Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

490222 PS School Worlds (2019S)

Schulentwicklung im Wandel - zwischen Autonomie und Steuerung

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - LehrerInnenbildung
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 20 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 18.03. 08:00 - 11:15 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05
Monday 25.03. 08:00 - 11:15 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05
Monday 01.04. 08:00 - 11:15 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05
Monday 08.04. 08:00 - 11:15 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05
Monday 29.04. 08:00 - 11:15 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05
Monday 06.05. 08:00 - 11:15 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05
Monday 13.05. 08:00 - 11:15 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05

Information

Aims, contents and method of the course

Zentrale Leitbegriffe der Bildungsreformen der letzten Jahrzehnte sind Schulqualität und Schulentwicklung. War in den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts noch vorrangig Organisationsentwicklung an Schulen zentrales Thema, erfährt Unterrichtsentwicklung zunehmend Aufmerksamkeit: Im Zentrum von Schulentwicklungsprozessen steht heute die Qualität des Lernens und somit auch die des Lehrens. Es geht um Gelingensbedingungen für gesellschaftlich relevante Bildungsanliegen, um Ziel- und Ressourcenorientierung, reziprokes Feedback und Kooperation auf allen Ebenen.
Die professionelle Weiterentwicklung von Pädagog/innen, das Kennen und Nutzen ihrer autonomer Gestaltungsräume hat im Kontext Schulentwicklung einen besonderen Stellenwert. Lehrer/innen befinden sich oft in widersprüchlichen Situationen, an ihrem Arbeitsplatz muss Verbindlichkeit oft erst hergestellt werden, die Anforderungen an sie ändern sich, neue Handlungsfelder entstehen, Rollenklarheit ist erforderlich. Viel Potential steckt in der Weiterentwicklung personenbezogener überfachlicher Kompetenzen, der Zusammenarbeit in professionellen Lerngemeinschaften. Mit Blick auf das System Schule hat professionelle Beziehungsgestaltung einen besonderen Stellenwert. Dem Teilen von Wissen und Können und der gemeinsamen Reflexion von Erfahrungen aus Lehr- und Lernprozessen wird im Kontext Schulentwicklung zunehmend Raum gegeben.
Die Aufmerksamkeit richtet sich im Seminar sowohl auf die Qualitätsentwicklungsvorgaben des bmbwf, wie sie in SQA und QIBB nachzulesen sind, als auch auf Veränderungsvorhaben und Entwicklungsmöglichkeiten einer einzelnen Schule als Expert/innenorganisation, die ihre autonomen Gestaltungsräume nutzt.
Studierende bekommen, ausgehend von ihrem Vorwissen und ihren Interessen anhand von praxisnahen Impulsen Gelegenheit für Diskussion, sie können individuelle Schwerpunkte setzen und ihr Prozessverständnis, ihre Methoden- und Systemkompetenz weiterentwickeln. Konkrete Beispiele machen Gelingensbedingungen und Stolpersteine sowie Strategien der Implementierung von Schulentwicklungsmaßnahmen nachvollziehbar.

Assessment and permitted materials

Regelmäßige aktive Teilnahme an den Lehrveranstaltungen, schriftliche Beiträge zwischen den Terminen, Seminararbeit (Portfolio).

Minimum requirements and assessment criteria

Studierende erlangen Vertrautheit mit den gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Studierende eignen sich ein Grundverständnis für die Organisation Schule an.

Studierende erwerben Verständnis für Schulentwicklungsprozesse und ihre förderlichen und hinderlichen Aspekte.

Studierende können ihre eigene Rolle und die der anderen Akteure/Akteurinnen in schulischen Veränderungsprozessen einschätzen und ggf. reflektieren.

Examination topics

Impulsreferate, selbständiges Bearbeitung von Themen in unterschiedlichen Sozialformen.

Reading list

Altrichter H./Helm Ch. (Hrsg.) (2011): Akteure & Instrumente der Schulentwicklung. Baltmannsweiler: Verlag Schneider Hohengehrer.
Brake, A./Bremer H. (Hrsg.)(2010): Alltagswelt Schule. Die soziale Herstellung schulischer Wirklichkeiten. Weinheim und München: Juvena.
Bruneforth, M./Herzog-Punzenberger, B./Lassnigg, L. (Hrsg.) (2012): Nationaler Bildungsbericht Österreich: Indikatoren und Themen im Überblick. Graz: Leykam.
Bruneforth, M., Lassnigg, L., Vogtenhuber, S., Schreiner, C. & Breit, S. (Hrsg.). (2016). Nationaler Bildungsbericht Österreich 2015, Band 1: Das Schulsystem im Spiegel von Daten und Indikatoren. Graz: Leykam.
Bruneforth, M., Eder, F., Krainer, K., Schreiner, C., Seel, A. & Spiel C. (Hrsg.). (2016). Nationaler Bildungsbericht Österreich 2015, Band 2: Fokussierte Analysen bildungspolitischer Schwerpunktthemen. Graz: Leykam.
Buhren C. G. (Hrsg.)(2012): Handbuch Schulentwicklung und Schulentwicklungsberatung. Weinheim und Basel: Beltz.
Dedering, K. (2012): Steuerung und Schulentwicklung. Bestandsaufnahme und Theorieperspektive. Wiesbaden: Springer VS.
Eder, F. (1995): Das Befinden von Kindern und Jugendlichen in der Schule. Forschungsbericht im Auftrag des BMUK. Innsbruck ; Wien: Studien-Verl. Online verfügbar unter https://www.bmb.gv.at/schulen/sb/befindlichkeitsstudie.html
Eder, F. (2007): Das Befinden von Kindern und Jugendlichen in der österr. Schule. Befragung 2005. Innsbruck u.a.: Studien-Verlag (Bildungsforschung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur, 20).
Fend, H. (2008): Schule gestalten. Systemsteuerung, Schulentwicklung und Unterrichtsqualität. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.
Helmke, A. (2009). Unterrichtsqualität und Lehrerprofessionalität. Diagnose, Evaluation und Verbesserung des Unterrichts. Seelze: Klett-Kallmeyer.
Dalbert, C. (Hrsg.)(2013): Gerechtigkeit in der Schule. Wiesbaden: Springer SV.
Helsper, W. (2008): Schulkulturen - die Schule als symbolische Sinnordnung. In: Zeitschrift für Pädagogik 54 (1), S. 63-80.
Herzog, W. (2011): Professionalität im Beruf von Lehrerinnen und Lehrern. In: Berner, H./Isler R. (Hrsg.) (2011): Lehrer-Identität, Lehrer-Rolle, Lehrer-Handeln. Professionswissen für Lehrerinnen und Lehrer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag, 29-77.
Liessmann, K. P. (2006): Theorie der Unbildung: Die Irrtümer der Wissensgesellschaft. Wien: Zsolnay.
Miller, R. (2013): Frei an Erziehung, reich an Beziehung. Plädoyer für ein neues Miteinander. Freiburg: Centaurus.
Philipp, E., Rademacher H. (2011).: Konfliktmanagement im Kollegium. Weinheim und Basel: Beltz.
Rolff, H.-G. (2007): Studien zur Theorie der Schulentwicklung. Weinheim/Basel: Beltz.
Rolff, H.-G./Rhinow, E./Röhrich, Th. (Hrsg.)(2011): Unterrichtsentwicklung. Eine Kernaufgabe der Schule. Köln: Carl Link.
Rohlfs. C., Harring M. Schleicher, A. (2011): Building a high-quality teaching profession. Lessons from around the world. Paris: OECD. Online verfügbar unter http://www2.ed.gov/about/inits/ed/internationaled/background.pdf.
Schratz M./Hartmann M./Schley W. (2010): Schulen wirksam leiten. Analyse innovativer Führung in der Praxis. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann.
Schratz M./Paseka A./Schrittesser I. (Hrsg.)(2010): Pädagogische Professionalität: quer denken - umdenken - neu denken. Impulse für next practice im Lehrerberuf. Wien: facultas.wuv.
Schratz M./Iby M./Radnitzky E. (20123): Qualitätsentwicklung. Verfahren, Methoden, Instrumente. Weinheim/Basel: Beltz.
Seyss-Inquart J. (2013): schule vermitteln. Kritische Beiträge zur pädagogischen Professionalisierung. Wien: Löcker.
Terhart, E. (2011): Lehrberuf und Professionalität: Gewandeltes Begriffsverständnis; neue Herausforderungen. In: Zeitschrift für Pädagogik (57/Beiheft), 201-224
Terhart, E.; Bennewitz, H.; Rothland, M. (Hg.) (2011): Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf. Münster, München, Berlin [u.a.]: Waxmann.
http://www.sqa.at/
https://www.qibb.at/
https://www.bifie.at/nbb

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:47