Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

140234 PS Jugend und expressive Kultur in Ghana seit den 1980er Jahren (2018S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 14.03. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 21.03. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 11.04. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 18.04. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 25.04. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 02.05. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 09.05. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 16.05. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 23.05. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 30.05. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 06.06. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 13.06. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 20.06. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 27.06. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Seit den 1980er-Jahren entstanden in Ghana neue Musikszenen und -formen, die in besonderer Weise der Generation „Jugend“ zugeschrieben werden, z.B. Hiplife, Ghanas Spielart des Hiphop, oder der transnational zirkulierende Tanztrend Azonto. Die Forschungsbeiträge zu diesen Entwicklungen sind von einer methodischen und konzeptionellen Vielfalt geprägt, sie bringen die musikalischen Innovationen mit generationellen Faktoren (Collins 2002, Osumare 2012: 83ff), politischen Umbrüchen (Instabilität der ausklingenden 70er- und beginnenden 80er-Jahre sowie die Ausgangssperre 1982-84) (Collins 2012), erhöhter globaler Mobilität, wirtschaftlichen und technischen Entwicklungen sowie mit der Kreativität einzelner Persönlichkeiten in Verbindung (Osumare 2012, 2014, Shipley 2012, 2013). An Beispielen aus diesen Diskursen werden im Proseminar Grundkenntnisse und Arbeitstechniken afrikawissenschaftlichen Arbeitens vermittelt. Sie erhalten Einblick in die Interdisziplinarität des Faches und werden wissenschaftliche Arbeitsmethoden in Begleitung durch die LV-Leiterin erproben. Dabei werden wir uns besonders auch mit der Frage auseinander setzen, wie das Internet für afrikawissenschaftliche Forschungen genützt werden kann (und wie nicht). Die TeilnehmerInnen werden schrittweise eine Proseminararbeit zum Themenfeld der Lehrveranstaltung erarbeiten. Ziel ist es, verschiedene methodische und konzeptionelle Zugänge kennen zu lernen, kulturelle Praktiken in Bezugnahme auf historische und gesellschaftliche Kontexte zu reflektieren und wissenschaftliche Arbeitstechniken selbst anwenden zu lernen.

Achtung: Anwesenheit beim 1. Termin unbedingt erforderlich!

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung:
• Aktive Anwesenheit
• Kontinuierliche Lektüre und Diskussion (25%)
• Präsentationen (25%)
• Proseminararbeit (33.000 Zeichen ohne Leerzeichen) (50%)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Alle vier oben angeführten Anforderungen müssen erfüllt werden, um das Proseminar insgesamt positiv abzuschließen zu können.
• Anwesenheit: Präsenz in 1. Einheit unbedingt notwendig! Max. zwei Fehl-Einheiten, regelmäßige Anwesenheit und Mitarbeit auch in Kleingruppen zwischen den Einheiten.
• Weitere Mindestanforderung ist eine positiv beurteilte Proseminar-Arbeit (33.000 Zeichen ohne Leerzeichen).
• Bei der Gesamtbenotung werden die Teilleistungen wie folgt gewichtet: Lektüre und Diskussion 25%, Präsentation 25%, Proseminararbeit 50%.

Prüfungsstoff

Keine zusätzliche Prüfung, Anforderungen siehe oben.

Literatur

Für jede Sitzung sind von jeder/m TeilnehmerIn ca. zwei Texte zu lesen. Die detaillierte Pflicht- und erweiternde Lektüre wird in der ersten Einheit bekannt gegeben und die Bibliographie auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

PAG2

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:34