Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

300092 UE+EX Didactics in field biology (2019S)

4.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 72 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Bitte melden Sie sich ab 24.02.2019, 08:00 (bis 07.03.) auf moodle für einen der 3 Parallelkurse an!
Woche F1: 11.05. - 15.05.2019
Woche F2: 18.05. - 22.05.2019
Woche F3: 03.06. - 07.06.2019
Die Vorbesprechung findet am Freitag, den 08. März zwischen 16:45 und 19:00 im HS 1 statt. Die Teilnahme ist verpflichtend. Eine Vertretung ist möglich.
Nichtteilnahme (bzw. Nichtvertretung) bedingt den Verlust des Kursplatzes!

Friday 08.03. 16:45 - 19:00 Hörsaal 1, UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, 1.008A EG

Information

Aims, contents and method of the course

Was ist im Biologieunterricht nahe liegender, als mit den SchülerInnen draußen in der Natur zu arbeiten und ihnen möglichst viel an Primärerfahrungen zu ermöglichen? Freilandunterricht stellt an LehrerInnen allerdings in vieler Hinsicht besondere Anforderungen, die im Rahmen dieser Lehrveranstaltung behandelt werden. Aufbauend auf gründlichen fachlichen und methodischen Vorbereitungen werden Unterrichtssequenzen zu unterschiedlichen Themen geplant und mit SchülerInnen im Stationenbetrieb im Freiland erprobt. Dabei steht die Förderung der SchülerInnen zum selbstständigen, forschenden und entdeckenden Lernen im Vordergrund.

Assessment and permitted materials

Durch die folgenden Teilleistungen sind insgesamt 100 Punkte zu erzielen:
Vorbereitung (30 Punkte):
(1) Literaturrecherche zu einem Thema und Prüfungsgespräch über die Fachkenntnisse mit BetreuerIn;
(2) ppt Präsentation mit Sachanalyse, Lernzielen und tabellarischem Unterrichtsentwurf;
(3) didaktisches Gespräch
Durchführung (40 Punkte):
(4) Geländewoche in Petronell mit Abhalten der Unterrichtseinheit
(5) Hospitation & Feedback von KollegInnen
Nachbereitung (30 Punkte):
(6) Protokoll über die Durchführung und Diskussion des erhaltenen Feedbacks;
(7) persönliche Kursevaluation (verpflichtend, wird aber nicht beurteilt)
Verspätungen bei Abgaben reduzieren die Punkteanzahl um 5. Die Erbringung aller Teilleistungen ist für einen positiven Abschluss des Kurses verpflichtend.

Minimum requirements and assessment criteria

Dies ist eine Lehrveranstaltung aus dem letzten Studiendrittel. Wir empfehlen DRINGEND folgende Lehrveranstaltungen als Grundlage:
Form, Funktion und Diversität der Tiere (UF BU 05);
Form, Funktion und Diversität der Pflanzen, Algen und Pilze (UF BU 06);
Ökologie und Lebensräume (UF BU 07);
Erdwissenschaftliche Grundlagen.

Die Studierenden können sich fachlich und fachdidaktisch wie methodisch auf Freiland-Unterricht vorbereiten. Die Studierenden kennen verschiedene Möglichkeiten Freilandunterricht attraktiv zu gestalten. Sie kennen Merkmale gelungenen Freilandunterrichts und sind in der Lage Unterrichtseinheiten sowohl fachlich wie auch fachdidaktisch sachgerecht zu analysieren und zu kommentieren. Sie lassen sich auf unterschiedliche SchülerInnengruppen ein und können flexibel auf die Bedürfnisse eingehen.

Examination topics

a) Fachliche Literatur finden und aufbereiten. Fachlich angemessene Methoden auswählen um die Freiland-Objekte entsprechend erschließen zu können.
b) Anknüpfungspunkte finden: Erarbeiten von schülerInnenrelevanten Fragestellungen und Vermittlungsmethoden für verschiedene Organismengruppen bzw. biologisch-ökologische Themen. Planen/Organisieren: Altersgemäße und flexible Planung der Unterrichtssequenzen.
c) Suchen/Beobachten/Sammeln : Entwicklung taxon-und verhaltensspezifischer Suchbilder und Sammelmethoden. Erarbeitung methodischer Anleitungen zum selbstständigen Beobachten.
d) Zusammenfassen und Präsentieren: Demonstrationen, Ausstellungen, "Lehrpfade", Rollenspiele u. ä.
e) Dokumentieren: Protokollführung und Methoden der Freilanddokumentation (Tonaufzeichnungen, Fotografieren, Video). Verfassen eines "reflective journals"; um die Unterrichtserfahrungen für eine tiefergehende Reflexion zu dokumentieren
f) Reflektieren/Evaluieren/Feedback geben: Gemeinsame inhaltliche und methodische Analyse der Erfahrungen.

Reading list

Die Fach-Literatur soll innerhalb der ersten 10 Tage nach der Vorbesprechung selbständig recherchiert werden.

Association in the course directory

LA-BU 282, UF BU 09

Last modified: Fr 01.10.2021 00:24