtuelle Exkursionen contra reale Begegnungen. In: Hennings, W., Kanwischer, D. und Rhode-Jüchtern, T. (Hrsg.): Exkursionsdidaktik innovativ? Geographiedidaktische Forschungen, Bd. 40, S. 128-142.
Dickel, Mirka & Georg Glasze (2009): Rethinking Exkursions - Konzepte und Praktiken einer konstruktivistisch orientierten Exkursionsdidaktik. In: Dickel, Mirka und Glasze, Georg (Hrsg.) (2009): Vielperspektivität und Teilnehmerzentrierung: Wegweiser der Exkursionsdidaktik. Berlin, Münster, S. 3-14.
Neeb, Kerstin (2011): Wissenserwerb im Kontext schulgeographischer Exkursionen. Potenzial und Grenzen kognitivistischer und konstruktivistischer Exkursionen. In: Geographie und ihre Didaktik, 39 (2011) 4, S. 190-216.
Pichler, Herbert (1996): Der Wahrnehmung auf der Spur - Zeichen lesen und Spuren suchen. Didaktische Impulse zu einer Analyse der Wahrnehmung im Projektunterricht. In: Fridrich, Christian (Hrsg.): Die verzerrte Welt in unseren Köpfen. Beiträge zur Umweltwahrnehmung. Schulheft 82/1996, S. 123-141.
Vielhaber, Christian (2003): Projektunterricht auf dem Prüfstand: Wann ist ein Projekt ein Projekt? 12 Fragen zur Absicherung. In: GW-Unterricht 90, S. 57-63.

Group 5

Das aufbauende fachdidaktische Konzept am Institut für Geographie und Regionalforschung sieht vor, dass das Fachdidaktische Praktikum erst nach den Übungen zur Unterrichtsplanung absolviert wird.

Die Aufgabe der Übungen zur Unterrichtsplanung liegt in der erstmaligen professionellen Planung von Unterrichtseinheiten im Fach Geographie und Wirtschaftskunde. Dabei steht die Entwicklung der Argumentations- und Begründungsfähigkeit für jede in der Planung getroffene fachdidaktische Entscheidung im Zentrum.

Im dazugehörigen Fachdidaktischen Begleitseminar erfolgt die Umsetzung der Planung in der Schulpraxis sowie die Reflexion der darin gewonnenen ersten Unterrichtserfahrung.

Das Fachdidaktische Praktikum baut auf die in den Übungen zur Unterrichtsplanung erworbenen Kompetenzen auf. Das konstruktivistische Projektdesign verlangt von den Studierenden solides Wissen und Erfahrungen mit unterschiedlichen Unterrichtsmethoden und Sozialformen.

Aus diesem Grund werden alljene Studierenden, die die Übungen zur Unterrichtsplanung bereits absolviert haben, bevorzugt in das Fachdidaktische Praktikum aufgenommen.

max. 16 participants
Language: German
LMS: Moodle

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Die Termine der Lehrveranstaltung werden vor Ort und online stattfinden:

15.01.2021: Kick off am BG Zehnergasse Wiener Neustadt, 8.40 Uhr bis 9.30 Uhr (findet online statt)
Projekttage am BG Zehnergasse Wiener Neustadt: 18.01.2021 bis 22.01.2021, täglich von 7.45 Uhr bis 14.00 Uhr (finden online statt)

Tuesday 13.10. 11:45 - 13:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Tuesday 12.01. 12:00 - 15:00 Digital
Friday 15.01. 08:40 - 09:30 Digital
Tuesday 09.02. 10:00 - 12:00 Digital

Assessment and permitted materials

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, Leistung wird durch die Präsentation eines fachdidaktischen Artikels, die aktive Mitarbeit in den Vorbereitungsterminen, durch die Betreuung einer Schüler/innengruppe während der Projektwoche, durch die Selbstreflexion in Nachbesprechungen sowie durch die Abgabe eines Lerntagebuchs erbracht und dokumentiert.

Minimum requirements and assessment criteria

Die Durchführung ist nur mit einer beschränkten Teilnehmer/innenzahl (16) möglich. Das aufbauende Konzept im Bereich der fachdidaktischen Ausbildung sieht die Absolvierung des Kooperationspraktikums nach der Absolvierung der Unterrichtsplanung vor, da die Begleitung konstruktivistischer Lernprozesse Erfahrungen in unterschiedlichen Lernsettings voraussetzt.

Es besteht Anwesenheitspflicht bei allen Vorbereitungsterminen (Organisation der Lehrveranstaltung, Präsentation der Fachartikel, Vorbereitung der Projektwoche), durchgängig während der Projektwoche in der Schule sowie beim Nachbesprechungstermin.

Erwartungen an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
Aktive Mitarbeit in den Vorbereitungsterminen sowie während der Projektwoche (60 % der Beurteilung);
- Kriterien der Beurteilung während der Vorbereitungstermine: Präsentation eines Fachartikels, Diskussionsbeiträge, aktive Beteiligung an Vorbereitung der Projektwoche
- Kriterien der Beurteilung während der Projektwoche: Kooperation und Kommunikation mit LV-Leitung, Kooperationslehrer/in und Kolleg/innen, Umgang mit Herausforderungen und Konflikten, Selbstreflexionsfähigkeit und Umgang mit Feedback bzw. Anregungen

Schriftliche Arbeiten: Handout zur Präsentation und Lerntagebuch zur Lehrveranstaltung (40 % der Beurteilung)
- Kriterien der Beurteilung des Handouts: kurze, übersichtliche, klare Darstellung der zentralen Aussagen
- Kriterien der Beurteilung des Lerntagebuchs: Nachvollziehbare Dokumentation der Arbeitsschritte in der betreuten Projektgruppe sowie der sozialen Prozesse, Reflexion dabei erkannter Herausforderungen und Problemstellungen, Reflexion des eigenen Handelns in der Begleitung konstruktivistischer Lernprozesse sowie die Entwicklung von Handlungsalternativen

Examination topics

- Grundsatzerlass zur Politischen Bildung
- Fachliteratur zur Exkursionsdidaktik, zum Projektunterricht, zum konstruktivistischen Lernen und zur Spurensuche

Reading list

bm:bwk (2001)(Hrsg.): Grundsatzerlass zum Projektunterricht. Tipps zur Umsetzung, Download unter: http://www.bmukk.gv.at/schulen/pwi/Projekt_-_Grundsatzerlas4832.xml

Budke, Alexandra und Kanwischer, Detlev: Des Geographen Anfang und Ende ist und bleibt das Gelände - Virtuelle Exkursionen contra reale Begegnungen. In: Hennings, W., Kanwischer, D. und Rhode-Jüchtern, T. (Hrsg.): Exkursionsdidaktik innovativ? Geographiedidaktische Forschungen, Bd. 40, S. 128-142.

Dickel, Mirka & Georg Glasze (2009): Rethinking Exkursions - Konzepte und Praktiken einer konstruktivistisch orientierten Exkursionsdidaktik. In: Dickel, Mirka und Glasze, Georg (Hrsg.) (2009): Vielperspektivität und Teilnehmerzentrierung: Wegweiser der Exkursionsdidaktik. Berlin, Münster, S. 3-14.

Neeb, Kerstin (2011): Wissenserwerb im Kontext schulgeographischer Exkursionen. Potenzial und Grenzen kognitivistischer und konstruktivistischer Exkursionen. In: Geographie und ihre Didaktik, 39 (2011) 4, S. 190-216.

Pichler, Herbert (1996): Der Wahrnehmung auf der Spur - Zeichen lesen und Spuren suchen. Didaktische Impulse zu einer Analyse der Wahrnehmung im Projektunterricht. In: Fridrich, Christian (Hrsg.): Die verzerrte Welt in unseren Köpfen. Beiträge zur Umweltwahrnehmung. Schulheft 82/1996, S. 123-141.

Vielhaber, Christian (2003): Projektunterricht auf dem Prüfstand: Wann ist ein Projekt ein Projekt? 12 Fragen zur Absicherung. In: GW-Unterricht 90, S. 57-63.

Group 6

Das aufbauende fachdidaktische Konzept am Institut für Geographie und Regionalforschung sieht vor, dass das Fachdidaktische Praktikum erst nach den Übungen zur Unterrichtsplanung absolviert wird.

Die Aufgabe der Übungen zur Unterrichtsplanung liegt in der erstmaligen professionellen Planung von Unterrichtseinheiten im Fach Geographie und Wirtschaftskunde. Dabei steht die Entwicklung der Argumentations- und Begründungsfähigkeit für jede in der Planung getroffene fachdidaktische Entscheidung im Zentrum.

Im dazugehörigen Fachdidaktischen Begleitseminar erfolgt die Umsetzung der Planung in der Schulpraxis sowie die Reflexion der darin gewonnenen ersten Unterrichtserfahrung.

Das Fachdidaktische Praktikum baut auf die in den Übungen zur Unterrichtsplanung erworbenen Kompetenzen auf. Das konstruktivistische Projektdesign verlangt von den Studierenden solides Wissen und Erfahrungen mit unterschiedlichen Unterrichtsmethoden und Sozialformen.

Aus diesem Grund werden alljene Studierenden, die die Übungen zur Unterrichtsplanung bereits absolviert haben, bevorzugt in das Fachdidaktische Praktikum aufgenommen.

max. 16 participants
LMS: Moodle

Lecturers

Classes

Gruppe 1:
Vorbesprechung: Termin wird noch bekanntgegeben
Praktikum: 19. bis 23. Oktober 2020
Ort des Praktikums: Wien
Kooperationsschule: BRG 18, Haizingergasse, 1180 Wien, Christina Eichler
Stand 17.08.2020: Dieses Praktikum findet als Präsenzlehrveranstaltung statt.

Gruppe 2:
Gruppeneinteilung: Montag, 12.10.2020
Praktikum: 12. bis 16. Oktober 2020
Ort des Praktikums: Wien
Kooperationsschule: AHS Heustadelgasse, 1220 Wien, Heidrun Edlinger

Stand 17.08.2020: Dieses Praktikum findet als Präsenzlehrveranstaltung statt.
Stand 28.09.2020: Dieses Praktikum findet online statt.

Assessment and permitted materials

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, Leistung wird durch die Präsentation eines fachdidaktischen Artikels, die aktive Mitarbeit in den Vorbereitungsterminen, durch die Betreuung einer Schüler/innengruppe während der Projektwoche, durch die Selbstreflexion in Nachbesprechungen sowie durch die Abgabe eines Lerntagebuchs erbracht und dokumentiert.

Minimum requirements and assessment criteria

Die Durchführung ist nur mit einer beschränkten Teilnehmer/innenzahl (16) möglich. Das aufbauende Konzept im Bereich der fachdidaktischen Ausbildung sieht die Absolvierung des Kooperationspraktikums nach der Absolvierung der Unterrichtsplanung vor, da die Begleitung konstruktivistischer Lernprozesse Erfahrungen in unterschiedlichen Lernsettings voraussetzt.

Es besteht Anwesenheitspflicht bei den Vorbereitungsterminen (Organisation der Lehrveranstaltung, Präsentation der Fachartikel, Vorbereitung der Projektwoche), durchgängig während der Projektwoche in der Schule sowie beim Nachbesprechungstermin.

Erwartungen an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
Aktive Mitarbeit in den Vorbereitungsterminen sowie während der Projektwoche (60 % der Beurteilung);
- Kriterien der Beurteilung während der Vorbereitungstermine: Präsentation eines Fachartikels, Diskussionsbeiträge, aktive Beteiligung an Vorbereitung der Projektwoche
- Kriterien der Beurteilung während der Projektwoche: Kooperation und Kommunikation mit LV-Leitung, Kooperationslehrer/in und Kolleg/innen, Umgang mit Herausforderungen und Konflikten, Selbstreflexionsfähigkeit und Umgang mit Feedback bzw. Anregungen

Schriftliche Arbeiten: Handout zur Präsentation und Lerntagebuch zur Lehrveranstaltung (40 % der Beurteilung)
- Kriterien der Beurteilung des Handouts: kurze, übersichtliche, klare Darstellung der zentralen Aussagen
- Kriterien der Beurteilung des Lerntagebuchs: Nachvollziehbare Dokumentation der Arbeitsschritte in der betreuten Projektgruppe sowie der sozialen Prozesse, Reflexion dabei erkannter Herausforderungen und Problemstellungen, Reflexion des eigenen Handelns in der Begleitung konstruktivistischer Lernprozesse sowie die Entwicklung von Handlungsalternativen

Examination topics

- Grundsatzerlass zur Politischen Bildung
- Fachliteratur zur Exkursionsdidaktik, zum Projektunterricht, zum konstruktivistischen Lernen und zur Spurensuche

Reading list

bm:bwk (2001)(Hrsg.): Grundsatzerlass zum Projektunterricht. Tipps zur Umsetzung, Download unter: http://www.bmukk.gv.at/schulen/pwi/Projekt_-_Grundsatzerlas4832.xml
Budke, Alexandra und Kanwischer, Detlev: Des Geographen Anfang und Ende ist und bleibt das Gelände - Virtuelle Exkursionen contra reale Begegnungen. In: Hennings, W., Kanwischer, D. und Rhode-Jüchtern, T. (Hrsg.): Exkursionsdidaktik innovativ? Geographiedidaktische Forschungen, Bd. 40, S. 128-142.
Dickel, Mirka & Georg Glasze (2009): Rethinking Exkursions - Konzepte und Praktiken einer konstruktivistisch orientierten Exkursionsdidaktik. In: Dickel, Mirka und Glasze, Georg (Hrsg.) (2009): Vielperspektivität und Teilnehmerzentrierung: Wegweiser der Exkursionsdidaktik. Berlin, Münster, S. 3-14.
Neeb, Kerstin (2011): Wissenserwerb im Kontext schulgeographischer Exkursionen. Potenzial und Grenzen kognitivistischer und konstruktivistischer Exkursionen. In: Geographie und ihre Didaktik, 39 (2011) 4, S. 190-216.
Pichler, Herbert (1996): Der Wahrnehmung auf der Spur - Zeichen lesen und Spuren suchen. Didaktische Impulse zu einer Analyse der Wahrnehmung im Projektunterricht. In: Fridrich, Christian (Hrsg.): Die verzerrte Welt in unseren Köpfen. Beiträge zur Umweltwahrnehmung. Schulheft 82/1996, S. 123-141.
Vielhaber, Christian (2003): Projektunterricht auf dem Prüfstand: Wann ist ein Projekt ein Projekt? 12 Fragen zur Absicherung. In: GW-Unterricht 90, S. 57-63.

Group 7

Das aufbauende fachdidaktische Konzept am Institut für Geographie und Regionalforschung sieht vor, dass das Fachdidaktische Praktikum erst nach den Übungen zur Unterrichtsplanung absolviert wird.

Die Aufgabe der Übungen zur Unterrichtsplanung liegt in der erstmaligen professionellen Planung von Unterrichtseinheiten im Fach Geographie und Wirtschaftskunde. Dabei steht die Entwicklung der Argumentations- und Begründungsfähigkeit für jede in der Planung getroffene fachdidaktische Entscheidung im Zentrum.

Im dazugehörigen Fachdidaktischen Begleitseminar erfolgt die Umsetzung der Planung in der Schulpraxis sowie die Reflexion der darin gewonnenen ersten Unterrichtserfahrung.

Das Fachdidaktische Praktikum baut auf die in den Übungen zur Unterrichtsplanung erworbenen Kompetenzen auf. Das konstruktivistische Projektdesign verlangt von den Studierenden solides Wissen und Erfahrungen mit unterschiedlichen Unterrichtsmethoden und Sozialformen.

Aus diesem Grund werden alljene Studierenden, die die Übungen zur Unterrichtsplanung bereits absolviert haben, bevorzugt in das Fachdidaktische Praktikum aufgenommen.

max. 16 participants
LMS: Moodle

Lecturers

Classes

Vorbesprechung: Donnerstag, 05.11.2020, 15:00 bis 18:00 Uhr, online (BBB)
Kennenlerntermin mit den Schüler*innen: Mittwoch, 11.11.2020, 10:00 bis 12:00 Uhr über MS-Teams
Das Praktikum findet im Jänner 2021 in Wien statt.

Assessment and permitted materials

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, Leistung wird durch die Präsentation eines fachdidaktischen Artikels, die aktive Mitarbeit in den Vorbereitungsterminen, durch die Betreuung einer Schüler/innengruppe während der Projektwoche, durch die Selbstreflexion in Nachbesprechungen sowie durch die Abgabe eines Lerntagebuchs erbracht und dokumentiert.

Minimum requirements and assessment criteria

Die Durchführung ist nur mit einer beschränkten Teilnehmer/innenzahl (16) möglich. Das aufbauende Konzept im Bereich der fachdidaktischen Ausbildung sieht die Absolvierung des Kooperationspraktikums nach der Absolvierung der Unterrichtsplanung vor, da die Begleitung konstruktivistischer Lernprozesse Erfahrungen in unterschiedlichen Lernsettings voraussetzt.

Es besteht Anwesenheitspflicht bei den Vorbereitungsterminen (Organisation der Lehrveranstaltung, Präsentation der Fachartikel, Vorbereitung der Projektwoche), durchgängig während der Projektwoche in der Schule sowie beim Nachbesprechungstermin.

Erwartungen an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
Aktive Mitarbeit in den Vorbereitungsterminen sowie während der Projektwoche (60 % der Beurteilung);
- Kriterien der Beurteilung während der Vorbereitungstermine: Präsentation eines Fachartikels, Diskussionsbeiträge, aktive Beteiligung an Vorbereitung der Projektwoche
- Kriterien der Beurteilung während der Projektwoche: Kooperation und Kommunikation mit LV-Leitung, Kooperationslehrer/in und Kolleg/innen, Umgang mit Herausforderungen und Konflikten, Selbstreflexionsfähigkeit und Umgang mit Feedback bzw. Anregungen

Schriftliche Arbeiten: Handout zur Präsentation und Lerntagebuch zur Lehrveranstaltung (40 % der Beurteilung)
- Kriterien der Beurteilung des Handouts: kurze, übersichtliche, klare Darstellung der zentralen Aussagen
- Kriterien der Beurteilung des Lerntagebuchs: Nachvollziehbare Dokumentation der Arbeitsschritte in der betreuten Projektgruppe sowie der sozialen Prozesse, Reflexion dabei erkannter Herausforderungen und Problemstellungen, Reflexion des eigenen Handelns in der Begleitung konstruktivistischer Lernprozesse sowie die Entwicklung von Handlungsalternativen

Examination topics

- Grundsatzerlass zur Politischen Bildung

- Fachliteratur zur Exkursionsdidaktik, zum Projektunterricht, zum konstruktivistischen Lernen und zur Spurensuche

Reading list

bm:bwk (2001)(Hrsg.): Grundsatzerlass zum Projektunterricht. Tipps zur Umsetzung, Download unter: http://www.bmukk.gv.at/schulen/pwi/Projekt_-_Grundsatzerlas4832.xml

Budke, Alexandra und Kanwischer, Detlev: Des Geographen Anfang und Ende ist und bleibt das Gelände - Virtuelle Exkursionen contra reale Begegnungen. In: Hennings, W., Kanwischer, D. und Rhode-Jüchtern, T. (Hrsg.): Exkursionsdidaktik innovativ? Geographiedidaktische Forschungen, Bd. 40, S. 128-142.

Dickel, Mirka & Georg Glasze (2009): Rethinking Exkursions - Konzepte und Praktiken einer konstruktivistisch orientierten Exkursionsdidaktik. In: Dickel, Mirka und Glasze, Georg (Hrsg.) (2009): Vielperspektivität und Teilnehmerzentrierung: Wegweiser der Exkursionsdidaktik. Berlin, Münster, S. 3-14.

Fridrich, Christian (2000): Projektunterricht und das Fach Geographie und Wirtschaftskunde. Theoretische Grundlagen und Anregungen für die Projektarbeit in der Sekundarstufe I und II (= Materialien zur Didaktik der Geographie und Wirtschaftskunde 12). Wien: Institut für Geographie der Universität Wien.

Neeb, Kerstin (2011): Wissenserwerb im Kontext schulgeographischer Exkursionen. Potenzial und Grenzen kognitivistischer und konstruktivistischer Exkursionen. In: Geographie und ihre Didaktik, 39 (2011) 4, S. 190-216.

Pichler, Herbert (1996): Der Wahrnehmung auf der Spur - Zeichen lesen und Spuren suchen. Didaktische Impulse zu einer Analyse der Wahrnehmung im Projektunterricht. In: Fridrich, Christian (Hrsg.): Die verzerrte Welt in unseren Köpfen. Beiträge zur Umweltwahrnehmung. Schulheft 82/1996, S. 123-141.

Vielhaber, Christian (2003): Projektunterricht auf dem Prüfstand: Wann ist ein Projekt ein Projekt? 12 Fragen zur Absicherung. In: GW-Unterricht 90, S. 57-63.

Information

Aims, contents and method of the course

Due to the objectives of this course students will be tutoring pupils of a secondary school and thus help them accomplishing a project beginning with the creation of a specific theme to the presentation of results. The process of the project will be based on the method of Kilpatrick. This means that not only knowledge and kognitive qualifications are considered to be important objectives but also social abilities. The project process relies on selected didactic concepts among which the constructive approach is considered to be of outstanding importance.

Association in the course directory

(L2-f4) (BA UF GW 04)

Last modified: Tu 02.02.2021 11:37