Universität Wien

340303 UE Wissenschaftliche Lektüre und Textproduktion (2023W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 12.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 19.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 09.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 16.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 30.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 07.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 14.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 11.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 18.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Einführung in die wissenschaftliche Praxis unter methodischer Anleitung.
Präsentation und Aneignung unterschiedlicher Methodiken zur wissenschaftlichen Lektüre und Textproduktion im Bereich der Interkulturellen Kommunikation und Translationswissenschaft.
Zu exemplarischen Themen aus aktuellen Forschungsschwerpunkten werden u.a. vorgestellt bzw. entwickelt:
- Lesestrategien für wissenschaftliche Texte
- Methoden für die Sicherung und Wiedergabe von erarbeitetem Wissen
- Textsortenkonventionen im Kontext des wissenschaftlichen Handelns (z.B. Abstracting)
- Analyse und Einsatz von Argumentationsstrategien für wissenschaftliche Textproduktion (z.B. Kohärenzstrategien)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungen werden an den erworbenen Kompetenzen erhoben, anhand:
- einer mündlichen Präsentation (40%)
- einer schriftlichen Leistung (30%)
- einer aktiven Mitarbeit und Diskussionsbeiträgen (30%)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die durchgängige, aktive Mitarbeit in der Lehrveranstaltung ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung.

Für die UE gilt Anwesenheitspflicht. Studierende, die glaubhaft machen, dass sie aus einem wichtigen Grund nicht teilnehmen können, sind bis maximal 2 Lehrveranstaltungseinheiten von der Anwesenheitspflicht entbunden.

Die für die Leistungsbeurteilung relevanten Anforderungen sind zu mindestens 60% zu erfüllen.
60-70: Genügend
71-80: Befriedigend
81-90: Gut
91-100: Sehr gut

Prüfungsstoff

Die Inhalte im Bereich der wissenschaftlichen Lektüre und Textproduktion.

Literatur

Hagemann, Susanne (2016). Einführung in das translationswissenschaftliche Arbeiten. Ein Lehr- und Übungsbuch. Berlin: Frank & Timme
Kruse, Otto (2018). Lesen und Schreiben. Der richtige Umgang mit Texten im Studium. 3. Aufl. Konstanz/München: UVK

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 03.10.2023 15:28