Universität Wien

340259 UE Translatorische Methodik Übersetzen Französisch (2023S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Französisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 06.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Montag 20.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Montag 27.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Montag 17.04. 11:30 - 13:00 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Montag 08.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Montag 15.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Montag 22.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Montag 05.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Montag 12.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Montag 19.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Übung vermittelt schriftliche translatorische Basiskompetenzen.
Sie dient dazu, praxisnahe Textsorten unter Berücksichtigung des Translationszwecks analytisch und unter Anwendung der gelernten Methoden zu bearbeiten, translatorische Schwierigkeiten zu erkennen, zu benennen und Strategien zu deren Lösung einzusetzen.

Inhalte:
• Erlernen der „Grundkompetenz Übersetzen“ anhand von einfachen eher allgemeinsprachlichen Texten.
• Analyse der Ausgangstexte (e.g. Textsortenbestimmung)
• Erarbeitung und Anwendung von Übersetzungsstrategien für die effiziente Umsetzung (Transfer) des Übersetzungsauftrages, d.h. insbesondere von Lösungsansätzen für die identifizierten Probleme (z.B. Umgang mit und Erklären von Kulturspezifika, Selektion der für die Erfüllung eines translatorischen Auftrags relevanten Informationen etc.)
• Recherchearbeit für die Zieltexte (e.g. Textsortenkonventionen in der Zielsprache, Paralleltextrecherche)
• Erarbeitung von Glossaren
• Umsetzung von Übersetzungsaufträgen (Transfer): Zieltextproduktion (F-D/D-F)
• Revision/Überarbeitung der Zieltexte
• Reflexion über und Argumentation für Übersetzungsstrategien und -entscheidungen

Methode:
Einzel- und Gruppenarbeit: z. B. AT-/ZT-Analyse, Textproduktionen (alleine oder in Teams), Revision des ZT (z. B. im Peer-Review-Verfahren), Korrektur des und Feedback auf ZT durch Lehrende, Einarbeitung des Feedbacks, Gruppendiskussion/-präsentation oder schriftliche Dokumentation (z. B. von Übersetzungsabläufen/-problemen/-strategien/-entscheidungen), Diskussion im Plenum

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit und aktive Mitarbeit (prüfungsimmanente LV),
2 schriftliche Tests, Peer-Review, Hausarbeit, Übersetzen vom Blatt, Gruppenarbeiten

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Da es sich eine prüfungsimmanente LV handelt, besteht Anwesenheitspflicht (max. 2 entschuldigte Fehlstunden werden toleriert).
Sämtliche (Online-)Aufgaben/Hausübungen gelten als Teil der Mitarbeit und sind zeitgerecht abzugeben, auch wenn sie nicht benotet werden.
Die schriftlichen Tests müssen beide positiv sein, um eine positive Gesamtnote zu erzielen.

Hohe Sprachkompetenz in den Arbeitssprachen ist erforderlich, um den Kurs positiv abzuschließen. Es werden z.B. keine Grammatikgrundlagen o.ä. wiederholt/erklärt.

Punkteübersicht Teilleistungen

40 Punkte: Mitarbeit
20 Punkte: Zwischentest
20 Punkte: Hausarbeiten
20 Punkte: Semesterabschlusstest
= 100 Punkte gesamt

Notenschlüssel
1 = 90-100
2 = 80-89
3 = 70-79
4 = 60-69
5 = 59 Punkte oder weniger

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanente LV

interlinguale Bearbeitung schriftlicher AT (FR > DE sowie DE > FR)

Literatur

Wird im Unterricht und auf Moodle bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 16.02.2023 14:49