Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

400010 SE Probleme der Theoriearbeit in den Sozialwissenschaften (2020W)

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 15 participants
Language: German

Lecturers

Classes

1. Einheit Montag, 05.10.2020 17 Uhr - 19 Uhr
NIG, Institut für Politikwissenschaft, Universitätsstraße 7, 2. Stock,, Konferenzraum, 1010 Wien

Ab der 2. Einheit findet die LV online statt.


Information

Aims, contents and method of the course

Wer sich an die Abfassung einer sozialwissenschaftlichen Qualifikationsarbeit macht, steht oftmals vor der Aufgabe, empirische Forschung mit einer theoretischen Rahmung zu versehen. Dabei besteht die Gefahr eines nur dekorativen Umgangs mit Theorie (z.B. in Form eines pflichtschuldig vorangestellten Theoriekapitels). Problematisch ist dies, solange die Verbindung von Theorie und Empirie artifiziell bleibt. Idealerweise sollten sich Theorie und Empirie wechselseitig informieren und befruchten. Denn Theoriearbeit in den Sozialwissenschaften bedeutet, dass Sozialtheorien nicht aus einer Schublade gezogen werden sollten, ohne am Fall selbst überprüft und ggf. modifiziert zu werden. Umgekehrt sollte empirische Forschung nicht ohne jegliche theoretische Perspektivierung betrieben werden. So ist vom bedeutenden US-amerikanischen Sozialwissenschafter C. Wright Mills die folgende Erkenntnis überliefert: “Theorie ohne Daten ist leer, aber Daten ohne Theorie sind blind”. Im Seminar soll anhand der individuellen Dissertationsprojekte an der sinnvollen Verzahnung von empirischer Forschung und Theorie gearbeitet werden. Das Seminar soll hierzu einen geschützten Raum bieten, in dem Probleme mit Theoriearbeit, wie sie sich in Dissertationsprojekten auftun, offen angesprochen und diskutiert werden können.

Format: Das Seminar findet weitestgehend digital statt. Die erste Sitzung (5.10.) findet zum Zwecke des besseren Kennenlernens vor Ort statt (Konferenzraum).

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Durchgehende aktive Beteiligung.
Präsentation des eigenen Diss-Projekts und Übernahme einer Respondenz.

Examination topics

Reading list


Association in the course directory

Last modified: Fr 25.09.2020 11:10