Universität Wien FIND

140373 VO+UE VM5 / VM1 - Afrikanischer Nationalismus, Sozialismus und Marxismus (2017S)

im Zusammenhang des Panafrikanismus

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 15.03. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 22.03. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 29.03. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 05.04. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 26.04. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 03.05. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 10.05. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 17.05. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 24.05. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 07.06. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 14.06. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 21.06. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Mittwoch 28.06. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Kurs nähert sich den titelgebenden Aspekten in konzentrierter Weise an, indem er besonders zwei politische Denker Afrikas im 20. Jahrhundert in den Mittelpunkt stellt. George Padmore (1902-1959) und Kwame Nkrumah (1909-1972) sind zwei zentrale Gestalten in der afrikanischen Emanzipationsgeschichte, welche die verschiedenen Stränge des Widerstands gegen das imperiale Kolonialsystem in origineller Synthese miteinander verbunden haben. Wie Samir Amin bemerkt, erschöpfte sich Kolonialkritik seit dem frühen 20. Jahrhundert nicht in Forderungen nach Reformen, sondern es organisierten sich die Menschen der Peripherie ‘unter der Fahne des Sozialismus oder der nationalen Befreiung’. Bei Padmore und Nkrumah waren nicht nur Nationalismus im Sinn der nationalstaatlichen Idee, Antikolonialismus im Sinn des Selbstbestimmungsrechts der Völker, sowie verschiedene Aspekte der marxistischen Ideologie und sozialistische Entwicklungsvorstellungen präsent, sondern im Denken der beiden spielte zudem der Panafrikanismus eine zentrale Rolle. Beide haben ein umfangreiches schriftliches Erbe hinterlassen, das als Quellengrundlage firmieren und zum Ausgangspunkt für die einzelnen Kursarbeiten dienen kann.
Ablauf: Vortrag zu Kernthemen; Lektüre und Diskussion von Basistexten bzw. Präsentation und Diskussion von Konzepten, Übernahme von Rollen als ReferentIn + DiskutantIn. Die LV-TeilnehmerInnen erarbeiten eine eigenständige Frage-/Problemstellung im Rahmen des vorgegebenen Themenfeldes und führen sie im Rahmen einer Kursarbeit aus.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

-- Konzeptpräsentation bzw. Textpräsentation, einschließlich Handout
-- Diskussionsrolle
-- Kursarbeit (Richtwert: 15 Seiten, formatiert gemäß den in der LV ausgegebenen Formalrichtlinien); Abgabe während des Semesters, spätestens am Sonntag, den 30.Juni 2017, als pdf per Email.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Positive Erfüllung aller definierten Teilleistungen.

Prüfungsstoff

Literatur

Eine Literaturliste wird in der LV ausgegeben bzw. über Moodle zugänglich sein.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

VM1, VM5
MA-Afrikawissenschaften Alt - GA.VO.3, MA-Afrikawissenschaften Neu - SAG.KU.3

Letzte Änderung: Mo 20.03.2017 15:23