Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

350194 UE Other Sports (2018S)

Schlagballspiele, Endzonenspiele, Präzisionsspiele, Veränderung von Ballspielen (=Erkennen, Gestalten und Vermitteln-Lernen "neuer" Spiele)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Continuous assessment of course work
PH-NÖ

Registration/Deregistration

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 07.03. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Wednesday 14.03. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Wednesday 21.03. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Wednesday 11.04. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Wednesday 18.04. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Wednesday 25.04. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Wednesday 02.05. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Wednesday 09.05. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Wednesday 16.05. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Wednesday 23.05. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Wednesday 30.05. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Wednesday 06.06. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Wednesday 13.06. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Wednesday 20.06. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Wednesday 27.06. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG

Information

Aims, contents and method of the course

Die Studierenden erweitern ihre Handlungskompetenz in Bezug auf Spiel und Spielsport indem sie:
- ein breites Spektrum an neuen Spielen bzw. Spielformen kennen lernen und praktizieren.
- Methodisch-didaktische Wege zur Vermittlung von Spielen kennen;
- alternative Spielkonzepte kennen und verstehen lernen;
- Rahmenbedingungen, Teilnehmervoraussetzungen, Regelstrukturen und Inhalte spielerischen Handelns systematisch analysieren und bewerten, um diese in verschiedenen Spielsituationen vorgefundenen Bedingungen zu verändern und an die Bedürfnisse unterschiedlicher Adressatengruppen anzupassen lernen;
- Spiele selbstständig nach pädagogischen und methodisch-didaktischen Überlegungen kreieren;

Assessment and permitted materials

Übernahme einer LV-Stunde durch Kleingruppen, wobei die Studierenden ein vorher vereinbartes Spiel samt Literatur präsentieren. Dabei werden auch methodisch-didaktische Wege zum Erwerb der notwendigen Fertigkeiten vermittelt.
Beschreibung, Präsentation und Durchführung eines selbst erfundenen oder noch äußerst unbekannten Spiels.
Termingerechte Ablieferung von vier Ausarbeitungen zu Spielen, Literatur, Websites, etc. und Reflexionen des eigenen und eines fremden Lehrauftrittes.
Wissen und Anwenden des jeweiligen Regelwerks.

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende hat bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis spätestens am folgenden 30. April, bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).

Minimum requirements and assessment criteria

Die Lehrveranstaltung hat immanenten Prüfungscharakter.
Anwesenheit (Erfüllung der Frequenzpflicht)
Beurteilung der Mitarbeit (Engagement, Lernbereitschaft, Teamwork), des Lehrauftritts (Planung, Durchführung und Reflexion), der Regelkunde sowie aller schriftlichen Unterlagen (Stundenbild, Reflexionsprotokoll, Ausarbeitungen)

Examination topics

Modelleinheiten des LVleiters.
Unterrichtssequenzen der Studierenden.
Feedback und Reflexion.
Regelkunde von zwei zeitgerecht vereinbarten Spielen.

Reading list

Literatur:
Kolb, M. (2005a). Sportspiel aus sportpädagogischer Sicht. In A. Hofmann, M. Kolb & K. Roth (Hrsg.), Handbuch Sportspiel (S.65-83). Schorndorf: Hofmann
Kolb, M. (2005b). Spiele verändern und anpassen lernen. Spiele mit Hütchen. bewegungserziehung, 59 (1), 29-32
Memmert, D., König, S., Schwab, S., Hagemann, N., Loffing, F., Noel, B., Dicks, M., Furley, P., Pabst, J., Büsch, D., Plessner, H., Schul, K., Kollath, E., Rathschlag, M., Hillmann, W., Götsch, W., Maier, P., Bollmeier, N., Schiefler, B. & Rhefus, R. (2013). Sportspiele. In A. Güllich & M. Krüger (Hrsg.), Sport: Das Lehrbuch für das Sportstudium. (S.549-595). Springer Verlag, Heidelberg
Uhlig, J. (2008). Das S-Ü-S-Konzept. Bewegungserziehung, 62 (3), 9-11.
Wurzel, B., (2008). Was heißt hier spielgemäß? Ein Plädoyer für das Taktik-Spielkonzept bei der Vermittlung von Sportspielen. In: sportunterricht, 57 (11), 340-344

Association in the course directory

Last modified: Th 10.09.2020 00:36