Universität Wien FIND

340418 UE Practical training Dialogue Interpreting (2019S)

Gerichte und Behörden

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Continuous assessment of course work

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Eine Vorbesprechung des Praktikums wird voraussichtlich im April stattfinden; eine Einladung dazu erfolgt rechtzeitig per Mail (sobald die Gerichtstermine fixiert sind).

Thursday 02.05. 14:00 - 17:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Thursday 09.05. 14:00 - 17:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Thursday 16.05. 14:00 - 17:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Thursday 23.05. 14:00 - 17:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Thursday 06.06. 14:00 - 17:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Thursday 13.06. 14:00 - 17:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Das Praktikum wird in Zusammenarbeit mit einem Wiener Gericht durchgeführt und bietet die Heranführung an das Dolmetschen bei Gerichten und Behörden. Der Schwerpunkt der Semesterarbeit liegt in der Vorbereitung, Dolmetschung und Nachbereitung von Fallbeispielen (einschließlich Terminologie) aus Straf-, Zivil- und Verwaltungsrecht.
Bevorzugte Sprachen: BKS, Englisch, Polnisch, Russisch.
Erwünschte Dolmetschkompetenz: Konsekutiv- und Simultanmodus (Arbeit mit Flüsterkoffer und SmartPen).

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Durchgehende Anwesenheit, Mitarbeit (s. Aufgaben auf Moodle) und Reflexionsbericht.
Für eine positive Note sind 30 Punkte (von 50 möglichen Punkten) zu erreichen: Mindestens 25 Punkte prüfungsimmanent, mindestens 5 Punkte für den Reflexionsbericht.

Examination topics

Reading list

Kadric, Mira. 2019. Gerichts- und Behördendolmetschen. Prozessrechtliche und translatorische Perspektiven. Wien: Facultas.

Association in the course directory

Last modified: We 10.07.2019 13:28