Universität Wien FIND

070072 VO Austrian History II (2019S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte

Registration/Deregistration

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Aufgrund von Dienstreisen entfallen die Einheiten am 26. März und 4. Juni.
Die schriftliche Prüfung findet am 25. Juni statt.

Tuesday 05.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 19.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 26.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 02.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 09.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 30.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 07.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 14.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 21.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 28.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 04.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 18.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8

Information

Aims, contents and method of the course

Geplant ist eine Einführungsvorlesung „Österreich und das 20. Jahrhundert“ mit wiederholten Rückgriffen auf österreichische Geschichte seit 1815: das Aufblühen des deutschen Nationalismus nach den napoleonischen Kriegen, die Verknüpfung mit Judenfeindschaft auf dem Wartburgfest 1817 (Bücherverbrennung!), im Vormärz die Unterdrückung liberaler wie nationaler Ideen, die weitgehend noch parallel laufen (`Ehre, Freiheit, Vaterland`), 1848 als liberale, nationale, soziale Revolution, ihr Scheitern und ihr später Erfolg in den Staatsgrundgesetzen 1867, gleichzeitig die Entstehung eines aggressiven Deutschnationalismus in Österreich nach Königgrätz („national“ bedeutet in Österreich immer noch deutschnational) und die Ergänzung des tradierten christlichen Antijudaismus durch einen rassistischen Antisemitismus, die Ursachen für diese Entwicklung und eine ihrer Folgen: die Idee des Zionismus im späten 19. Jahrhundert. Alle diese Faktoren rückblickend eingebunden in österreichische Geschichte im 20. Jahrhundert.
Themenfelder der Vorlesung sind: politische Geschichte, Geistesgeschichte, Religion, Kultur- und Kunstgeschichte, Wirtschafts- und Technologiegeschichte, Sport. Begleitmaterial: Bilder (ca. 300), Statistiken, historische und literarische Texte, Filmausschnitte.
Nach einer kurzen Einführung in das 20. Jahrhundert als „Zeitalter der Extreme“ Beschreibung des enormen Optimismus zu Beginn des Jahrhunderts und seiner Hintergründe, gleichzeitig Österreich-Ungarn zwischen Aggression und Resignation. Die radikalen Veränderungen im frühen 20. Jahrhundert in Kunst, Wissenschaft, Verkehrswesen, Sport, Beginn einer Unterhaltungsindustrie. Der Weg in den Großen Krieg, bezeichnet als „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“. Zu Recht? Danach die Gründung der Republik.
Ausgehend von dem scheinbar geglückten demokratischen Beginn trotz massiver sozialer und wirtschaftlicher Krisen und Umbrüche wird die zunehmende Erodierung des demokratischen Systems und der politischen Kultur sowie die Militarisierung des Alltags durch paramilitärische Formationen, aggressiven politischen Diskurs sowie politische Gewaltakte analysiert. Dabei spielen die beiden Weltkriege, der Holocaust und die Auseinandersetzung zwischen demokratischen, autoritären, kommunistischen und faschistischen Regimen eine wichtige Rolle. Auf der Basis von Fallstudien zu Schlüsselereignissen und -jahren werden die wesentlichsten prägenden Faktoren der politischen Kultur der Gesellschaft auf dem Gebiet des heutigen Österreich bis herauf in die Gegenwart diskutiert. Neben diesen Feldern der Demokratie und Gewaltgeschichte wird auch ein Einblick in die Migrations- und Asyldebatte sowie Medien-, Wirtschafts-, Umwelt- und Kulturgeschichte angeboten. Wesentlich dabei sind auch die internationalen Einflussfaktoren.

Assessment and permitted materials

Schriftliche Prüfung (Multiple Choice; 55 Fragen) am Semesterende. Anmeldung zur Prüfung unbedingt erforderlich!

Minimum requirements and assessment criteria

Überblick zu den wichtigsten politikgeschichtlichen, soziokulturellen sowie ökonomischen Entwicklungen in Österreich aus dem 20. Jahrhundert bis in die Gegenwart im europäischen und internationalen Kontext.

Examination topics

Vorlesungsinhalt zu Geschichte Österreichs ab 1815

Reading list

Peter Berger, Kurze Geschichte Österreichs im 20. Jahrhundert, 2. Aufl. Wien 2008
Ernst Hanisch, Der lange Schatten. Österreichs Geschichte 1890-1990. Österreichische Gesellschaftsgeschichte im 20. Jahrhundert, Wien 1994.
Eric J. Hobsbawm, Das Zeitalter der Extreme: Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts. Aus dem Engl. von Yvonne Badal, 6. Aufl., München 2003.
Tony Judt, Geschichte Europas von 1945 bis zur Gegenwart. Aus dem Engl. von Matthias Fienbork und Hainer Kober, Frankfurt 2009.
Oliver Rathkolb, Die paradoxe Republik. Österreich 1945- 2015, erweiterte Neuauflage, Wien 2015 (= The Paradoxical Republic. Austria 1945-2005, Berghahn Books: New York und Oxford 2010).
Oliver Rathkolb, Erste Republik, Austrofaschismus, Nationalsozialismus (1918 - 1945) sowie
Oliver Rathkolb, Die Zweite Republik (seit 1945) in: Hg. Thomas Winkelbauer, Geschichte Österreichs, Stuttgart 2015
Roman Sandgruber, Das 20. Jahrhundert. Geschichte Österreichs. Bd. 6, Wien 2003.
Emmerich Tálos, Das austrofaschistische Herrschaftssystem. Österreich 1933-1938, Münster 2013.
Karl Vocelka, Geschichte Österreichs: Kultur - Gesellschaft - Politik, Taschenbucherstausgabe, München 2009.

Association in the course directory

BA Geschichte: Österreichische Geschichte 2; Ergänzung AER;
BEd Geschichte: Österreichische Geschichte 2;
Dipl. LA Geschichte: Österr. Geschichte 2;
EC Geschichte: Vorlesungen.

Last modified: Mo 09.09.2019 10:27