Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

350026 VU BW1V - Prevention and Health Promotion for Different Target Groups (2019S)

(= Bakk. Modul BW1IV)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Continuous assessment of course work

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Friday 01.03. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Friday 08.03. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Friday 15.03. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Friday 22.03. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Friday 29.03. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Friday 05.04. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Friday 12.04. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Friday 03.05. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Friday 10.05. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Friday 17.05. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Friday 24.05. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Friday 31.05. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Friday 07.06. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Friday 14.06. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Friday 21.06. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Friday 28.06. 10:00 - 11:30 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß

Information

Aims, contents and method of the course

1. Kompetenzerwerb
• in der Zielorientierung bereits erworbenen Fachwissens.
• in der Zusammenstellung von Zielgruppen mit unterschiedlichen Anforderungsprofilen.
• in der Erstellung adäquater Aktivitätseinheiten für unterschiedliche Zielgruppen.
• in der praxisorientierten Arbeit mit unterschiedlichen Zielgruppen.

2. Vertiefende Auseinandersetzung
• mit Prävention & Gesundheitsförderung – ausgewählte Public Health Themen.
• mit der Definition von Zielgruppen.
• mit Ein- und Ausschlusskriterien.
• mit der Struktur und Zugehörigkeitsmerkmalen unterschiedlicher Zielgruppen.
• mit den unterschiedlichen Anforderungen und Besonderheiten verschiedener Zielgruppen bei körperlicher Aktivität.
• mit Trainings- und Aktivitätskonzepten für unterschiedliche Zielgruppen.
• mit der adäquaten Auswahl von Trainingsinhalten, -mitteln, und -methoden.

3. Erarbeiten und Bewerten von beispielhaften Aktivitätskonzepten für unterschiedliche Zielgruppen.

Assessment and permitted materials

Es handelt sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung.

Die Beurteilung ergibt sich aus 3 Teilleistungen:
1. Referat mit anschließender Diskussionsrunde im Plenum
2. Schriftlicher Teilleistungs-Test zu Vorlesung & Reader
3. Schriftlicher Teilleistungs-Test zu Pflichtliteratur & Referate

Jede Teilleistung wird einzeln bewertet.

Minimum requirements and assessment criteria

Insgesamt können sie 27 Punkte erreichen.
Das Referat sowie die beiden Teilleistungs-Tests umfassen jeweils 9 Punkte.
Um die Lehrveranstaltung positiv zu absolvieren müssen 2/3 der maximalen Punktezahl erreicht (entspricht min. 18 Punkte) sowie jede Teilleistung tatsächlich erbracht werden.

• Notenschlüssel:
Sehr Gut 25,5-27 Punkte
Gut 23-25 Punkte
Befriedigend 20,5-22,5 Punkte
Genügend 18-20 Punkte
Nicht Genügend <18 Punkte

Erlaubte Hilfsmittel
Referat: alle Unterlagen, Powerpoint, Flipchart
Schriftliche Teilbereichs-Tests: keine Hilfsmittel zugelassen

Es besteht im Übrigen Anwesenheitspflicht, ein zweimaliges unentschuldigtes Fehlen ist gestattet.

Examination topics

1. BOUCHARD, C., BLAIR, S., HASKELL, W. (2012). Physical Activity and Health. Champaign: HumanKinetics
• Chapter 4, 5, 6, 10, 12, 13, 17, 18, 19
2. HURRELMANN, K. (2014): Lehrbuch Prävention und Gesundheitsförderung. Bern: Huber
• Kapitel 3 (S 36 – 44)
• Kapitel 4 (S 45 – 58)
• Teil 2 (S 59 – 102)
• Kapitel 31 (S 356 – 365)
3. MIKO, H-C. (2018). Individuelle Trainingsberatung. Manuelle Medizin, 56(1), 71-73. DOI: 10.1007/s00337-017-0358-1
4. NAIDOO, J., WILLS, J. (2010). Lehrbuch der Gesundheitsförderung. Gamburg: Verlag für Gesundheitsförderung.
• Kapitel 2 (S 27 – 50)
• Kapitel 3 (S 51 – 70)
• Kapitel 4 (S 71 – 88)
• Kapitel 5 (S 89 – 110)
• Kapitel 18 (S 343 – 364)
5. TITZE, S., RING-DIMITRIU, S., SCHOBER, P.H., HALBWACHS, C., MIKO, H.C., u.a. (2010). Österreichische Empfehlungen für gesundheitswirksame Bewegung. Wien: Bundesministerium für Gesundheit, Geschäftsbereich Fonds Gesundes Österreich.
6. Stoff der Vorlesung & Reader

Reading list

Weiterführende Literatur:

- BÖS, K. (2006). Handbuch Gesundheitssport. Schorndorf: Hofmann.

- BREHM, W. (2006). Gesund durch Gesundheitssport: Zielgruppenorientierte Konzeption, Durchführung und Evaluation von Gesundheitsprogrammen. Weinheim: Juventa.

- EISENBURGER, M. (2011): Aktivieren und bewegen von älteren Menschen. Aachen: Meyer & Meyer

- LIMPERT-VERLAG (Hrsg.)(2011). Die 55 besten Übungsleiter-Ideen: für erfolgreiche Sportstunden mit allen Altersgruppen. Wiebelsheim: Limpert.

- NAIDOO, J., WILLS, J. (2010). Lehrbuch der Gesundheitsförderung. Gamburg: Verlag für Gesundheitsförderung.

- SCHWARTZ, F.W. (1998). Das Public Health Buch. München: Urban & Schwarzenberg.

- TIEMANN, M. (2010). Öffentliche Gesundheit und Gesundheitssport. Baden-Baden: Nomos.

- TITZE, S., RING-DIMITRIU, S., SCHOBER, P.H., HALBWACHS, C., MIKO, H.C., u.a. (2010). Österreichische Empfehlungen für gesundheitswirksame Bewegung. Wien: Bundesministerium für Gesundheit, Geschäftsbereich Fonds Gesundes Österreich.

- WOLL, A. (2004). Intervention und Evaluation im Gesundheitssport und in der Sporttherapie. Hamburg: Czwalina.

Association in the course directory

BW1V

Last modified: Fr 05.07.2019 09:28