Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340348 UE Dialogdolmetschen I: Polnisch / Spanisch (2019S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Spanisch, Polnisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 11.03. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 18.03. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 25.03. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 01.04. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 08.04. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 29.04. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 06.05. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 13.05. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 20.05. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 27.05. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 03.06. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 17.06. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 24.06. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte: Einsatz entsprechender Dolmetschtechniken und Arbeitsmittel. Die Texte und Informationen sind situationsspezifisch in der Zielsprache mündlich zu präsentieren.

Dialogisches Dolmetschen: Schwerpunkt: Rollenbilder, Machtstrukturen, psychosoziale Bedingtheit der Dolmetschenden. Notizentechnik in unterschiedlichen dialogischen Dolmetschsituationen.
Themen: Politik
Ziele: Professionelle Kompetenz im Verhandlungs- und Gesprächsdolmetschen in verschiedenen Einsatzbereichen. Dialoge/Gespräche in allen relevanten Nuancen und in angemessener Form in verschiedenen Einsatzbereichen wiederzugeben. Erwerb der Kompetenz zu wissenschaftlicher Reflexion und Analyse dieser Prozesse und Methoden.
Methoden: Systematische Übungen jede Woche in der Präsenzeinheit. Dazwischen bereiten die Studierenden in der jeweiligen Sprachgruppe die Statements, Stellungnahmen, Interviews oder Gesprächsrunden vor.
Am Ende des Semesters findet eine simulierte Konferenz statt. Die entsprechenden Texte sind vorzubereiten, Glossare zu erstellen, Recherchen durchzuführen etc.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Teilnahme an den Übungskonferenzen, (100% Anwesenheit), aktive Mitarbeit, Feedbackrunden, sowie Beurteilung der ausgearbeiteten Glossare. Für die Endbeurteilung werden die im Laufe des gesamten Semesters termingerecht erbrachten Leistungen herangezogen. Verfassen der Texte für die Einsätze, Teilnahme an der simulierten Konferenz.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Feedback nach jeder Leistung. Anwesenheit und aktive Mitarbeit. Adäquate Dolmetschung bei der Endkonferenz.

Prüfungsstoff

Thema des Semesters.

Literatur

M. Tryuk, Przekład ustny środowiskowy, PWN, Warszawa 2006

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:46