Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

340203 UE Consecutive Interpreting II: Bosnian/Croatian/Serbian (2019S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 30 participants
Language: Bosnian/Croatian/Serbian

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 14.03. 12:30 - 14:00 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Thursday 21.03. 12:30 - 14:00 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Thursday 28.03. 12:30 - 14:00 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Thursday 04.04. 12:30 - 14:00 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Thursday 11.04. 12:30 - 14:00 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Thursday 02.05. 12:30 - 14:00 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Thursday 09.05. 12:30 - 14:00 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Thursday 23.05. 12:30 - 14:00 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Friday 24.05. 12:30 - 14:00 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Thursday 06.06. 12:30 - 14:00 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Thursday 13.06. 12:30 - 14:00 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Friday 14.06. 17:00 - 18:30 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG

Information

Aims, contents and method of the course

INHALTE:
Aufbauend auf die grundlegende Dolmetschfertigkeit, wie sie im Bachelorstudium und in der LV Basiskompetenz Translation "Translatorische Methodik (mündlich)" bzw. "Einführung ins Übersetzen und Dolmetschen" inkl. Einführung in die Notizentechnik sowie Konsekutiv I vermittelt wird, umfasst diese Übung folgende Inhalte:
- Analyse rhetorischer und kontextueller Merkmale unterschiedlicher Textsorten in mündlicher Kommunikation
- Analyse der Qualitätkriterien
- Analyse der Dolmetschungen: Selbst- und Peer-Evaluierung
- Erarbeitung und Anwendung von Dolmetschstrategien in unterschiedlichen CI-Settings
- Perfektionierung der Notizentechnik
- Perfektionierung der Präsentation
beim Dolmetschen unterschiedlichster Redetypen (Begrüßungsreden, politische Reden, Fachvorträge, PPTs etc.) aus möglichst authentischen Dolmetschsituationen.

EMPFEHLUNG: Es wird dringend empfohlen, vorher die sprachübergreifende LV "Basikompetenz Dolmetschen ", "Basiskompetenz Translation", sowie Konsekutiv I zu absolvieren.

ZIELE:
Die Studierenden sollen nach Absolvierung der Lehrveranstaltung in der Lage sein:
- verschiedenen Themenbereiche selbständig zu recherchieren;
- Struktur, Argumentation und Kommunikationsabsicht von Redetexten zu analysieren;
- erarbeitete Dolmetschstrategien und Dolmetschtechniken situationsadäquat einzusetzen;
- eine Rede inhaltsgerecht und terminologisch richtig konsekutiv zu dolmetschen;
- Strategien für die Überwindung von schwierigen und unvorhersehbaren Dolmetschsituationen zu entwickeln und anzuwenden;
- eigene oder fremde Dolmetschleistung zu evaluieren.

METHODEN:
Einzelarbeit, mündliche/schriftliche Analyse fremder Dolmetschleistungen, Diskussion über Dolmetschleistung und Präsentation

Assessment and permitted materials

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent. Sämtliche mündlichen und schriftlichen Leistungen im Präsenzunterricht, Hausarbeiten, Tests, sowie Plattformarbeiten fließen in die Beurteilung ein. Die einzelnen erbrachten Leistungen werden nach folgendem Maßstab gewichtet:

Die einzelnen erbrachten Leistungen werden nach folgendem Maßstab gewichtet:

aktive Mitarbeit 30%
Leistungserhebung in der zweiten Prüfungswoche (April): 30 %
Leistungserhebung in der letzten Prüfungswoche (Juni): 40 %

Es besteht im Übrigen Anwesenheitspflicht für alle prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen am ZTW.

Minimum requirements and assessment criteria

Die einzelnen erbrachten Leistungen werden nach folgendem Maßstab gewichtet:

aktive Mitarbeit (Hausübungen, Präsenzleistungen, Präsentation, Terminologie, Analyse eigener oder fremder Dolmetschleistung sowie Fortschritt in Bezug auf Sprachgebrauch und Dolmetschtechnik) 30%

Leistungserhebung in der zweiten Prüfungswoche (April): 30 % (2 Reden; 15% pro Rede)

Leistungserhebung in der letzten Prüfungswoche (Juni): 40 % (2 Reden; 20% pro Rede)

Mindestanforderung für positive Abschlussnote: Alle erbrachten Leistungen müssen sowohl aus der B- und C-Spache in die A-Sprache als auch aus der A- in die B-Sprache positiv sein.

Examination topics

Prüfungsimmanente LV.

Reading list

Wird im Unterricht bekannt gegeben!

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:45