Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340072 UE Konsekutivdolmetschen I: Französisch (2019W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Französisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 09.10. 15:30 - 17:00 Hörsaal 1 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Mittwoch 16.10. 15:30 - 17:00 Hörsaal 1 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Mittwoch 23.10. 15:30 - 17:00 Hörsaal 1 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Mittwoch 30.10. 15:30 - 17:00 Hörsaal 1 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Mittwoch 06.11. 15:30 - 17:00 Hörsaal 1 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Mittwoch 13.11. 15:30 - 17:00 Hörsaal 1 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Mittwoch 20.11. 15:30 - 17:00 Hörsaal 1 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Mittwoch 04.12. 15:30 - 17:00 Hörsaal 1 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Mittwoch 11.12. 15:30 - 17:00 Hörsaal 1 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Mittwoch 08.01. 15:30 - 17:00 Hörsaal 1 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Mittwoch 15.01. 15:30 - 17:00 Hörsaal 1 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Mittwoch 29.01. 15:30 - 17:00 Hörsaal 1 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Kurze theoretische Einführung in das Konsekutivdolmetschen und die Notizentechnik. Besprechung der für das Konsekutivdolmetschen notwendigen Grundlagen der Kommunikation, Gedächtnisübungen, Erproben der eigenen Stressresistenz, Flüsterdolmetschungen, Vom- Blatt-Übersetzungen, Konsekutivdolmetschungen werden sowohl aus dem Französischen als auch ins Französische erarbeitet. Als Ausgangsmaterial dienen Präsentationen (von Studierenden selbst vorgetragen), Vorträge, Interviews, Gesprächsrunden aus dem Internet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

In der ersten Einheit Vom-Blatt-Übersetzen Übungen zur Feststellung des sprachlichen Niveaus in den aktiven Zielsprachen, ebenso eine Hörverständnisübung aus dem Französischen ins DE (bzw. D ins F).
Prüfungsimmanent, somit ist eine aktive Vorarbeit (in Form von thematischer Einarbeitung) und die Mitarbeit in den Präsenzstunden Voraussetzung für die Beurteilung der Leistungskontrolle. Aktive Mitwirken bei den Kurzpräsentationen, die zu dolmetschen sind. Laufendes Feedback nach erfolgter Dolmetschungen, die entweder mit oder ohne Vorbereitungen zu dolmetschen sind anhand unterschiedlicher Dolmetschmodi.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ausgezeichnete Beherrschung der französischen und deutschen Sprache (C2 Level für beide Arbeitssprachen). Empfohlen wird die erfolgreiche Absolvierung der LVA Basiskompetenz Translation B Dolmetschen und Notizentechnik. Bewertet wird u.a. die Fähigkeit anhand selbst angefertigter Notizen gehörte Ausgangstexte konsekutiv wiederzugeben und somit konsekutiv zu dolmetschen.

Prüfungsstoff

Literatur

Wird in der LV bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 17.10.2019 08:28