Universität Wien FIND

350100 UE Climbing: Didactic Concepts (2019W)

(= Natur- und Erlebnis thematisieren Sportklettern)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 20 participants
Language: German

Lecturers

Classes

Erster Termin: Frei. 4. 10. 2019, 9.30 - 11.00 Uhr (Konferenzzimmer 2. Stock, USZ I)

Weitere Termine jeweils Freitag, 8.15 - 11.15 Uhr in Kletterhalle Marswiese, 1170 Wien, Neuwaldegger Str. 57A:

Frei. 11. 10., 8.15 - 11.15 Uhr
Frei. 25. 10., 8.15 - 11.15 Uhr
Frei 8. 11., 8.15 - 11.15 Uhr
Frei 22. 11., 8.15 - 11.15 Uhr
Frei 6. 12., 8.15 - 11.15 Uhr
Frei. 10. 1., 8.15 - 11.15 Uhr
Frei. 17. 1., 8.15 - 11.15 Uhr


Information

Aims, contents and method of the course

Ziele:
Die Studierenden können mit Schulklassen einen Sicherheitsrahmen für das Seilklettern und Bouldern gestalten und überwachen.
Die Studierenden haben ausreichend Eigenkönnen und Eigenerfahrung in dieser Sportart, um gezielt Sportartenlernen mit SchülerInnen anleiten zu können. Sie können kletterspezifische Aufgaben und Übungen mit SchülerInnen-Gruppen gestalten. (Methodische Grundlagen für das Techniktraining, Bewegungslernen, …. ). Die Tn. haben auch Basiskenntnisse über das kletterspezifische Training konditioneller Grundlagen.
Sie wissen um die grundlegenden Sicherungstechniken Bescheid und können sie mit SchülerInnen adäquat anwenden, sie können Verankerungen/Umlenkungen kontrollieren und in Hallen auch bauen.
Sie haben ansatzweise Kenntnisse darüber, wie die einzelnen Kompetenzen des Bildungsstandards im Hallenklettern gezielt entwickelt werden können.

Inhalte:
- Klettern in Kletterhalle: Sicherungstechniken: Top rope- und Vorstiegs-Klettern, Bau von Verankerungen, verschiedene Sicherungstechniken im Vergleich; Überprüfung der Ausstattung einer Kletter-Halle hinsichtlich grundlegender Sicherheitsvorgaben, Umhängen;
- Gestaltung eines Sicherheitsrahmens für Schulklassen: im Seilklettern und Bouldern: Aufbau, Gestaltung, Durchsetzung, Reflexion und kontinuierliche Verbesserung
- Bewegungslernen Klettern: grundlegende Bewegungsprinzipien des Kletterns gezielt beobachten beschreiben, Technikerwerbstraining, Bewegungskorrekturen
- Konditionelle Grundlagen – leistungsbestimmende Faktoren im Klettern
Erweiterung des Eigenkönnens in der Sportart Klettern.

Methoden:
Aufgabenbezogenes Arbeiten mit anschließender Aufarbeitung auf der Ebene des unmittelbaren Inhalts der Aufgabe und auf der Vermittlungs- und Lern-Ebene.
Vorbereitungen von selbst zu gestaltenden Bewegungs-Sequenzen.
Selbst organisiertes und dokumentiertes Klettertraining.

Assessment and permitted materials

- Schriftliche Vorbereitungen

- Mitarbeit

- Praktische Prüfung: Eigenkönnen im Bereich des Kletterns und Sicherns

- Schriftliche Analyse des eigenen Kletterns, Trainingsdokumentation

- Theoretische Prüfung

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende hat bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis spätestens am folgenden 30. April, bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).

Minimum requirements and assessment criteria

 Laufende Leistungen (Inhaltliche Vorbereitung eines Detailthemas, Einbringen in LV): 30%
 Schriftliche Analyse des eigenen Kletterns und Trainingsprotokoll: 15%
 Eigenkönnen Klettern: 25%
 Eigenkönnen Sichern und Umhängen, Theorieprüfung: 30%

Orientierung an:
Die Studierenden können mit Schulklassen einen Sicherheitsrahmen für das Seilklettern und Bouldern gestalten und überwachen.
Eigenkönnen: Sie klettern eine Route im Vorstieg im 5+ Grad (UIAA) und im Nachstieg Schwierigkeitsgrad 6 (UIAA).
Methodisch-didaktische Kompetenzen: Die Tn. können zielgerichtet und begründet Lernprozesse im Bereich des Sportkletterns anleiten. Dazu können sie Bewegungen analysieren und kennen sie grundlegende Bewegungsstrukturen im Klettern. Sie kennen Aufgaben, Übungen und Instruktionen, um Bewegungslernen bei Schü. effizient und effektiv zu ermöglichen.
Sie wissen um die grundlegenden Sicherungstechniken bescheid und können sie adäquat anwenden, sie können Verankerungen/Umlenker kontrollieren und sich an Ständen aus dem Vorstieg heraus umhängen.

Examination topics

Siehe Inhalte und Ziele.

Reading list

Grundlagenliteratur aus den Bereichen Bewegungslernen, Trainingslehre; sowie kletterspezifisch:
Gauster, H.; Hack, J. (2012). Handbuch Sportklettern. Innsbruck: ÖAV.
Albesa, C.; Lloveras, P. (2001). Klettertraining. Optimierung der motorischen, konditionellen und mentalen Fähigkeiten. (blv Sportwissen). München, BLV.
Keller, P.; Schweizer, A. (2011). Vertical secrets : Technik - Training - Medizin. Fundiertes Wissen = Erfolgreicher klettern. (3. Aufl.). Zürich: Turntillburn.
Neumann, U. (2010). Lizenz zum Klettern. Köln: Udini-Verl.

Association in the course directory

Last modified: Tu 24.09.2019 16:09