Universität Wien FIND

Return to Vienna for the summer semester of 2022. We are planning to hold courses mainly on site to enable the personal exchange between you, your teachers and fellow students. We have labelled digital and mixed courses in u:find accordingly.

Due to COVID-19, there might be changes at short notice (e.g. individual classes in a digital format). Obtain information about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

490111 VU Case coordination in schools (2021S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - Lehrer*innenbildung
Continuous assessment of course work
REMOTE

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 20 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

UPDATE 25.01.2021: Die Lehrveranstaltung findet das ganze Semester über im digitalen Format statt.

Die Termine werden bis auf weiteres online (voraussichtlich via ZOOM, Update dazu folgt zeitnah zum Veranstaltungsbeginn) weitestgehend synchron (abgesehen von einzelnen flipped classroom-Einheiten) abgehalten.

Wednesday 10.03. 16:45 - 18:15 Digital
Wednesday 17.03. 16:45 - 18:15 Digital
Wednesday 24.03. 16:45 - 18:15 Digital
Wednesday 14.04. 16:45 - 18:15 Digital
Wednesday 21.04. 16:45 - 18:15 Digital
Wednesday 28.04. 16:45 - 18:15 Digital
Wednesday 05.05. 16:45 - 18:15 Digital
Wednesday 12.05. 16:45 - 18:15 Digital
Wednesday 19.05. 16:45 - 18:15 Digital
Wednesday 26.05. 16:45 - 18:15 Digital
Wednesday 02.06. 16:45 - 18:15 Digital
Wednesday 09.06. 16:45 - 18:15 Digital
Wednesday 16.06. 16:45 - 18:15 Digital
Wednesday 23.06. 16:45 - 18:15 Digital
Wednesday 30.06. 16:45 - 18:15 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

Ziele: Aufbauend auf bisher im Studium erworbenen theoretischen Konzepten von inklusiver Diagnostik und Förderung sollen Zusammenhänge hinsichtlich schüler*innenzentrierter Ansätze der Fallkoordination vertieft, kritisch evaluiert und eingeordnet werden, sowie Zusammenhänge nachhaltig erfasst werden.

• Die Studierenden lernen den juristischen Rahmen bzgl. Förderung in der Schule (Erlässe/Rundschreiben, siehe Literatur) kennen und wissen, wo im konkreten Falle nachzuschlagen ist.
• Die Studierenden können die Begriffe Förderung, Förderplanung, Fallkoordination für das schulische Setting definieren.
• Die Studierenden können medizinische, psychologische und pädagogische Diagnostik voneinander abgrenzen und sehen ihre Arbeit in der pädagogischen Diagnostik und Förderung verankert.
• Die Studierenden kennen unterschiedliche Förderpläne und wissen, wie diese anzuwenden sind.
• Die Studierenden kennen gängige Konzepte der Förderung (siehe Literatur).
• Die Studierenden kennen unterschiedliche Methoden zur Evaluierung von Förderprozessen.
• Die Studierenden kennen schulische und außerschulische Systeme bzgl. Förderung und Fallkoordination.
• Die Studierenden sind sich ihrer Rolle als Fallkoordninator*in im schulischen Setting bzgl. Förderung bewusst und können diese definieren.
• Die Studierenden erlernen, dass Förderung individuell und an den konkreten Falle anzupassen ist.
• Die Studierenden kennen die ICF und im speziellen die ICF-CY. Sie wissen, in welcher Form diese für die Förderung heranzuziehen ist und welche Aufgabe sie als Multiplikator*innen bzgl. der z.B. sprachlichen Dimensionen der ICF/ICF-CY sie in der schulischen Praxis inne haben.

Inhalte: Vertiefung, kritische Auseinandersetzung und Kontrastierung unterschiedlicher Ansätze der Förderung, Diagnostik und Lernfortschritssevaluation im Kontext der inklusiven Schule. Entwurf und Diskussion weiterführender schüler*innenzentrierter Ansätze der Fallkoordination unter Berücksichtigung und Vernetzung unterschiedlicher zeitlicher, struktureller und akteursspezifischer Perspektiven.
Diskussionsfokus: Welche schulischen/außerschulischen Systeme können für die Fallkoordination im Rahmen der Förderung herangezogen werden und warum?

Methoden: Synchrone Einheiten mit vielfältigen medialen Inputs und Gastvorträgen, kritische Textlektüre, Diskussion in Gruppen, Einzel- oder Gruppenpräsentation und im Plenum und flipped classroom – Elemente.

• Vorträge, Präsentationen der Lehrenden und anschließende gemeinsame Diskussionen bzgl.: rechtlicher Rahmen, ICF/ICF-CY, Fördermodelle, Definition von med./psych./päd. Diagnostik, Förderpläne, Definition Fall/Fallkoordination
• Einzelarbeit/allenfalls Gruppenarbeit: konkretes Beispiel aus der Praxis, bei dem Fördernd tätig geworden ist – welche schulischen/außerschulischen Systeme wurden herangezogen?
• Vorträge/Präsentationen/Diskussion von und mit Gästen von schulischen/außerschulischen Systemen für die Förderarbeit

Assessment and permitted materials

- Regelmäßige Anwesenheit und aktive Mitarbeit
- Zeitgerechte Abgabe von drei schriftlichen Teilleistungen

Minimum requirements and assessment criteria

1. Schriftliche Darstellung bereits bekannter Ansätze der Förderung/Diagnostik/Lernfortschrittsevaluierung (auf Wunsch mit Fokus auf spezifische Schwerpunktsetzung), kritische Kontrastierung dieser und Aufzeigen von Grenzen im Kontext inklusiver Settings im Umfang von maximal 10 Seiten: 25%
2. Ausarbeitung und Skizzierung zeitlicher, struktureller und/oder akteursspezifischer Aspekte der Förderung/Beratung/Lernfortschrittsevaluation und deren Zusammenhänge anhand eines konkreten Falls: 15%
3. Konzeption und kritische Diskussion der Vorteile und Limitierungen eines schüler*innenzentrierten Ansatzes der Fallkoordination (schriftliche Ausarbeitung im Umfang von maximal 10 Seiten und Präsentation): 60%

Beurteilungsmaßstab:

0 bis 50 Punkte: 5
> 50 bis 62,5 Punkte: 4
> 62,5 bis 75 Punkte: 3
> 75 bis 87,5 Punkte: 2
> 87,5 bis 100 Punkte: 1

Examination topics

Alle in der Lehrveranstaltung durchgenommenen Inhalte, insbesondere auch die fachlichen und fachdidaktischen Inhalte und Überlegungen der eigenen und der im Seminar präsentierten Planungen. Unterstützendes Lernmaterial und Literatur befinden sich auf Moodle.

Reading list

• Schulorganisationsgesetz https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10009265
• Schulunterrichtsgesetz
https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10009600
• Erlässe/Rundschreiben: Nachteilsausgleich, LRS-Erlass, Erlass zur Rechenschwäche, Rundschreiben SPF neu (auf Moodle)
• ICF
https://www.dimdi.de/static/de/klassifikationen/icf/icfhtml2005/
• WHO – World Health Organization. (2017). ICF-CY. Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen. 2. korr. Auflage, Hogrefe Verlag GmbH&Co. KG: Göttingen
• ICF-CY Checklisten
https://www.dgspj.de/service/icf-cy/

Weiterführende eigene Erarbeitung und laufende Erweiterung im Verlauf der Lehrveranstaltung (Verfügbarkeit via moodle).

Association in the course directory

Last modified: We 21.04.2021 11:27