Universität Wien

430009 SE Seminar for Doctoral Candidates (2021S)

Part 2

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Die Lehrveranstaltung findet digital (anhand von wöchentlichen Videokonferenzen über Moodle) statt.
Im Sommersemester 2021 findet die Sprechstunde von Univ.-Prof. Dr. Patrizia Giampieri-Deutsch nach Voranmeldung und Vereinbarung telefonisch statt (in Ausnahmefällen: Raum A0307, beim Haupteingang des Instituts für Philosophie rechts, NIG, 3. Stock).

Monday 15.03. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 22.03. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 12.04. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 19.04. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 26.04. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 03.05. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 10.05. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 17.05. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 31.05. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 07.06. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 14.06. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 21.06. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 28.06. 13:15 - 14:45 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

LV-Ziele: Die LV zielt auf die Vorbereitung von selbstständigen und eigenverantwortlichen Dissertationen nach internationalen Forschungsstandards ab. Der kollegiale Austausch und die wissenschaftliche Kommunikation zwischen den Dissertant*innen werden ausdrücklich gefördert.

LV-Inhalte: Die Lehrveranstaltung dient der Besprechung laufender Dissertationen. Im Dissertant*innenseminar werden erste Entwürfe sowie fortgeschrittene Teile der Arbeitsprojekte der Dissertant*innen vorgestellt und unter Heranziehung der Fachliteratur sowie der interdisziplinären Literatur gemeinsam besprochen. Das Seminar steht auch fortgeschrittenen Studierenden offen, die erste Schritte zu einer Dissertation ins Auge fassen wollen. Relevante Neuerscheinungen aus der internationalen Forschung werden in den jeweiligen Bereichen präsentiert und ausführlich diskutiert. Da der Ansatz des Seminars auch fachübergreifend ist, werden auch Fragen und Probleme der inter- und transdisziplinären wissenschaftlichen Forschung im Allgemeinen erörtert. Die bisher laufenden und geplanten Dissertationen lassen sich u. a. Themenbereichen der Philosophie der Psychologie, der Psychoanalyse, der Psychotherapiewissenschaften, der Gesundheitswissenschaften und der Wissenschaftsphilosophie sowie allgemeinen und angewandten Fragestellungen der Theoretischen und Praktischen Philosophie zuordnen.

LV-Methode: Das SE wird digital wöchentlich (Videokonferenzen) über Moodle gehalten und durch die Lektüre von Texten, die auf Moodle hochgeladen sind, begleitet.
Mit der Anmeldung zu dieser LV stimmen die Dissertant*innen zu, dass die automatisierte Plagiatsprüfungs-Software Turnitin alle im Moodle eingereichten schriftlichen Teilleistungen prüft.

Assessment and permitted materials

LV-Art der Leistungskontrolle: Prüfungsimmanente LV: Der Zeugniserwerb erfolgt durch die regelmäßige und aktive Teilnahme (Präsentation und Diskussion) am wöchentlichen digitalen SE (Videokonferenzen über Moodle):

A) Eine für das gegenständliche SE verfasste Zusammenfassung (zirka 5 Seiten und nach den Zitationsregeln im entsprechenden Dokument auf Moodle):
1) über Ihre Abschlussarbeit (Exposé Ihres Dissertationsprojektes) oder
2) über einen oder mehrere Artikel, welche Ihnen auf Moodle zur Verfügung stehen.

B) Regelmäßige und aktive Teilnahme (Präsentation und Diskussion) am wöchentlichen digitalen SE (Videokonferenzen über Moodle).

Minimum requirements and assessment criteria

LV-Mindestanforderungen:
A) Eine für das gegenständliche SE verfasste Zusammenfassung (zirka 5 Seiten und nach den Zitationsregeln im entsprechenden Dokument auf Moodle):
1) über Ihre Abschlussarbeit (Exposé Ihres Dissertationsprojektes) oder
2) über einen oder mehrere Artikel, welche Ihnen auf Moodle zur Verfügung stehen.

B) Regelmäßige und aktive Teilnahme (Präsentation und Diskussion) am wöchentlichen digitalen SE (Videokonferenzen über Moodle).

LV-Beurteilungsmaßstab: Das Exposé des Dissertationsprojekts fließt in die Beurteilung zu 70%, und die aktive Teilnahme am (Präsentation und Diskussion) am wöchentlichen digitalen SE (Videokonferenzen über Moodle) zu 30%.

Examination topics

LV-Prüfungsstoff: Prüfungsimmanente LV: Ausgewählte Literatur zu den Dissertationsprojekten (vgl. Moodle).

Reading list

Barth, F., Giampieri-Deutsch, P. und Klein H.-D., Hg. (2012). Sensory Perception. Mind and Matter. New York und Wien: Springer.

Bedau, M. A. und Humphreys, P., Hg. (2008). Emergence. Contemporary Readings in Philosophy and Science. Cambridge MA und London: MIT Press.

Beutel, M.E., Doering, S., Leichsenring, F., Reich, G. (2020). Psychodynamische Psychotherapie. Göttingen: Hogrefe.

Buckley, P., Hg. (1986). Essential Papers on Object Relations, New York und London: New York University Press.

Corradini, A. und O´Connor, T., Hg. (2010). Emergence in Science and Philosophy. New York: Routledge.

Gabbard, G.O. (2014). Psychodynamic Psychiatry in Clinical Practice DSM-5 (R). 5. Ausgabe. Arlington, VA: American Psychiatric Publishing.

Giampieri-Deutsch, P., Hg. (2002 und 2004). Psychoanalyse im Dialog der Wissenschaften. Bd. 1: Europäische Perspektiven und Bd. 2: Anglo-amerikanische Perspektiven. Stuttgart: Kohlhammer.

Giampieri-Deutsch, P., Hg. (2005). Psychoanalysis as an Empirical, Interdisciplinary Science. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Giampieri-Deutsch, P., Hg. (2009). Geist, Gehirn, Verhalten: Sigmund Freud und die modernen Wissenschaften. Würzburg: Königshausen und Neumann.

Giampieri-Deutsch, P. (2018). Zu den Ursprüngen der Frage der Voraussage in der Psychoanalyse in Wien und zu ihrer Fortsetzung in der Emigration. In Strukturen und Netzwerke – Medizin und Wissenschaft in Wien, 1848-1955, hg. D. Angetter, B. Nemec, H. Posch, Ch. Druml, P. Wendling. Göttingen und Wien: V & R unipress und Vienna University Press, S. 763-785.

Giampieri-Deutsch, P. (2019). Das Problem des Fremdpsychischen: Wittgensteins Beitrag und die wissenschaftliche Forschung, insbesondere der Psychoanalyse. Bollettino Filosofico 34. Special Issue: L’altro, lo straniero, l’ospite: 90-110.

Giampieri-Deutsch, P. (2020). Die Relevanz der Wissenschaftsgeschichte für die Wissenschaftsphilosophie und ihre Wechselwirkungen am Beispiel der Psychoanalyse und ihrer Forschung. In Wozu Wissenschaftsgeschichte? Ziele und Wege, Reihe Forschung und Gesellschaft, Bd. 16. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, S. 39-55.

Gillett, C. (2016). Reduction and Emergence in Science and Philosophy. Cambridge: Cambridge University Press.

Horgan, T., Sabates, M. u Sosa, D., Hg. (2015). Qualia and Mental Causation in a Physical World. Themes from the Philosophy of Jaegwon Kim. Cambridge: Cambridge University Press.

Kim, J. (2010). Philosophy of Mind. 3. Ausgabe. Boulder: Westwood Press.
Kohon, G., Hg. (1986). The British School of Psychoanalysis. The Independent Tradition, London: Free Associations Books.

Leichsenring, F., Steinert, C. (2017). Psychodynamische Psychotherapie in Zeiten evidenzbasierter Medizin. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Levy, R. A., Ablon, J. S. und Kächele H., Hg. (2012). Psychodynamic Psychotherapy Research. New York, Dordrecht, Heidelberg und London: Springer, Humana Press.

Lohmar, D. und Brudzinska, J., Hg. (2012). Founding Psychoanalysis Phenomenologically. Phenomenological Theory of Subjectivity and the Psychoanalytical Experience. Phaenomenologica, Bd. 199. Dordrecht: Springer.

Parsons, M. (2012). An Independent theory of clinical technique. In Independent Psychoanalysis Today, hg. P. Williams, J. Keene, S. Dermen. London: Karnac Books, S. 63-86.

Rayner, E., Hg. (1991). The Independent Mind in British Psychoanalysis. New York: Aronson.

Shapira, M. (2015 [2013]). The War Inside. Psychoanalysis, Total War, and the Making of the Democratic Self in Postwar Britain. Cambridge: Cambridge University Press.

Schneider, S. und Velmans, M., Hg. (2017). The Blackwell Companion to Consciousness 2. Ausgabe. Oxford: Wiley Blackwell.

Williams, P., Keene, J., Dermen S., Hg. (2012). Independent Psychoanalysis Today. London: Karnac Books.

Association in the course directory

43.01

Last modified: Fr 12.05.2023 00:26