Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340141 UE Dialogdolmetschen II: Französisch / Japanisch (2017W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Französisch, Japanisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 10.10. 12:30 - 14:00 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 17.10. 12:30 - 14:00 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 24.10. 12:30 - 14:00 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 07.11. 12:30 - 14:00 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 14.11. 12:30 - 14:00 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 28.11. 12:30 - 14:00 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 05.12. 12:30 - 14:00 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 12.12. 12:30 - 14:00 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 09.01. 12:30 - 14:00 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 16.01. 12:30 - 14:00 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 23.01. 12:30 - 14:00 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

- Ausarbeiten von verschiedenen praxisnahen und anspruchsvollen Dialogdolmetschsettings (z. B. im Krankenhaus, bei der Polizei, im Rahmen von Messeveranstaltungen und Events ...);
- themenbezogene Recherche und Vorbereitung für die Dolmetschung;
- Perfektionierung von Dolmetschstrategien in unterschiedlichen Settings (Konsekutivdolmetschen, Flüsterdolmetschen, Vom-Blatt-Dolmetschen)
- Erarbeitung und Anwendung von Soft-Skills: kooperative Vorbereitung für die Dolmetscheinsätze; Arbeit im Dolmetscherteam etc.
- Analyse der Dolmetschungen: Selbst- und Peer-Evaluierung
- Analyse der Qualitätskriterien beim Dialogdolmetschen
- Optimierung des Outputs und der Präsentation

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent. Sämtliche mündlichen und schriftlichen Leistungen im Präsenzunterricht, Hausarbeiten sowie Plattformarbeiten fließen in die Beurteilung ein.
Es besteht Anwesenheitspflicht.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden sollen nach Absolvierung der Lehrveranstaltung in der Lage sein:
- sich auf ein Thema vorzubereiten und die nötigen Recherchearbeiten durchzuführen;
- die Rollen sowie Kommunikationsbeziehungen in einer dialogischen Kommunikationsituation zu analysieren sowie dementsprechend die Dolmetschstrategien zu erarbeiten und anzuwenden;
- einen Beitrag im Dialogdolmetschsetting situationsadäquat, inhaltsgerecht und terminologisch richtig zu dolmetschen;
- eigene oder fremde Dolmetschleistung kritisch zu reflektieren und zu evaluieren.

Prüfungsstoff

Selbständiges Ausarbeiten von verschiedenen Dialogdolmetschsettings (Einzel- und/oder Teamarbeit); Glossare und Rechercheunterlagen; schriftliche und/oder mündliche Analyse eigener und/oder fremder Dolmetschleistungen

Literatur

Mira Kadric: "Dialog als Prinzip"

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Diese LVA ist auch als individuelle Fachvertiefung für die Schwerpunkte Literatur-Kunst-Medien, Fachübersetzen/Sprachindustrie und Konferenzdolmetschen verwendbar.

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:43