Universität Wien FIND

490161 PS Menschenrechte und (Inter-)Religiöse Bildung (2019W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - LehrerInnenbildung
Continuous assessment of course work
KPH

Moodle; Tu 07.01. 13:45-16:30 Seminarraum 3, Lacknergasse 89

Registration/Deregistration

Details

max. 20 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Ort des PS: Bildungszentrum Lacknergasse 89, 1180 Wien, Seminarraum 3
Zeit: Di., 13:45 - 16:30, 3-stündig, teilgeblockt, 6-7 Termine im Semester
Erster Termin: Di., 15. Okt. 2019, 13:45
Genaue Informationen und Vereinbarungen beim ersten Termin.
LV-Leitung: Prof. DDr. Oskar Dangl

Tuesday 15.10. 13:45 - 16:30 Seminarraum 3, Lacknergasse 89
Tuesday 29.10. 13:45 - 16:30 Seminarraum 3, Lacknergasse 89
Tuesday 12.11. 13:45 - 16:30 Seminarraum 3, Lacknergasse 89
Tuesday 26.11. 13:45 - 16:30 Seminarraum 3, Lacknergasse 89
Friday 29.11. 14:30 - 20:00 Währingerstraße 2-4
Tuesday 21.01. 13:45 - 16:30 Seminarraum 3, Lacknergasse 89

Information

Aims, contents and method of the course

Inhalte: Menschenrechtsbildung - theoretische Grundlagen, Konzepte, Ziele, Bezug zu Unterrichtsfächern; Allgemeine Menschenrechte - Menschenwürde; Kinderrechte - Partizipation; Rechte von Menschen mit Behinderungen; Religionsfreiheit: Religion/en und Menschenrechte - religionssensible Pädagogik; interreligiöse Kompetenzen

Die Ziele sollen theoretische und praktische Kompetenzen abdecken:
• Lernen über Menschenrechte: Aneignung von Wissen über die Menschenrechte und ihre internationalen Grundlagen (z.B. AEMR; KRK; BRK usw.)
• Lernen für und durch Menschenrechte
• Kritische Diskussion der Begründungsproblematik der Menschenrechte
• Auseinandersetzung mit politischen und pädagogischen Aspekten in ihrem Antagonismus
• Didaktische Grundfragen und Grundlagen der Menschenrechtsbildung: kritische Sichtung und Entwicklung von Unterrichtsmaterialien
• Gestaltung des Schullebens und der Schulkultur unter den Anspruch der Menschen- und Kinderrechte (Partizipation)
• Schulentwicklung im Horizont der menschenrechtlichen Forderung nach einem inklusiven Schulsystems

Methodisch soll möglichst abwechslungsreich agiert werden:
• Vortrag: Powerpoint-Präsentation
• Kleingruppenarbeit
• Plenumsdiskussionen
• Einzelpräsentationen (Referate)
• Filmpräsentation mit kritischer Reflexion (z.B. unterrichtstaugliche Kurzfilme)

Assessment and permitted materials

Es handelt sich um eine LV mit immanentem Prüfungscharakter. Das heißt, die Grundlage für die Benotung stellen die im Seminar erbrachten Teilleistungen dar. Als solche sind vorgesehen:
Kurzreferat zu einem selbst gewählten Thema aus dem Bereich der Menschenrechtsbildung
Schriftliche Prüfung zu den wichtigsten Inhalten des Seminars
Erstellen einer Literaturliste
Schriftliche Seminararbeit
Erfüllung der Anwesenheitspflicht im Seminar und aktive Mitarbeit

Minimum requirements and assessment criteria

Als Beurteilungskriterien werden herangezogen:
Gehörte/gelesene Inhalte von wissenschaftlichen Ausführungen verstehen und in zusammengefasster Form wiedergeben können
Pädagogische Überlegungen unter Bezugnahme auf Fachliteratur eigenständig entwickeln, diskutieren und schriftlich darlegen können
Die Beherrschung der "Techniken" des wissenschaftlichen Arbeitens (Zitieren, Recherchieren) nachweisen können
Fähigkeit, Gedanken zu einem pädagogischen Thema auch mündlich präsentieren und diskutieren zu können
Fähigkeit, kontinuierlich ein Semester lang an einer LV aktiv mitzuarbeiten
Mindestanforderung für die positive Beurteilung ist die Abfassung einer
Seminararbeit gemäß den Vorgaben der Lehrveranstaltungsleitung und eine mündliche Präsentation in Form eines Kurzreferats im Rahmen der
Lehrveranstaltung. Es besteht Anwesenheitspflicht, ein einmaliges Fehlen ist gestattet.
Sollte der Verdacht von "Ghostwriting" bei der Seminararbeit aufkommen, ist die Besprechung der schriftlichen Arbeit von der Prüfungsordnung vorgesehen.
Jede Teilleistung wird eigenständig bewertet. Dafür werden Punkte vergeben: Seminararbeit (max. 5 Pkt.), schriftliche Prüfung (max. 3 Pkt.), Referat (max. 3 Pkt.), Anwesenheit und aktive Mitarbeit (max. 2 Pkt.), Literaturliste (max. 2 Pkt.). Die erreichte Gesamtpunktezahl muss für eine positive Gesamtbeurteilung des Seminars über 50% der möglichen Punkte liegen.

Examination topics

Prüfungsstoff sind die Inhalte der LV.
Besondere Grundlage: Breinbauer I.M. (2010): Menschenrechtsbildung - eine Herausforderung an problematisierenden Vernunftgebrauch. In: Dangl O. & Schrei Th. (Hrsg.): "... gefeiert - verachtet - umstritten". Menschenrechte und Menschenrechtsbildung, Wien: LIT, 31-55

Reading list

BAHR Matthias / REICHMANN Bettina / SCHOWALTER Christine (Hrsg.): Menschenrechtsbildung. Handreichung für Schule und Unterricht, Ostfildern: Matthias Grünewald Verlag 2018
BENZINE Rachid (2012), Islam und Moderne. Die neuen Denker, Verlag der Weltreligionen: Berlin
BIELEFELDT Heiner, Auslaufmodell Menschenwürde? Warum sie in Frage steht und warum wir sie verteidigen müssen, Herder: Freiburg 2011BIELEFELDT Heiner u.a. (2013) (Hrsg.), Meinungsfreiheit. Quo vadis? Jahrbuch für Menschenrechte 2012/2013, Böhlau Verlag: Wien
BIERI Peter (2015): Eine Art zu leben. Über die Vielfalt menschlicher Würde, Frankfurt a.M.: Fischer
BÖHM Otto & KATHEDER Doris (2012), Grundkurs Menschenrechte. Die 30 Artikel. Kommentare und Anregungen für die politische Bildung. Band 1 und 2, Echter Verlag: Würzburg
BORNMÜLLER Falk, HOFFMANN Thomas & POLLMANN Arnd (2013) (Hrsg.), Menschenrechte und Demokratie. Georg Lohmann zum 65. Geburtstag, Freiburg: Verlag Karl Alber
BRUNOZZI Philippe, DHOUIB Sarhan & PFANNKUCHE Walter (2013) (Hrsg.), Transkulturalität der Menschenrechte. Arabische, chinesische und europäische Perspektiven, München: Karl Alber Verlag
DANGL Oskar & SCHREI Thomas (2010) (Hrsg.), "gefeiert – verachtet; umstritten". Menschenrechte und Menschenrechtsbildung, LIT: Wien
DANGL Oskar & SCHREI Thomas (2011) (Hrsg.), Bildungsrecht für alle? LIT: Wien
DHOUIB Sarhan (2012) (Hrsg.), Kultur, Identität und Menschenrechte. Transkulturelle Perspektiven, Velbrück Wissenschaft: Weilerswist
FRECH Siegfried & HASPEL Michael (2005) (Hrsg.), Menschenrechte, Wochenschau Verlag: Schwalbach/Ts.
FLIEGER Petra & SCHÖNWIESE Volker (2011) (Hrsg.), Menschenrechte, Integration, Inklusion. Aktuelle Perspektiven aus der Forschung, Julius Klinkhardt: Bad Heilbrunn
HEIMBACH-STEINS Marianne (2012), Religionsfreiheit. Ein Menschenrecht unter Druck, Ferdinand Schöningh: Paderborn
HEIßL Gregor (2009) (Hrsg.), Handbuch Menschenrechte. Allgemeine Grundlagen, Grundrechte in Österreich, Entwicklungen, Rechtsschutz, Facultas: Wien
Jahrbuch für Pädagogik 2011. Menschenrechte und Bildung. Redaktion: G. STEFFENS & E. WEIß, Peter Lang: Frankfurt a.M.
JOAS Hans (2011), Die Sakralität der Person. Eine neue Genealogie der Menschenrechte, Suhrkamp: Berlin
JOHANNSEN Friedrich (2013) (Hrsg.), Die Menschenrechte im interreligiösen Dialog. Konflikt- oder Integrationspotential? Stuttgart: Kohlhammer
KERBER-GANSE Waltraut (2009), Die Menschenrechte des Kindes. Die UN-Kinderrechtskonvention und die Pädagogik von Janusz Korczak. Versuch einer Perspektivenverschränkung, Budrich: Opladen
KRENNERICH Michael (2013), Soziale Menschenrechte. Zwischen Recht und Politik (Reihe Politik und Bildung; Bd. 70), Wochenschau Verlag: Schwalbach/Ts.
LIEBEL Manfred (2013), Kinder und Gerechtigkeit. Über Kinderrechte neu nachdenken, Beltz: Weinheim
LOHRENSCHEIT Claudia (2004), Das Recht auf Menschenrechtsbildung. Grundlagen und Ansätze einer Pädagogik der Menschenrechte. Mit einer Studie über aktuelle Entwicklungslinien der "Human Rights Education" in Südafrika, IKO: Frankfurt a. M.
MAHLER Claudia & MIHR Anja (2004) (Hrsg.), Menschenrechtsbildung. Bilanz und Perspektive, VS Verlag für Sozialwissenschaften: Wiesbaden
MENKE Christoph & POLLMANN Arnd (2007), Philosophie der Menschenrechte zur Einführung, Junius Verlag: Hamburg
OEFTERING Tonio (2009) (Hrsg.), Texte zur Menschenrechtspädagogik, LIT-Verlag: Berlin
POLLMANN Arnd & LOHMANN Georg (2012) (Hrsg.), Menschenrechte. Ein interdisziplinäres Handbuch, J.B. Metzler: Stuttgart
ROTHFRITZ Lauri Philipp (2010), Die Konvention der Vereinten Nationen zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen. Eine Analyse unter Bezugnahme auf die deutsche und europäische Rechtsebene, Peter Lang: Frankfurt a. M.
SPIEKER Michael (2012), Konkrete Menschenwürde. Über Idee, Schutz und Bildung menschlicher Würde, Wochenschau Verlag: Schwalbach/Ts.
WEBER Barbara (2013), Philosophieren mit Kindern zum Thema Menschenrechte. Vernunft und Mitgefühl als Grundvo

Association in the course directory

Last modified: Tu 12.11.2019 21:31